StartseiteFAQMitgliederAnmeldenLoginGetting Started

Austausch | 
 

 End of a search, beginning of a journey

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 9, 10, 11  Weiter
AutorNachricht
Gast
avatar
Gast
BeitragThema: Re: End of a search, beginning of a journey   23.07.16 21:37

Aufmerksam lauschte Mauro den Erzählungen. Noel musste seine Tochter sehr geliebt haben und unweigerlich fragte sich der Familiar, was mit ihr war. Die Mutter war tot, das hatte er ja mittlerweile mitbekommen. Aber wo war Lena? "Schreibst du immer noch?", erkundigte er sich stattdessen, denn er wollte nicht zu neugierig sein und in offensichtlichen Wunden bohren, auch wenn es ihn natürlich brennend interessierte. 

"Stimmt." Mauro nickte nachdenklich. "Das muss jeder für sich selbst herausfinden und feststellen. Nicht jedem gefällt Analverkehr. Manche schwule Paare praktizieren es nie, weil es ihnen nicht zusagt und jeder hat seine eigenen Vorlieben. Mein Freund hat mich zwar mal den aktiven Part übernehmen lassen, aber er war kein wirklicher Bottom und es war wirklich nur mal zum ausprobieren. Ihm behagte es nicht so, jemanden tief in sich zu spüren. Für mich war es allerdings das schönste Gefühl, wohingegen ich mich in der aktiven Rolle etwas unwohl gefühlt habe. Wir haben das auch nur einmal ausprobiert und sind dann zu altbekannten Rollen zurückgekehrt", erzählte Mauro frei weiter ohne rot zu werden oder zu stottern. Für ihn war es etwas völlig natürliches und Sex gehörte zum Leben einfach dazu, auch wenn er in den letzten Jahren weniger aktiv gewesen war. Aber unter Wölfen war das auch eine ganz andere Geschichte. 

Als Noel meinte, dass alles in Ordnung sei, zog Mauro skeptisch eine Augenbraue hoch, denn ihm schien es nicht so. Als der Hexer dann etwas von falscher Stelle stammelte, ließ er sofort von der Massage ab, denn unangenehm sollte es seinem Meister ja nicht sein, was er da tat. Reichlich umständlich druckste der Hexer herum und versuchte ihm mitzuteilen, dass er wohl erregt war. Ein sanftes Lächeln stahl sich auf Mauros Lippen. Irgendwie war es ja niedlich, wie der Blonde um den heißen Brei redete. Sanft - und diesmal bewusst nicht massierend sondern streichelnd - ließ er seine Hand über den Rücken des Blonden wandern. "Im Grunde ist die ganze Haut eine erogene Zone", meinte er ruhig und ohne irgendeinen negativen Beiklang. "Da kann sowas schon passieren. Soll ich aufhören? Wenn es dir unangenehm ist, meine ich. Aber mich stört es nicht und ich verurteile dich sicherlich nicht oder denk irgendwas komisches. Du kannst es auch einfach genießen." An sich war es ja ein schönes Gefühl. Erregung und Lust waren positiv und in gewisser Weise auch lebensnotwendig. Jeder wollte sich hin und wieder so fühlen. Doch aufdrängen würde er sich dem Hexer gewiss nicht. Wenn es ihm zu peinlich war und er die sanfte Massage dann nicht mehr genießen konnte, war es ja auch eher kontraproduktiv.
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast
BeitragThema: Re: End of a search, beginning of a journey   23.07.16 22:23

Noel schüttelte leicht mit dem Kopf. "Nein nicht mehr. Jedenfalls nicht mehr so viel wie früher.", meinte er leise. Wobei er doch jetzt am überlegen war es wieder ein zu bringen, doch er war sich nicht so sicher, ob es immer noch schöne Geschichten werden würde wie früher. Immerhin hatte er jetzt so viel durch gemacht und früher hatte er gerne aufgeschrieben was ihm passiert war und sie nur ein wenig verändert.

Ja er wollte zwar mehr davon erfahren, da er doch ein wenig neugierig war, doch langsam merkte er doch das es ein mehr oder weniger, Fehler war. Denn die genauen Beschreibungen die Mauro ihm fast schon lieferte , lies ihn schwer schlucken. Dennoch hörte es sich bei ihm so einfach an. Er selber würde nie so freizügig darüber reden können, höchstens mal das er mal mit einer Frau geschlafen hätte, aber das war immerhin lange her gewesen. Im Grunde war es wirklich interessant gewesen, auch wenn er es sich bildlich vorstellen musste, was gerade nicht anders ging, da sein Körper darauf absprang.

Seine Atmung war schneller geworden und die Röte stand ihm ins Gesicht geschrieben. So machte sich eine kurze Erleichterung in ihm breit, als Mauro mit der Massage aufgehört hatte. Dabei das er ihn leicht sehen konnte, fiel ihm gleich auf das der Wolf sich anscheint darüber freute, was gerade hier passiert war. Als er dann erneut die Hand auf seinen rücken spürte musste Noel die Luft scharf einziehen und blickte schnell wieder weg. Ja es war wirklich angenehm gewesen. Fast schon selbständig hatte sich sein Rücken gegen die warme Hand gedrückt und der Hexer selber hatte seine Augen wieder geschlossen gehabt und biss sich erneut auf seine Unterlippe. Seine Arme hatte er langsam nach vorne geholt und seine Hände hatten sich langsam in den Lacken fest geknallt.

Er wusste nicht so recht, ob Mauro damit aufhören sollte oder nicht. Auf der einen Art wollte er es schon, doch auf der anderen Art hatte er fast schon vergessen gehabt wie sich so was angefüllt hatte und ja es war wirklich ein schönes Gefühl gewesen. Immerhin sprach sein Körper dafür das er es wollte. Sollte er sich wirklich mal gehen lassen? "Mach weiter ...", kam es dann ganz leise aus seinem Mund und wusste nicht ein mal ob Mauro ihn gehört hatte oder nicht.
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast
BeitragThema: Re: End of a search, beginning of a journey   23.07.16 23:01

Leicht nickte Mauro. "Das ist schade. Vielleicht solltest du wieder mehr schreiben. Das kann auch helfen, Dinge zu verarbeiten, die einem passiert sind." Warum sonst schrieben so viele Leute Tagebücher oder - wie man es heutzutage machte - blogs. Vielleicht wären es keine Kindergeschichten mehr, aber das hieß nicht, dass sie schlecht wären. 

Mauro war damit aufgewachsen, dass Sex etwa natürliches war. Viele Kunden waren zu Mambo Twanna gekommen, um Zauber zu ergattern, die ihnen helfen sollten den oder die liebste zu verführen. Auch Fruchtbarkeitszauber waren oft erbeten worden und ganz frei wurde sich in solchen Fällen über das Sexualleben erkundigt um den richtigen Zauber  zu finden. Hinzu kam, dass im Voodoo glauben Männer auch mehrere Partner haben durften und es ihnen gestattet war auch mit anderen Männern zu schlafen. In einer Gesellschaft die Sex nicht zum Tabu Thema gemacht hatte, war es einfach sich frei und ungezwungen über solche Themen zu unterhalten. Dass Noel es da viel schwerer hatte, fiel Mauro erst so richtig auf, als der Blonde drucksend und stammelnd versuchte, ihm mitzuteilen, dass er erregt war. 

Mauro spürte die Erleichterung, als er die Massage beendete und war darauf gefasst, dass Noel ihm nun dankend erklären würde, dass er die kalte Dusche vorzog und der Familiar die Finger besser von ihm lassen sollte. Dabei berührte er ihn so gerne. Es fühlte sich gut und richtig an und ihm gefiel es, seinem Meister so nahe sein zu können. Und doch konnte er die Finger eben doch nicht von ihm lassen und konnte es nicht bleiben lassen, ihm zumindest einmal sanft streichelnd über den Rücken zu fahren, wobei ihm die Reaktionen des Hexers nicht entgingen. Weder das scharfe einziehen der Luft, noch die Tatsache, dass sich der Rücken seiner sanften Berührung entgegengedrückt hatte oder der Umstand dass er rasch wegsah und die Augen schloss. Ein wenig verwirrend war das schon. Einerseits machte er den Eindruck als wäre es ihm totpeinlich und er würde am Liebsten im Boden versinken, andererseits schien er sich geradezu nach den sanften Berührungen zu verzehren. Die innere Zerrissenheit spiegelte sich auch in seiner Gefühlswelt wieder und Mauro schottete seine eigenen Gefühle für einen Moment ab, aus Angst, dass er den Hexer unbewusst beeinflussen würde. 

Dass er weiter machen sollte, hörte er sehr wohl. Nicht nur die Worte sondern auch die Gedanken, die genau das gleiche verlangten, ersehnten, forderten. Allerdings war der Familiar nicht ganz sicher, ob er weiter MASSIEREN oder STREICHELN sollte. Aber vielleicht würde ihm Noel das noch mitteilen, in Worten oder Gedanken. Mauro ließ die Barriere wieder fallen und seine Hände kehrten nur zu gerne zurück zur Haut des Hexers, streichelten sanft über die ebenmäßige, helle Haut. Bewundernd wanderte sein Blick über den Rücken des Mannes. Er war vielleicht ein wenig dünner als er sein sollte, doch die Muskeln zeichneten sich deutlich unter der Haut ab und lockten ihn geradezu. Seine streichelnden Hände wanderten wieder zum unteren Rücken hinunter, diesmal jedoch voller Aufmerksamkeit, wo denn genau diese Stelle lag, die die Reaktion in erster Linie hervorgerufen hatte. Das Handtuch wurde noch ein kleines Stückchen tiefer geschoben und noch immer beobachtete er Noel sehr genau um zu sehen, wo die Grenze lag, wie weit er gehen durfte.
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast
BeitragThema: Re: End of a search, beginning of a journey   23.07.16 23:50

Es viel ihm immer schwerer sich da gegen zu wären. Es nicht zu wollen. Es war wirklich zu lange her gewesen um jetzt nicht wieder stehen zu können. Bisher hatte er auch alle abgeschottet und mit den wenigsten wirklich geredet. Im Grunde hatte er eigentlich alle so gut er es konnte Ignoriert, doch hier klappte es nicht. Nein das würde nicht wirklich gehen, da der Mann hinter ihm auch seine Gedanken hören konnte und er es nicht kontrollieren konnte. Und gerade wollte der Hexer es auch nicht kontrollieren, lies auch zu das er ihm weiter über den Rücken streichelte. Merkte auch wie dessen starken Hände wieder herunter wanderte, bis zu der stelle wo es sich wieder durch seinen ganzen Körper zog und der Hexer erneut tief einatmen musste.

Wieder kribbelte sein ganze Körper und der griff in den Lacken unter ihm wurde nur noch verstärkt. Sein Herz hatte angefangen zu rasen und lies sich nicht mehr kontrollieren. Langsam fing er an sich zu entspannen und die angestrengten Muskeln hatten langsam nach gelassen. Nun lies er sich voll und ganz gehen. Lies zu was hier gerade passierte, auch wenn er am liebsten vor Peinlichkeiten im Boden versunken wäre und nie wieder da raus gekommen wäre. Erst recht als Mauro anfing das Handtuch weiter herunter zu ziehen. So fing er langsam an die Berührungen zu genießen die über sein Rücken gemacht wurden, die auch ein leichtes kribbeln hinterließen.

Ein Gefühl das lange verloren gewesen war, tauchte in dem Hexer wieder auf. Wie konnte ich vergessen das es so angenehm sein konnte?, dachte er sich selbst fragen und seine blauen Augen hatten sich langsam wieder geöffnet. Sein Blick suchte den von Mauro um zu sehen was er machte wie sein Körper reagierte. Aber Noel selber wusste nicht was er nun genau machen sollte, in dieser Sache war er nun wirklich ein wenig unbeholfen gewesen.
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast
BeitragThema: Re: End of a search, beginning of a journey   24.07.16 0:24

Als der Blonde erneut tief einatmete, zog sich ein kleines Grinsen über Mauros Lippen, denn offensichtlich hatte er die entsprechende Stelle gefunden und strich erneut mit dem Daumen neckend darüber. Dass Noel erregt war, konnte er nun deutlich spüren und die Gefühle übertrugen sich auch zunehmend auf ihn, obgleich er versuchte, ruhig zu bleiben und sich nur auf seinen Meister zu konzentrieren. Doch in diesem Fall kämpfte er auf verlorenem Posten und eigentlich hatte er sich das schon denken können. Aber aufhören kam jetzt auch nicht in Frage. Nicht, nachdem der Hexer ihn aufgefordert hatte, weiterzumachen. Zu spät, um sich nun zurückzuziehen, denn eine kalte Dusche wäre nun wirklich gemein. Die würde er außerdem bald selbst brauchen. 

Er konnte den Pulsschlag nicht hören, doch er konnte spüren, wie aufgewühlt Noel gerade war, sehen wie sich seine Hände noch mehr in die Laken gruben und doch zugleich sein Körper zunehmend entspannte, die sanften Berührungen einfach genoss. Es gab nichts, was peinlich sein müsste, wie Mauro fand. Immerhin waren das alles ganz natürliche Reaktionen auf seine sanften Berührungen und nichts falsches oder verwerfliches dabei. Wenn etwas verwerflich war, dann war das er, denn eigentlich sollte er es besser wissen. Aber er konnte es nicht. Er konnte sich nicht zurückziehen, von Noel ablassen, der geradezu ausgehungert nach Berührungen schien und sich den kleinen Zärtlichkeiten so vollends hingab. 

Er bemerkte, dass Noel versuchte, ihn anzusehen, aber das war etwas schwierig, da er ja noch immer hinter ihm war, über ihm hockte. Der Blonde musste gar nichts machen, wie Mauro fand. Nur da liegen und sich berühren lassen, war einfach perfekt. Seine Hände streichelten über die Schultern, die Oberarme entlang und Mauro beugte sich etwas vor. Kurz zögerte er und erneut kam ihm in den Sinn dass er das wirklich nicht tun sollte, aber es war ohnehin schon zu spät. So überwand er auch noch den letzten, kleinen Abstand und hauchte einen zarten Kust auf die Haut des Mannes, zwischen den Schulterblättern. Ein weiterer folgte, ein kleines Stück tiefer und seine Hände wanderten wieder über die Arme zurück, über die Schulterblätter hinunter zu der Stelle am unteren Rücken, die er gerade erreichte, als er einen dritten Kuss auf die weiche Haut des Mannes setzte und dann auch die Zunge kurz gegen die Haut stupsen ließ.
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast
BeitragThema: Re: End of a search, beginning of a journey   24.07.16 1:01

So wie es aussah nutzte Mauro die stelle noch aus, als er diese dann entdeckt hatte, die ihm gerade zu den Boden unter den Füßen weg riss, alles vergessen lies. Und ihn lies gerade einiges vergessen. Alles was er bisher erlebt hatte vor allem die schrecklichen Erinnerungen, die Bilder die immer wieder vor seinen Augen waren, wo er alleine war. Davon war nichts mehr zu sehen. Auch die Traurigkeit hatte sich voll kommen in ihm zurück gezogen und machten Platz für neue Gefühle. Gefühle die ihn glücklich machten Gefühle die der Wolf ihm machte mit seinen zarten Berührungen die sich nicht änderten und eher mehr wurden. Wovon er langsam kaum noch genug bekommen konnte und sich nach mehr sehnte.

Dennoch war es ein wirklich ungewohntes spiel und man konnte schnell merken das der Hexer mit so was, oder eher mit Männer keine Erfahrung hatte. So musste er aber auch kurz zusammen zucken, als er den ersten Kuss auf seinen rücken spürte, erst recht weil er nichts sehen konnte. Doch er entspannte sich unglaublich schnell wieder Worauf gleich ein zweiter Kuss folgte, der ein kribbeln hinterließ. Ein Grund warum Noel sich wieder einmal auf die Unterlippe beißen musste und das atmen ihm immer schwerer viel, vor allem sich auch noch zu konzentrieren. Mauro hingegen schien jedenfalls genau zu wissen was er da machte. Man merkte ein wenig das er geübter drinnen war als der Hexer selber.

Als er jedenfalls die stelle mal wieder erweicht hatte musste der Hexer leise erregt seufzen. Vor allem sein bestes Stück meldet sich mehr als er es eigentlich wollte, doch das war ihm selbst nicht wirklich auf gefallen und hatte sich eher auf das Konzentriert was der Mann hinter sich machte. Noel selbst schaffte es sich nicht einmal auf zu richten, selbst wo er es versuchte um ihm wenigstens entgegen zu kommen. Doch sein Körper wollte nicht wie er wollte. Das ganze hatte seinen ganzen Körper zum entspannen gebracht und in einen Genuss versetzt mehr haben zu wollen. Mehr davon spüren zu wollen.
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast
BeitragThema: Re: End of a search, beginning of a journey   24.07.16 1:26

Natürlich nutzte er die Stelle aus. Es gefiel ihm unglaublich gut, wie stark Noel darauf reagierte und das auch noch an einer eher unscheinbaren Stelle, die die meisten übersehen und übergehen würden. Zunehmend konnte er sehen und fühlen, wie der Hexer immer mehr entspannte, sich fallen ließ, einfach hinnahm, welche Gefühle er in ihm auslöste und es gefiel ihm unglaublich gut, dass der Mann ihm einfach so vertraute, sich nicht wehrte und einfach annahm, was er ihm schenken wollte. 

Nach dem ersten Kuss und dem kurzen Zusammenzucken hielt Mauro einen Moment inne, doch als Noel sogleich wieder entspannte streute er weitere Küsse auf seine helle Haut. Niemand musste sich im Moment konzentrieren. Einfach gehen lassen und fühlen, doch das musste Noel selbst merken und zulassen. Mauro konnte ihn nur mit sanften Liebkosungen aus der Versenkung locken, doch Noel selbst würde sich aus der Einsamkeit ziehen müssen, sodenn er es wollte. Der Eindruck täuschte jedoch. Natürlich hatte Mauro einiges mehr an Erfahrung - vor allem auch mit Männern - doch jeder Mensch war anders und er musste den Hexer erst kennen lernen, erknunden, herausfinden, was ihm gefiel und was nicht. So war auch von seiner Seite her alles ein spielerisches Austesten. 

Das leise Seufzen schoss ihm durch den Körper und ein Kribbeln zog durch seine Muskeln wanderte in die Körpermitte, wo es sich warm und angenehm niederließ. Auch Mauro blieb nicht gänzlich kalt bei dem sinnlichen Spiel das er da gerade trieb. Auch er war schließlich nur ein Mann. Solange Noel offensichtlich genoss, was er mit ihm trieb, war es nicht schlimm, dass er sich kaum regte und wohl etwas überwältigt war, von dem was hier gerade mit ihm passierte. Weitere Küsse prasselten auf seine Haut, wanderten die Wirbelsäule hinunter, immer wieder ließ Mauro auch die Zunge hervorstupsen, kostete die Haut des Blonden. Er rutschte etwas tiefer um auch den unteren Rücken küssen zu können und leicht knabberte er an dieser besonderen Stelle an der Haut des Hexers, gespannt, wie er darauf nun reagieren würde. Noch immer fand er es faszinierend, diese besondere, erogene Zone zu erkunden und zu malträtieren. Ob Noel mittlerweile gemerkt hatte, dass auch er erregt war oder nicht, vermochte er nicht zu sagen und im Moment war das auch nicht so wichtig.
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast
BeitragThema: Re: End of a search, beginning of a journey   24.07.16 2:31

Je mehr Mauro die stelle ausnutze um so weniger konnte Noel widerstehen. Im wurde innerlich so warm und sein Puls erhörte sich nur noch mehr. Der Wunsch sich treiben zu lassen wurde immer größer. Vor allem der Wunsch jemanden in seiner nähe zu haben. Mauro in seiner nähe zu haben, verstärkte sich zu nehmend. Alles um ihn herum verschwand immer mehr aus genommen die Berührungen und liebkosen seines Schutzgeistes die sich immer mehr auf seinen Körper ausbreiteten und die von mal zu mal immer heftiger wurden. Er hätte es sich wirklich nie erträumen lassen können, das es jemals wieder passieren würde und doch war es so.

Als Mauro auch noch anfing seine empfindliche stelle zu knabbern, keuchte er schwer auf. Es machte ihn fast wahnsinnig was Mauro mit dem Hexer machte und seine Erregung wurden immer heftiger. Das es auch den Schutzgeist erregte, merkte Noel, er konnte die Gefühle genauso spüren wie er ihn spüren konnte. Es war wirklich faszinierten gewesen und fühlte sich besser an als er gedacht hatte.

Mit einmal hatte er sich doch dazu aufgerafft sich seinem Schutzgeist zu entziehen um sich dann um zu drehen und Mauro entgegen zu kommen. Doch es blieb nicht lange so, denn mit einer Hand hatte er ihn zu sich gezogen und seine blauen Augen suchten sie seine. Mit einem leichten unerfahrenen blickt sah er ihn an, gerade so als ob ihn ein verliebter kleiner Junge anschauen würde. Nach einem kleinen zögern hatte er nun seine Lippen auf die von Mauro gedrückt, doch der Kuss blieb jedoch nicht lange, denn er löste sich wieder von ihm um ihn erneut an zu schauen. Dabei hatte er eine Hand an seine Hals gelegt gehabt und die andere hatte nach seiner Brust gesucht. Noel schien nach einer Bestätigung zu suchen das Mauro es auch wollte und es okay sei.
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast
BeitragThema: Re: End of a search, beginning of a journey   24.07.16 10:49

Eine ahngenehme Ruhe und Erfülltheit hatte von Mauro besitz ergriffen. Getrieben von Neugierde erkundete er den Körper unter sich, prägte sich jede Millimeter ein als müsse er in der Zukunft von Erinnerungen zehren und wäre nie mehr gestattet die Haut des anderen zu berühren. Die Gefühle, die ihm von Noel zugetragen wurden, überschwemmten ihn, rissen ihn mit sich und längst schlug auch sein Herz nicht mehr so ruhig in seiner Brust sondern versuchte scheinbar, sich dem Tempo des Herzschlags von dem Hexer anzupassen. Der Hexer war ihm geradezu ergeben und ihm gefiel es unglaublich gut. Es freue ihn, dass er ihm einfach etwas Gutes tun und die düsteren Gedanken und Erinnerungen wenigstens für einen Moment verschwinden lassen konnte. 

Das schwere Keuchen fuhr ihm erneut in die Körpermitte und Mauro schloss für einen Moment die Augen, ein wohliges Seufzen enkam seinen Lippen, auch wenn ihm zunehmend bewusst wurde, dass er einen Fehler gemacht hatte. Immerhin war das, was er hier anstellte dicht an der Grenze des Verbotenen, auch wenn er diese verdammte Regel nie wirklich verstanden hatte. Als Noel sich ihm plötzlich entzog, ließ er ihn gehen und rutschte von ihm herunter. Er dachte, dass er zu weit gegangen war und der Hexer jetzt doch aufstehen und duschen gehen würde, um die Erregung auf ziemlich grobe und unbefriedigende Art und Weise loszuwerden. Doch der Gedanke war kaum gefasst, da zog ihn Noel zu sich und die blauen Augen sahen ihn an. Er glaubte, Verwirrung, Zuneigung und Unerfahrenheit gleichermaßen darin zu lesen. Doch ehe er etwas sagen oder fragen konnte, spürte er die Lippen seines Meisters auf seinen eigenen und schmolz regelrecht dahin, ganz egal, wie flüchtig der Kuss gewesen war. 

Er konnte sehen, spüren, dass Noel auf eine Bestätigung hoffte, auf ein Zeichen, dass es okay war und grundgütiger! Das war es. Mehr als okay. Die fast schon zögerlichen Berührungen ließen Hitze durch seinen Körper strömen, ein feines Kribbeln, dass sich durch jeden Winkel zu ziehen schien. 'Verzeih mir', dachte er wehmütig, denn sogern er mehr von den Berührungen und den Küssen wollte, er fühlte sich schuldig, dass er seinem Meister eine wichtige Information vorenthielt. Seine Hand strich sanft und liebevoll über die Wange des anderen und glitt in den Nacken, zog ihn näher, bis er die Stirn an Noels lehnen konnte. 'Nichts will ich lieber als dich zu spüren', teilte er ihm in Gedanken mit, denn er traute seiner eigenen Stimme im Moment nicht wirklich. Die freie Hand hatte sich längst auch an Noels Brust gelegt, strich sanft über die weiche Haut und wieder wollte Mauro nichts weiter tun, als alle Gedanken über Bord zu werfen und genau da weiterzumachen, wo er soeben aufgehört hatte. 'Aber ich will dir nichts vorenthalten', fuhr er schweren Herzens fort. 'Wenn wir das hier tun, sind wir in den Augen anderer Hexer Ausgestoßene und werden uns nie einem Hexerzirkel anschließen können.' Ob Noel die Tragweite dieser Worte bewusst war? Oder würde es ihn nicht interessieren da er nie vorgehabt hatte, sich einem Zirkel anzuschließen? Unbewusst hielt Mauro die Luft an. 'Gott, mir ist doch all das egal. Ich will dir nur nahe sein, dich spüren und berühren dürfen', dachte er für sich. Ein Gedanke, der eigentlich nicht für den Hexer bestimmt war, aber im Moment war Mauro nicht sicher, dass er wirklich die Kontrolle über seine Gedanken hatte.
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast
BeitragThema: Re: End of a search, beginning of a journey   24.07.16 11:47

Das hätte wirklich die ganze Zeit so weiter gehen können. Es war wirklich ein schönes Gefühl nicht so sehr an die Vergangenheit zu denken zu müssen. Alles einfach ab zu schalten und sich nach so langer Zeit einmal wieder befreit zu fühlen. Die Hitze hatte ihn erfasst und der Kuss fühlte sich so angenehm an das er eigentlich nie aufhören wollte. Einfach weiter machen wollte. Doch er wollte wissen ob es auch sein Schutzgeist wolle, oder sich dann doch zurück ziehen wollte, also hatte er auf gehört und ihn fragend angeschaute.

Noel merkte das er es wollte und irgendwie auch weiter machen wollte, dennoch konnte der Hexer aber auch merkten das was nicht stimmte. Etwas schien diesen daran zu hindern weiter zu machen. Und als er seine Gedanken in seinen Kopf hörte musste er ihn nur noch mehr fragend an schauen und verstand nicht was wirklich los war. Seine Berührungen an seiner Brust ließen ihn wieder schwer atmen, doch seine weiteren Gedanken holten ihn dann doch wieder zurück. Ausgestoßene? Und keinem Hexerzirkel anschließen? Erst verstand er es nicht bis ihm langsam klar wurde was Mauro genau damit meinte. Das es verboten war sich mit seinem Schutzgeist ein zu lassen. Im auf dieser weise nahe zu sein.

Der Hexer musste schwer schlucken und seine Hand hatte ihn langsam und zitternd los gelassen. Noel war nicht wirklich die Person die gegen Regel verstoß. Er hatte sich ihm entfernt und wich seinem Blick aus. Wieso sagst du das? Wieso hast du es nicht schon vorher gesagt?, dachte er sich fragend. Die Verwirrung war ihm ins Gesicht geschrieben und Noel versuchte wieder Herr seines Verstands zu werden. Versuchte es zu vergessen was hier gerade passierte, sein Körper hatte danach geschrienen. Hatte nach mehr geschrien. Er wusste nicht was er machen sollte. Ich wollte mich doch nie anderen Hexer näheren oder mich einem Zirkel anschließen. Das ist nicht meine Welt..., dachte er sich eher für sich selber.

Was Mauro noch dachte hatte der Hexer nicht mit bekommen, dafür war er zu sehr mit sich selbst beschäftigt gewesen. Seine Hände gingen durch sein Gesicht und versuchte sich im klaren zu werden wie es jetzt weiter gehen sollte. Fast schon Hilfe suchend blickte seine blauen Augen wieder zu Mauro, dass dieser vielleicht eine Antwort haben könnte. Ich gehöre keinem Zirkel und ich will nie in einen rein kommen. Und andere Hexer oder Hexen interessieren mich nicht, dachte er dann. Noel selber wollte es und alle anderen waren ihm egal, wie es schon immer war.
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast
BeitragThema: Re: End of a search, beginning of a journey   24.07.16 12:37

Von wollen konnte keine Rede sein und doch zögerte Mauro. Es war nicht fair, was er hier tat und was wenn Noel es später erfuhr, dass sie etwas verbotenes taten und ihn dann doch wegschicken würde, weil er wütend war? Mauro könnte es sich nie verzeihen, wenn er seinen Meister verärgert hätte und so versuchte er schweren Herzens, ihm die Problematik begreiflich zu machen, auch wenn er fürchtete, dass Noel ohnehin sauer werden würde. Immerhin hätte er es gleich bleiben lassen sollen. 

Mauro hatte keine Ahnung, wer sich diese verdammte Regel hatte einfallen lassen und für ihn machte sie auch keinen Sinn. War ein Schutzgeist nicht seinem Meister loyal und hörig? War es nicht wirklich wie Liebe auf den ersten Blick, die Art wie er als Schutzgeist gewusst hatte, dass Noel der einzig richtige war? Waren ihre Gefühle nicht so eng miteinander verknüpft, dass die Erregung des einen die Erregung des anderen verstärkte, dass Freude, Zuneigung oder gar Liebe sich von einem auf den anderen übertrugen, Wurzeln schlugen? War es nicht das natürlichste auf der Welt, dass ein Familiar seinen Meister liebte und alles tat um ihm zu gefallen, ihn zu entspannen, zu helfen? Wie konnte etwas so wunderschönes verboten sein? Und doch war es das und er musste es seinem Meister sagen, ehe sie sich zu weit auf diesen Weg wagten und es kein Zurück mehr geben würde. 

Als Noel ihn mit zittriger Hand losließ, ließ ach Mauro schweren Herzens die Hände sinken, ließ von seinem Meister ab, auch wenn es ihn fast schon schmerzte und innerlich konnte er fühlen, wie etwas in ihm brach. 'Ich ...' Doch Mauro konnte es selbst nicht sagen. War er einfach egoistisch gewesen? Hatte er einfach nicht von ihm ablassen können? Hatte er gedacht, dass nichts weiter passieren würde und es gewiss nicht so weit kommen würde? Er wusste es wirklich nicht. Die Verwirrung, die er so deutlich sehen und spüren konnte - so niedlich sie auch war - ließ ihn betroffen den Blick senken. 'Verzeih mir', brachte er erneut hervor und im Moment blieb ihm nichts weiter als abzuwarten, denn jede Aktion seinerseits würde Noel nur drängen in eine Richtung, die er womöglich nicht einmal gehen wollte. Im Moment war der Hexer so durcheinander, dass er ein wahres Wirrwarr an Gefühlen und Gedanken an ihn sandte, zu viele und zu verwirrte, als dass er ihnen klar hätte lauschen können. 

Noch immer hielt Mauro den Blick gesenkt, wagte nicht, seinen Meister anzusehen. Doch die nächsten, reichlich klaren Gedanken, die ihn trafen, ließen den Blick sogleich nach oben schießen und er verlor sich in den blauen Augen. "Mich auch nicht", brachte er mit rauer Stimme hervor und noch etwas vorsichtig hob er die Hand erneut an Noels Wange, als befürchtete er, dass der Hexer sich doch noch einmal umentscheiden könnte, als würde er jeden Moment doch noch aufspringen  und die Flucht unter die Dusche antreten wollen. Sanft berührte er die Wange des Hexers, glitt erneut in den Nacken, um Noel endlich für einen Kuss näher zu ziehen. 'Oh bitte, lass es wahr sein.'
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast
BeitragThema: Re: End of a search, beginning of a journey   24.07.16 13:18

Noel wusste nun erst recht nicht was er machen sollte. Sollte er jetzt auf stehen und erst einmal Duschen gehen? Oder sollte er sich einfach anziehen und abhauen? Oder sich doch auf das Spiel einlassen? Immerhin war es doch im Grunde egal. Er wollte nichts mit anderen Hexer und Hexen zu tun haben. Oder mit irgendein blöden Hexenzirkel. Er hatte sich früher davon fern gehalten und würde es immer noch tun. Die Gesellschaft unter seines gleichen lag immerhin nicht in seiner stärke. Doch die frage stellte er sich schon warum man so eine Regel auf stellte. Immerhin war es doch heut zu Tage ja nicht mal verboten unter gleich gesinnten seine Sexuelle Neigungen aus zu leben, oder nicht? Noel wusste es nicht, doch eins wusste er langsam ganz sicher. Er wollte nicht alleine sein. Er wollte niemand an seiner Seite verlieren.

Noel hatte seinen Schutzgeist angeblickt. Fragend und Helfend. In der Hoffnung das er eine Lösung wüsste, doch er sah ihn erst nicht an, schien dafür zu bereuen was er da gemacht hatte. Doch das wollte Noel nicht. Immerhin hatte er ja im Grunde nichts Falsches gemacht. Als Mauro ihm über die Wange ging machte sein Herz ein kleinen Sprung. Ihm wurde wieder ganz warm und am liebsten hätte es nie enden sollen. Der Hexer schloss seine Augen und schmiegte seine Wange in die Hand hinein um mehr davon zu bekommen. Er fühlte die wärme die davon aus ging und genoss es. So was konnte doch wirklich nicht falsch sein. Nein so was durfte doch nicht falsch sein und verboten werden.

Noel konnte sich davon nicht entziehen. Das ging nicht und mal abgesehen davon wollte er es nicht. "Ich brauche keinen anderen Hexer oder so einen Zirkel ... Wir brauchen keins von beiden ... ", flüsterte er leise und hatte seine Augen immer noch geschlossen gehabt. Seine Hand suchten wieder den Nacken des anderen und hatten ihn ebenfalls zu sich gezogen. "Wir brauchen sie einfach nicht...", hauchte er noch einmal ehe er wieder sehnsüchtig nach einem Kuss einforderte und sich diesmal nicht wieder von ihm löste. Nicht noch einmal, da er angst hatte das vielleicht noch was kommen könnte was er nicht hören wollte.
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast
BeitragThema: Re: End of a search, beginning of a journey   24.07.16 13:59

Es würde Mauro zutiefst schocken und treffen, wenn Noel jetzt wirklich abhaute. Und er würde versuchen, ihm zumindest in gebührlichem Abstand zu folgen, um später das Gespräch zu suchen, denn er konnte sich nicht vorstellen, wieder ohne seinen Meister zu sein. Vielleicht war das der Grund, weswegen es nicht gerne gesehen wurde. Die Gefahr, dass eine Beziehung in die Brüche ging und der Familiar mit gebrochenem Herzen dahinvegetieren musste, wenn er von seinem Meister verstoßen worden war? 

In diesem Punkt wusste Mauro leider keine Lösung, denn die Entscheidung lag allein bei Noel. Wenn der sich jetzt abwenden wollte, würde er es akzeptieren müssen, wollte Noel alle Bedenken über Bord werfen und weitermachen, so wäre er darüber durchaus glücklich. Doch er konnte ihm diese Entscheidung nicht abnehmen. Doch als die Gedanken des Hexers deutlich sagten, dass ihm die Meinung anderer Hexer egal sei, konnte er sich nicht mehr zurückhalten. Aufmerksam beobachtete er, wie Noel sich in seine Berührung schmiegte, die Augen schloss. Mauro dachte längst nicht mehr über diese dumme Regel nach, die sie gerade im Begriff waren zu brechen. Für ihn gab es nur noch Noel, seinen Meister, seinen Freund, den Menschen, der ihm auf dieser Welt das meiste bedeutete. 

Die Worte waren wie Balsam auf seiner Seele und was zuvor zerbrochen war, fühlte sich sogleich wieder heil und unbeschadet an. "Nein, brauchen wir nicht", bestätigte Mauro atemlos ehe sich ihre Lippen trafen zu einem langen, innigen Kuss. Es würde nichts mehr kommen. Das war alles gewesen, was er noch zu sagen gehabt hatte. Er zog Noel noch etwas enger an sich, unterbrach den Kuss nur lang genug um ihnen beiden Gelegenheit zum Luftschnappen zu geben, ehe er die Lippen erneut mit den eigenen versigelte. Seine freie Hand ging auf Wanderschaft über den Körper des Blonden, erkundete nun auch die Brust des Hexers, streifte neckend eine Brustwarze, nur um zu sehen ob es ihm angenehm sein würde oder doch irritieren würde. Er fühlte sich angenehm leicht, fast als würde er schweben, vor Glückseligkeit. Ein wunderschöner Moment, der niemals enden sollte.
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast
BeitragThema: Re: End of a search, beginning of a journey   24.07.16 14:28

Noel hatte sich entschieden. Er hatte sich dafür entschieden, alles über den Bord zu werfen und sein eigens Ding zu machen. Niemand würde ihn davon abbringen können oder daran hindern können. Es war das was er vermisst hatte nach all den Jahren. Genau das wonach er sich so sehr sehnte und das würde er nicht so schnell wieder her geben, selbst wenn es für ihn den Tod bedeuten würde. Seine Skielchen waren ihm egal, die interessierten ihn nicht, doch Mauro hingegen schon. Und dass wollte er nicht wegwerfen nur wegen einer dummen kleinen Regel die irgend einer aufgestellt hatte. Doch dass alles würde gerade wieder vergessen, denn es zählte das jetzt und hier.

Sein Körper glühte wieder in einer Hitze auf, die unglaublich war. Bemerkte die sanfte Berührung der Hand auf seiner Brust und er musste leicht auf stöhnen als Mauro anfing mit seiner Brustwarze zu spielen. Er selbst hatte sich ebenfalls auf Mauro konzentriert, jedoch war dieser immer noch angezogen gewesen. So löste er sich widerwillig von dem Kuss und um Mauro jedenfalls erst einmal von seinem Oberteil zu befreien. Dabei musterte er erst einmal den Oberkörper des Mannes und musste leicht grinsen, wobei er wieder ein wenig rot wurde. Er schämte sich immer noch ein wenig dafür und man merkte, dass es wirklich lange her war.

Doch dann riss sich der Hexer wieder zusammen und suchte erneut die Lippen des anderen auf um sich weiter drinnen verlieren zu können. Doch diesmal wanderte seine Lippen nun an der Wange entlang und suchten seinen Hals auf um diese ein wenig zu Liebkosten. Und um den Geruch von Mauro in sich auf zu nehmen . Seine Hände hatten sich auch selbständig gemacht und erforschten ebenfalls den Oberkörper des anderen.
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast
BeitragThema: Re: End of a search, beginning of a journey   24.07.16 15:50

Mauro glaubte nicht, dass ihr kleines Vergehen im Tod für seinen Meister enden würde, sonst hätte er längst die Reißleine gezogen und davon abgelassen. Auch wenn er sich nach der Nähe sehnte und es ihm unglaublich gut gefiel, Noel zu berühren und von ihm berührt zu werden, würde er niemals wissentlich seinen Meister in Gefahr bringen, ganz egal wie sehr er sich danach verzehrte. 

Das Aufstöhnen des Hexers jagte einen wohligen Schauer über seinen Rücken und er konnte gar nicht genug davon bekommen. Solche Geräusche wollte er gerne noch öfter hören. Als sich Noel von ihm löste, gefiel ihm das weniger und er murrte etwas, doch rasch wurde ihm klar, weshalb der Mann sich von ihm gelöst hatte und mit einem kleinen Lächeln half er ihm, sein eigenes Shirt auszuziehen. Die Hose behielt er aber erst mal noch an. Noel war so schüchtern, er wollte ihn nicht direkt verschrecken. Und just wurde der Hexer auch schon wieder rot, als er seinen nackten, muskulösen Oberkörper betrachtete. Sanft strich er über die geröteten Wangen, fasziniert davon, wie leicht er errötete bei so etwas natürlichem wie einem nackten Oberkörper. Das war an sich doch nichts, was einem nicht von Werbeplakaten und Filmen bekannt war. Oder vom Schwimmbad. Doch er sagte nichts, drängte nicht, ließ Noel Zeit um ihn zu betrachten. Ein sanftes Lächeln lag auf seinen Lippen, während er gespannt abwartete, was er nun tun würde. 

Ein weiterer Kuss folgte und Mauro seufzte in den Kuss hinein, drängte sich etwas mehr an den Blonden. Als Noel sich über seinen Hals hinabküsste, ließ Mauro den Kopf leicht zur Seite sinken und schloss ergeben die Augen. Leichtes kribbeln begleitete die Lippen auf ihrer Reise über seinen Körper und die Hitze die die sanften Berührungen der Hände auslösten, breitete sich immer mehr aus. Es tat so gut, fühlte sich so richtig an. Seine eigenen Hände gingen erneut auf Reisen, eine wanderte über den Rücken hinab zu der besonderen Stelle, um ihn ein wenig zu necken. Die andere Hand strich erneut sanft über seinen Brustkorb, lernte nun auch dort jeden Millimeter kennen. 

Mauro hatte keine Ahnung, wo genau das hinführen würde, wie weit Noel zu gehen bereit sein würde, aber im Moment war ihm das auch völlig egal. So lange er nur die sanften Berührungen genießen durfte, seinen Meister berühren und erkunden, war das Endspiel nebensächlich. Nur das hier und jetzt zählte und es fühlte sich einfach nur wunderschön und richtig an.
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast
BeitragThema: Re: End of a search, beginning of a journey   24.07.16 16:24

Fernsehen tat er nicht wirklich und für Kino hatte er kein Geld, die meisten Dinge wurden Ignoriert. Er bevorzugte immer hin Klassische Musik oder ein gutes Buch, oder halt Sport. Solche Dinge wie einen Oberkörper genauer zu betrachten kamen ihm nie wirklich in den Sinn. Und wenn er mal drauf geschaut hatte hatte er nichts dabei gedacht. Doch das hier. Was sie machten war ganz anders gewesen. Immerhin konnten Plakate Noel nicht beobachten und er sie nicht wirklich anfassen und die Wäre darauf spüren. Plakate waren reglos. Doch Mauro war real und aus Fleisch und Blut und er konnte ihn auch beobachten sehen war Noel machte. Das lies ihn so verlegen werden.

Bei den Liebkosten des Halses merkte Noel wie er wieder über seinen Rücken ging und genau die stelle erwischte die ihn hat fast durchdrehen lassen, wobei er sich mehr an Mauro drücken musste und leicht in dessen Hals beißen musste. Es machte ihn gerade zu verrücke und lies ihn wieder seine Gedanken vollkommen vergessen. Oder eher so denken das er mehr wollte, das er weiter machen sollte. Mauro hingegen schien es zu lieben und es wirklich aus zu nutzen das er anscheinend was gefunden hatte womit er ihn in die Verzweiflung bringen konnte, aber Noel selbst schien es dennoch zu genießen und auch zu zulassen.

Wie konnte ich so was nur vergessen haben? Wie konnte ich vergessen haben das es sich so gut anfühlt..., dachte er sich und hatte sich immer mehr an Mauro gedrückt um ihn mehr spüren zu können. Noel versuchte seine Verlegende Seite zu unterdrücken und begann damit Mauro nun ins Bett hinein zu drücken, um damit an zu fangen seinen Muskelösen Oberkörper mit seiner Lippe zu erkunden, wobei er sich aber auch ein wenig unerfahren anstellte, da er nicht wusste was Mauro für verlieben hatte.
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast
BeitragThema: Re: End of a search, beginning of a journey   24.07.16 16:55

Es störte Mauro nicht, dass Noel so leicht verlegen war. Er verstand es nicht so ganz, aber es störte ihn nicht. Er fand es eigentlich ganz süß auch wenn er das wohl eher nicht laut aussprechen sollte. Die Stelle am Rücken des Hexers funktionierte auch wenn er nicht lag, wie Mauro einen moment später feststellen durfte, als er die Stelle berührte und Noel erneut recht heftig darauf reagierte, sich an ihn drängte und in seinen Hals biss. Nicht fest, aber die Stelle explodierte in erotischem Kribbeln und Mauro konnte ein kleines Keuchen nicht verhindern. In der Hinsicht war er wohl zu lang bei den Wölfen gewesen und hatte eine regelrechte Schwäche dafür, denn Bisse zeigten in jener Welt nicht nur Zuneigung und Besitztum sondern auch Dominanz und er schmolz regelrecht dahin, jede Faser seines Körpers mehr als bereit, sich dem Hexer unterzuordnen. Seine wölfische Seite erfreute sich daran, jemandem gehören zu dürfen, sich unterordnen zu können und diese Freude brandete in ihm auf, schlug Wellen in Noels Richtung. 

Wieder liebkoste seine Hand den Rücken des Blonden, sparte diesmal jedoch diese Stelle gewissenhaft aus. Er war sich nicht sicher, ob Noel nicht irgendwann zu viel davon bekommen würde, wenn er es derartig ausnutze. Dennoch merkte er sich genau, was passierte, wenn er seinen Meister dort berührte und ihm gefiel durchaus, dass jener Punkt fast schon ein Ausschalter für das viel zu aktive Gehirn des Blonden zu sein schien. Zumindest schlugen seine Gedanken jäh um und alles was er empfing, war, dass Noel mehr wollte. 

Als Noel gegen ihn drückte, ließ Mauro ihn gewähren, ließ sich auf das Bett sinken, ohne jegliche Gegenwehr oder Widerrede. Gespannt beobachtete er den Blonden und schloss genießerisch seufzend die Augen, als dieser anfing seinen Oberkörper mit den Lippen zu erkunden. Eine ganze armee von Ameisen jagte über seine Haut, denn jede Stelle, die Noel berührte, kribbelte angenehm und wärme breitete sich zunehmen aus. 'Nicht denken. Nur fühlen', sandte er dem Blonden sanft entgegen. 'Du kannst nichts falsch machen.' Längst hatte er aufgeschnappt, dass es wirklich lang her war, dass Noel mit jemandem intim geworden war und mit einem Mann hatte er gleich gar keine Erfahrungen. Vielleicht lag es daran, dass er sich immer noch ein wenig zögerlich gab. Doch Mauro gefielen die süßen, zärtlichen Berührungen ungemein gut, auch wenn er nichts dagegen hätte, wenn Noel ihn auch mal etwas fester anpackte. Er war ja nun wirklich nicht zerbrechlich. 'Ich geb schon Laut, wenn mir was nicht gefällt.' Weiterhin liebkoste er jedes bisschen Haut, das er erreichen konnte, ohne sich zu sehr zu bewegen, denn er wollte den Hexer in seiner ersten Erkundungstour nicht stören. Ihm gefiel viel zu gut, was der da mit ihm anstellte. 'Bitte hör nicht auf.'
Nach oben Nach unten
Gast
avatar
Gast
BeitragThema: Re: End of a search, beginning of a journey   24.07.16 17:49

Die Gefühle des Wolfes die Noel zu spüren bekam, nahmen ihm nach und nach die Angst was falsches zu machen. Erst recht die Gedanken die er von ihm zu hören bekam, wo er fast schon wieder vergessen hatte das dieser ja seine Gedanken hören konnte. Jedenfalls wurde er selbst immer mutiger und seine Berührungen ihm gegen über etwas intensiver. Die küsse auf dem Oberkörper hatten sich Verstärker und seine Lippe wanderte zu der Buswarze wo er mal mit der Zunge dran spielte, ehe er leicht daran knabbern musste. Innerlich musste der Hexer irgendwie grinsen, doch er machte es was er da gerade gemacht hatte und hörte auch erst mal nicht auf. Noch einmal knabberte er kurz daran ehe er sich dann davon entfernte und nun weiter herunter wanderte.

Seine Lippen gingen über den Bauchnabel und seine Hände hatten sich an die Seiten des Oberkörpers herunter geschlängelt bis zum Bund der Hose. Doch er wanderte wieder nach oben um die Lippen von Mauro wieder auf zu suchen und diese leidenschaftliche zu küssen. Seine Hände hingen hatten sich eher dran gemacht die Hose langsam zu öffnen. Immerhin wollte Noel nicht alleine hier vollkommen Nackt sein, den das Handtuch war schon lange nicht mehr um seine Hüfte gewesen sonder lag eher auf dem Bett.

Mit einmal hatte er sich erneut von der Lippe gelöst und machte sich daran ihm die Hose herunter zu ziehen, die dann einfach mit den Schuhen irgendwo auf den Boden weg gelegt wurde. Nun war es erst recht nicht mehr zu übersehen das es Mauro genauso gefiel wie ihm selber. Wieder hatten seine Lippen die seine Aufgesucht um nicht gleich wieder rot anlaufen zu müssen. Versuchte seine Schüchternheit wirklich ab zu legen und lieber auf das zu Konzentrieren was vor ihm lag. Mit einer Arm hatte er sich auf dem Bett abgestützt und mit der anderen hatte er den Oberkörper wieder erkundet, ehe mit der Hand leicht kratzend herunter wanderte.
Nach oben Nach unten
 
End of a search, beginning of a journey
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 4 von 11Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 9, 10, 11  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» The Legende of Spyro a New Beginning
» Charakter Search Board [CSB]
» Wolfmoon - the new Beginning
» Mystic - New beginning [Bestätigung]
» Sailor Moon RPG - New Beginning [Bestätigung]

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 ::  :: Szenenfundgrube-
Gehe zu: