StartseiteFAQMitgliederAnmeldenLoginGetting Started

Austausch | 
 

 What if..?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
Felicia Scales
Dämon
Anmeldedatum : 20.06.16
Alter : 26
BeitragThema: Re: What if..?   So 7 Aug 2016 - 23:47

Chance schien deutlich verwirrt und fragte nach, was ich mit Stamm meinte. Es war nicht üblich so aufzuwachsen und zu leben, also verstand ich weshalb man erst einmal verwundert war. Vielleicht würde es gut tun darüber reden zu können? "Ja, Stamm.. Ich wuchs in Dalvik, einem Fischerdorf an einer Küste Islands auf. Selbstversorger und gläubige Kelten. Wir hatten einen Stamm, weil eben alles sehr gläubig ablief.. Ich war der kleine Wolf, der einmal den Stamm führen sollte. Ich weiß nicht weshalb ich so früh schon ausgesucht wurde und als so ein mächtiges Tier galt.. Aber es war in Ordnung, für meine Eltern würde ich es tun. Aber sie wurden getötet, von Dämonen. Weil sie einen Flüchtling aufgenommen hatten und ihn beschützten, unwissend das es eine Kreatur der Hölle war.. Warum ich überlebt habe weiß ich bis heute nicht." Sanft lächelnd strich ich mit der Hand über mein Hosenbein um eine Falte meiner Hose zu begradigen. "4 Jahre später bin ich dann aus dem Dorf gezogen, habe in einem Krankenhaus die Ausbildung gemacht.. Eines Tages rief mich das Stammesoberhaupt wegen etwas wichtigem zurück, doch als ich da war begann ein Krieg.. Eine Horde von Dämonen überrannte das Dorf und zerstörte alles, tötete jeden. Ich weiß nicht weshalb, aber ich konnte fliehen und schwor mir seit dem diese Dämonen zu finden." Mein Gesicht wurde ernst, denn noch immer stand auf meiner Liste diese Dämonen zu finden. Sollte ich wirklich bald in der Hölle sein würde ich dafür sorgen das diese Wesen Qualen erlitten, die niemals enden. So lange, bis sie freiwillig den endgültigen Tod auch als Dämon sehnten.


"Gerade deshalb frage ich mich weshalb ich mich für Crowley entschieden habe.. Ich schere nicht einmal Dämonen alle über einen Kamm.. Vielleicht komme ich mit ihm meiner Rache näher, wer weiß das schon." Ja, der Hass loderte noch immer wie eine Flamme die schlummerte und nur auf den Funken wartete. "Seit dem ist Dalvik eine verfluchte Geisterstadt."
Mit einem Räuspern beendete ich dieses Thema. Ich fühlte mich gut, als hätte dieses darüber reden wirklich etwas bewirkt. Zwar blühte der Hass noch immer, doch das ließ ich mir kaum anmerken. Viel eher lächelte ich als Cracker den Kopf zwischen Chance und mein Bein legte und uns abwechselnd anblickte. Ich fragte mich wie wohl Chances Leben bisher aussah. Er hatte von einer kleinen Schwester gesprochen, wo war sie nur? Lebte sie noch? Und wie kam er zu dem Leben im Wohnmobil statt bei seiner Familie zu sein? Fragen über Fragen die aber niemals den Weg zu Chance finden würden. Es ging mich nichts an, ich würde den Teufel tun und ihn ausfragen. Also kehrten meine Gedanken zu dem Jetzt zurück. "Wie kann man bei diesem Blick nein sagen?" meinte ich grinsend und kraulte den Hund weiter, bis der Laptop vor meine Nase geschoben wurde und Chance das Streicheln übernahm. Grinsend bemerkte er das er nicht so geübt war in Dingen Internet, also begann ich mit den Fingern über die Tastatur zu schnellen.


Wenige Minuten später fand ich eine Seite auf der viele Dinge standen, unter anderem die Möglichkeiten dieser Schwangerschaft. "Dämonen können im menschlichen Körper Kinder zeugen, die nicht zwingend Dämon werden. In den meisten Fällen werden es.. Antichristen. Halb Mensch, halb Dämon. Die haben Kräfte die ein Dämon hat, ziemlich mächtig." Ich las einiges über Antichristen, doch nicht alles schien wirklich wahr zu sein. "Also, das was hier steht scheint ziemlich.. Überspitzt zu sein. Im Endeffekt sollen sie wie normale Babys aufwachsen, nur eben diesen Dämon in sich haben und zwischen Mensch und Dämon wechseln können. Ob mich das beruhigt.."
Nach oben Nach unten
Chance Taylor
Mensch
Anmeldedatum : 24.06.16
BeitragThema: Re: What if..?   Mo 8 Aug 2016 - 8:56

Chance schwieg, während Felicia ihm alles erzählte. Dämonen also. Wieder einmal. Diese Ausgeburten der Hölle schienen wirklich zu gerne den Menschen das Leben zu versauen. Konnte man die nicht einfach in die Hölle sperren und sie nie mehr herauslassen? Wie kamen die überhaupt alle ständig auf die Erde? Er kommentierte ihre Erzählung erst einmal nicht, denn sie schien sich das alles erst mal von der Seele reden zu wollen. Erst als sie geendet hatte und selbst meinte, dass sie nicht wusste, warum sie sich für Crowley entschieden hatte, und die Stadt nun eine verfluchte Geisterstadt sei, holte er tief Luft und stieß sie langsam aus. Das war wirklich eine bittere Vergangenheit, die sie mit sich herumschleppte. "Das tut mir leid. Wirklich", meinte er leise. "Ich hoffe, dass es dir gelingt, diese Dämonen zu finden." Vielleicht würde es helfen, den Schmerz des Verlusts auszugleichen, wenn sie die Schuldigen finden konnte? "Weiß Crowley davon?", erkundigte er sich mit gerunzelter Stirn.

Sie könnte schon fragen. Wie viel er ihr erzählen würde, war die andere Frage, aber zumindest den groben Überriss würde er schon rausrücken. Details über den Krieg ... nein, das war kein Thema, das er gerne besprach. Aber dass der Krieg ihn verändert hatte und er deshalb nicht mehr bei seiner Familie war, das war kein Schwerwiegendes Geheimnis. Da sie aber nicht fragte und er von sich aus nicht der redselige Typ war, würde sie derartige Dinge vermutlich nie erfahren. Er lachte bei Felicias Bemerkung zu seinem Hund und dem bettelnden Blick, den Cracker ihnen beiden zuwarf. "Der würde am Liebsten bei einem von uns auf dem Schoß hocken", gab er lachend zurück und sah dann - Cracker kraulend - dabei zu, wie sie gewandt herumsuchte um Antworten zu ihrer Problematik zu finden. "Wenn nachher die Feuerwerke loslegen wird er ne ganz andere Seite zeigen", gab er zu bedenken. "Ich hoffe, die ballern in dem kleinen Kaff hier nicht zu viel herum." Einer der Hauptgründe, warum er sich immer noch in diesem Dorf aufhielt. Er hoffte, dass das Feuerwerk zum 4. Juli sich hier in Grenzen halten würde. Nicht nur Cracker würde bei der Knallerei nervös werden. Auch Chance hatte damit seine liebe Not. "Aber da passen wir zusammen", murmelte er Gedankenverloren und ein kurzes Zittern lief durch seinen Körper. Vielleicht sollte er mit dem RV aus der Stadt raus ... nur für den Fall. Sich irgendwo mitten in die Pampas parken, um dem Lärm zu entgehen, der die Erinnerungen an den Krieg zurückrief.

"Antichristen?" Chance runzelte die Stirn und beugte sich etwas hinüber um besser mitlesen zu können. "Wow", murmelte er wenig begeistert. "Ich wette, so ein Kind könnte die reinste Waffe sein, je nachdem wie man es erzieht." In den Händen der Dämonen wäre es vermutlich ein ernstzunehmender Gegner. Ob es überhaupt möglich war, solch ein Kind zum guten zu erziehen? Oder würde die Dämonische Seite automatisch dafür sorgen, dass es immer auf Seite der Dämonen enden würde? "Nein, beruhigend find ich das weniger", murmelte er nachdenklich. "Aber die Chance dass es einfach nur ein menschliches Kind wird ... gibt es die nicht?" Ein Dämon oder ein Antichrist. Beides waren keine schönen Vorstellungen. Er hoffte wirklich, dass es eben doch nur falscher Alarm war und nicht mehr.
Nach oben Nach unten
Felicia Scales
Dämon
Anmeldedatum : 20.06.16
Alter : 26
BeitragThema: Re: What if..?   Mo 8 Aug 2016 - 13:53

Chance schwieg während ich meine Geschichte erzählte. Es fühlte sich nicht an als würde ich gerade jemandem erzählen was mich zu dem machte was ich war. Eher wirkte es einen Moment so als würde ich mir selbst ins Gedächtnis rufen auf welchem Grundstein mein Leben erbaut war. Die Erklärung zu der seltsamen Anziehung dieses Dämons. Vielleicht sah er den Hass in meinen Augen, in der hintersten Ecke lodern und wollte auf diesem aufbauen? Das wäre eine Erklärung, denn ich selbst wusste das ein riesen Inferno entfachen würde wenn der richtige Funke eintraf.
Nach dem ich fertig war sah er mich nur mit großen Augen an. Er schien alles erst einmal sacken zu lassen, denn nach einigen Momenten Schweigen sagte er das es ihm leid tun würde. Ich lächelte dankbar. "Dankeschön." Jeder würde das sagen, doch bei Chance fühlte es sich aufrichtig an. Auch die Frage ob Crowley davon wusste beantwortete ich nur mit einem Nicken. "Ja, die grobe Geschichte kennt er. Vielleicht ist es auch das und er spürt diesen Wunsch nach Rache.. Vielleicht haben Dämonen bei sowas ja eine sensible Nase.."


Auch er schien einen kurzen Augenblick über etwas nachzudenken. Vielleicht über sein Leben, seine Vergangenheit? Mein Blick haftete neugierig auf ihm, bis er wieder lächelnd zu seinem Hund blickte und meinte das er wohl am liebsten einem von uns auf dem Schoß sitzen würde. Kichernd strich ich dem Hund über das Fell, ehe meine Hand zurück auf die Tasten des Laptops glitten.
Interessiert sah ich erneut zu Cracker und dann zu Chance als dieser mir erzählte das bei dem nächtlichen Feuerwerk wohl eine andere Seite zum Vorschein käme, die Chance wohl teilte. Hatte er etwa Angst vor Feuerwerk? Das würde meine Vermutung mit der Vergangenheit im Krieg bestätigen die ich schon beim ersten Treffen gestellt hatte. Wenn es so war verstand ich weshalb er Feuerwerk nicht mochte, auch Cracker nicht. "Hast wohl schlechte Erfahrungen gemacht mit Feuerwerk?" Ich legte den Kopf schief und mein Blick wurde sanft. "Oder mit Dingen, die sehr an de Geräuschkulisse eines Feuerwerks erinnern?"


Nein, das mit dem Antichristen gefiel auch mir ganz und gar nicht. Chance hatte schon Recht, es klang als wäre ein solches Kind die Geheimwaffe eines jeden Dämons oder Menschen. Vermutlich konnte man sie für beide Seiten missbrauchen wenn man sie richtig erzog, oder? Mit einem Kopfschütteln riss ich mich aus den Gedanken los und nahm einen großen Schluck des kühlen Bieres. "Da steht nichts von nur Mensch.." Ich suchte weiter und kam auf andere Seiten, doch spezifisch von einem reinen Menschen stand nichts dort. Über all wurde von bösen Antichristen geschrieben die das Ende der Welt bedeuten würden. Seufzend lehnte ich mich nach hinten und sah zu Chance. "Das klingt alles, aber nicht gut.."
Nach oben Nach unten
Chance Taylor
Mensch
Anmeldedatum : 24.06.16
BeitragThema: Re: What if..?   Mo 8 Aug 2016 - 19:27

Chance runzelte die Stirn und legte den Kopf leicht schief. "Ich glaub nich, dass er da 'n besond'res Gespür für braucht. Ich mein, jeder Mensch würd bei so 'ner Vergangenheit doch auf Rache sinnen, oder nich?" Er konnte es sich zumindest nicht vorstellen, dass jemand das alles hinnehmen und vergessen würde. "Kann sein, dass er deshalb an dir int'ressiert ist. Kann sein, dass es nichts damit zu tun hat. Ich vermut mal nich, dass du dich vorgestellt hast mit 'Hi, ich bin Felicia und sinne auf Rache an ein paar Dämonen, die mein ganzes Leben z erstört haben ...' oder doch?" Er grinste etwas, auch wenn das Thema recht traurig war. "Obwohl ... dieser Zauber damals ...", neckte er sie etwas, um sie vielleicht doch von all dem Mist abzulenken.

Bei ihrer Frage zuckte Chance leicht mit der Schulter. War ja klar, dass die Frage kommen würde. Er hätte eben den Mund halten sollen. Allerdings war es wohl besser, sie wusste jetzt bescheid, als dass nachher die Knallerei losging und er halb von Sinnen war. Aber er hoffte wirklich, in einem kleinen Kaff wie Lebanon würde es nicht so schlimm werden. "Letzteres. War 12 Jahre Berufssoldat", meinte er schließlich leise und kraulte gedankenverloren durch das lockige Fell seines treuen Vierbeiners. Ihren Blick konnte er im Moment jedoch nicht erwidern. Chance wusste, wie viel Schmerz und hintergründige Angst in seinen Augen lagen, wenn er auf dieses Thema zu sprechen kam und es ging hier schließlich nicht um ihn.

Chance seufzte. "Das klingt wirklich nich gut. Aber gut. Machen wir uns mal noch nich verrückt, huh? Es is immer noch möglich, dass du gar nich schwanger bist und dir wirklich mit all dem Stress in der letzten Zeit die Hormone durcheinander gekugelt sin. Ich würd sagen, mach dir erst Panik, wenn der Test positiv ist." Oder vielmehr die drei tests. Immerhin waren diese Schwangerschaftstests nie 100% sicher. Dass es nicht so leicht für sie werden würde, wie er es gerade klingen ließ, war Chance allerdings auch klar. Dumm war er ja nicht. "Womit willst dir den Abend vertreiben?", erkundigte er sich sich stattdessen, denn Ablenkung schien ihm einfach die beste Variante.
Nach oben Nach unten
Felicia Scales
Dämon
Anmeldedatum : 20.06.16
Alter : 26
BeitragThema: Re: What if..?   Mo 8 Aug 2016 - 20:36

Ich legte den Kopf schief und zuckte die Schultern. Vermutlich hatte Chance recht, man musste keine Dämonenfähigkeiten haben um zu wissen das jemand dessen Familie und dessen komplettes Umfeld von Dämonen ausgelöscht worden ist verdammt große Rachegelüste in sich lodern hat. Und wenn man ein Dämon war sah man dieses Feuer wohl gleich noch intensiver. Ich musste grinsen, Chance verstand es wirklich mich auf andere Gedanken bringen zu können. "Nein, so hab ich mich nicht vorgestellt." Lachend steichelte ich den Hund und sah ihm in diese treuen Augen. "Vorgestellt habe ich mich eigentlich bewusstlos, halb tot in den Armen eines Dämons der mich töten wollte.. Ist auch mal eine interessante Weise." Ja, es war schon ein seltsamen erstes Aufeinandertreffen, gerade als ich noch nicht wusste das er überhaupt ein Dämon ist.

Spürbar unangenehm war ihm die Frage die ich gestellt hatte. Ich kannte dieses gefühl. "Entschuldige, das geht mich auch nichts an." Dennoch holte er tief Luft. Und erzählte das er 12 Monate Berufssoldat war. Ich atmete tief durch. Das erklärte natürlich die Angst vor dem Feuerwerk. "Oh, das ist wirklich ein starkes Stück." Ich hatte nie etwas mit Krieg zu tun, doch der Bruder meines Vaters starb im Krieg. Ich erinnerte mich noch so als wäre es einen Tag zuvor gewesen als ein Brief in der Post war. Mein Vater las ihn, ließ ihn fallen und weinte. Das erste mal das ich meinen Vater weinend sah. Es folgten einige schlimme Tage und eine wunderschöne Beerdigung, die mir noch immer Gänsehaut brachte. Diese musste ich mit den Gedanken wieder abwerfen, um zurück auf Chance zu blicken. "Ich bin froh das du dennoch hier sitzt. Ich kann nur erahnen was du alles hast durch machen müssen." Damit wollte ich dieses Thema auch beenden, immerhin wusste ich wie es war wenn man über ein Thema nicht reden wollte.

"Ja, das sollte ich tun. Gar nicht verrückt machen, bevor es keinen richtigen Grund gibt." Ein wenig ermutigt nahm ich noch einen großen Schluck von dem Bier und richtete meinen Blick wieder zu dem Mann neben mir. Auf seine Frage hin musste ich überlegen, denn so wirklich hatte ich nichts geplant. "Ehrlich gesagt nichts. Aber ich werde schon irgendwas finden für heut Abend. Ich möchte dir immerhin nicht noch mehr zur Last fallen." Sanft lächelnd strich ich wieder das weiche Fell von Cracker. "Und was habt ihr Zwei Hübschen vor?"
Nach oben Nach unten
Chance Taylor
Mensch
Anmeldedatum : 24.06.16
BeitragThema: Re: What if..?   Mo 15 Aug 2016 - 8:06

Interessiert zog Chance die Augenbrauen hoch. "Autsch!", meinte er bei der Vorstellung. "Er hat dich vor dem Dämon gerettet?" Nun, das war wohl recht interessant. Was den Kerl wohl dazu bewogen hatte? Wo er doch selbst ein Dämon war? Sehr interessant. "Un're erste Begegnung war aber auch nich' grad Bilderbuch. Du machst wohl nie'n normles Kennenlern' was?", meinte er mit einem kleinen Grinsen. Ja, heute konnte er darüber schmunzeln. Aber in seinem Leben würde er nie wieder den Macarena tanzen und sogar das Weite suchen, wenn er das Lied irgendwo hörte.

"Schon gut", murmelte Chance kopfschüttelnd. Vor etwas über einem Monat hätte er noch komplett abgeblockt, aber Luna hatte nicht ganz unrecht gehabt. Manchmal war es gut, darüber zu reden. 12 Jahre waren eine verdammt lange Zeit, um im Krieg herumzuhopsen und er hatte wirklich viel schlimmes erlebt in jener Zeit. Leicht lächelte er bei ihren Worten, doch das Lächeln erreichte nicht seine Augen. "Na, irgendwer muss es ja tun", meinte er knapp. Immerhin gab es tausende Soldaten des Amerikanischen Militärs, die sich mit dem Krieg herumschlugen. Er schnaubte leicht. "Danke, aber ich bin's manchmal nich'", gab er leise zu. Wie oft hatte er sich gewünscht, bei einem der Einsätze einfach drauf zu gehen und sich nie mehr mit den Nachwehen des Krieges herumschlagen zu müssen. "Du musst ne verdammt gute Phantasie hab'n, um dir das vorstelln zu könn'. Mach dir ma keine Gedanken. Desweg'n bleib'n Soldat'n oft unter sich. Man versteht einander besser." Er lächelte Felicia freundlich an. "Aber es is schon besser geword'n", meinte er ruhig. Und das hatte er wohl wirklich Luna zu verdanken.

Zustimmend nickte Chance und nahm ebenfalls einen kräftigen Schluck von seinem Bier. Als Felicia meinte, sie wolle ihm nicht noch mehr zur Last fallen, schüttelte er aber den Kopf. "Du bist mir nich' zur Last gefall'n. Mach die da mal keine Gedank'n", meinte er sofort. Denn als Last empfand er es wirklich nicht. Leicht zuckte er die Schultern. Chance hatte keine Pläne für den Abend. Irgendwie das Feuerwerk überstehen, ohne völlig durchzudrehen, war sein einziger Plan. Sein Blick glitt zur Uhr auf dem Laptop. "Bleib noch was?", bat er ein wenig unsicher. "Ich mach mich jetzt schon verrückt. Will gar nich' an später denken. Bisschen Ablenkung wäre echt nich' verkehrt." Die blauen Augen richteten sich fast schon flehend auf die Frau neben ihm und Cracker sah nicht minder bettelnd aus, auch wenn der eher um mehr Streicheleinheiten bettelte, mit seinen großen Hundeaugen.
Nach oben Nach unten
Felicia Scales
Dämon
Anmeldedatum : 20.06.16
Alter : 26
BeitragThema: Re: What if..?   Do 18 Aug 2016 - 21:42

Sanft lächelte ich bei Chance Frage, ob Crowley mich wirklich vor Dämonen Gerettet hätte. Ich nickte nur an den Abend zurück denkend. "Ja, tatsächlich." Noch immer war es seltsam das ein Dämon mich vor anderen Dämonen gerettet hatte, ohne wirklichen Grund, ohne es zu müssen. "Ich habe gejagt, bin einem Dämon in ein Diner gefolgt und wollte ihn da fassen. Aber irgendwie waren alle in diesem Laden Dämonen und sie haben mich in eine Falle gelockt. Natürlich ließen sie es sich nicht nehmen ein wenig zu spielen, also haben sie mich ziemlich übel verprügelt. Zu zweit fest gehalten, bis ich bewusstlos war. Aufgewacht bin ich dann in einem Bett in einem Motelzimmer mit ihm, Crowley. Er hat sich natürlich als Mensch ausgegeben, aber meine Wunden gut versorgt. Er hat mir also das Leben gerettet, ohne mich zu kennen und ohne Grund. Er ist zwar ein Dämon und das entschuldigt nichts, was er getan hat. Aber.." Ich zuckte etwas hilflos die Schultern. "Zu mir ist er gut, und das zählt. Zumindest für mich." Ich lächelte Chance an. Noch immer sprachen wir über einen Dämon, doch diesen Dämon liebte ich.
Ich musste lachen. Nein, normale Treffen waren wirklich nicht meine Stärke. "Nein, irgendwie nicht bisher. Aber das wäre doch auch langweilig, meinst du nicht?" Ich stupste ihn lachend in die Seite. "Selbst meinen ersten Jäger habe ich halb tot von einem Werwolf verfolgt getroffen."

Noch immer war deutlich das dieses Thema Chance wirklich schwer fiel, doch ich rechnete es ihm hoch an das er dennoch etwas erzählte. Dazu gehörte nicht nut Mut, ein minimales Grundvertrauen. Nein, auch das Gefühl sich sicher zu sein darüber sprechen zu können war ein Muss. "Das stimmt leider." Er hatte Recht, irgendwer musste es tun. Ich hatte großen Respekt vor jedem der sein Leben jeden Moment riskierte um sein Land und seine Kameraden zu schützen. Ähnlich wie das Leben eines Jägers: Man bekam nichts, wusste nur selbst was man alles bewegte.

Chance Blick traf mich wieder, während er meinte das ich ihm nicht zur Last fallen würde. Sein Blick wurde weicher, ehrlicher als er dann sogar darum bat das ich noch blieb. Sein Blick sprach Bände, also nickte ich nur. "Ich bleibe sehr gerne. Vielleicht tut dir Gesellschaft bei dem Feuerwerk heute Nacht ganz gut. Ich denke wir haben beide was davon heute nicht allein zu sein." murmelte ich ein wenig nachdenklich, lächelte jedoch gleich wieder. Es war definitiv besser nicht allein zu sein, denn so schwiegen die Gedanken annähernd und es gab jemanden der einen ablenken konnte. Eine Win-Win Situation für beide. "Und ich fürchte mich ein wenig in Cracker verliebt zu haben." Grinsend wuschelte ich wieder durch das Fell des mit dem Schwanz wedelnden Hundes.
Nach oben Nach unten
Chance Taylor
Mensch
Anmeldedatum : 24.06.16
BeitragThema: Re: What if..?   Fr 19 Aug 2016 - 9:52

Er hörte sich ihre Geschichte an, die ihn wirklich etwas verwirrte und er fragte sich nun doch, ob dieser Crowley sich nicht tatsächlich in die Jägerin verknallt hatte, Dämon oder nicht. Der konnte ja sicherlich nicht an einer halbtoten, bewusstlosen feststellen, ob die Rachegelüste gegen Dämonen hatte oder nicht. Oder? Es war wirklich eine sehr seltsame Geschichte und dass Felicia echte Gefühle gegenüber dem Dämon hatte, konnte man auch gut heraushören. "Das verstehe ich." Er nickte langsam, denn Unrecht hatte Felicia damit nicht. Wichtig war, dass Crowley zu ihr gut war und sie richtig behandelte. Als sie dann fortfuhr dass sie ihren ersten Jäger halbtot und verfolgt getroffen hatte, zog er doch die Stirn in Falten. "Klingt als wär Jägersein echt gefährlich", meinte er wenig begeistert. "Oder du hast 'n Händchen 'für, dich in prikäre Situationen zu bring'n." Er grinste etwas.

Vermutlich würde er nie frei und ungezwungen über seine Vergangenheit und den Krieg reden können. Dafür hatte er einfach zu viel gesehen. Aber wenigstens schaffte er es, nicht ruppig abzublocken, was seine normale Reaktion bei dem Thema war. Dennoch war er dankbar, dass Felicia nicht weiter nachfragte. Ja, das Leben eines Soldaten und eine Jägers war sich in vieler Hinsicht ähnlich. Mit einer der Punkte, warum er so hin und her gerissen war, wenn es darum ging, sich in den Kampf zwischen Menschen und Übernatürlichem zu werfen. Ein wenig hatte er einfach Bedenken, dass es dem Krieg zu ähnlich sein würde und ihn noch mehr kaputt machte als er ohnehin schon war.

"Danke." Chance atmete hörbar auf und nickte rasch, denn ja, auch Felicia sollte vielleicht nicht unbedingt alleine sein, diese Nacht. Er war auf jeden Fall dankbar, dass sie noch etwas bleiben würde. Bei ihren nächsten Worten musste er lachen. "Ja, der kleine Herzensbrecher. Bist nich' die einzige. Das kannst mir glaub'n", gab er gut gelaunt zurück und kraulte Cracker hinter dem Ohr. "Der schafft's sich in jedes Herz zu schleich'n, glaub ich." Ganz ungleich seinem Besitzer. Aber das ließ Chance mal außen vor. "Hast du eigentlich auch so'n Jäger-Journal?", erkundigte er sich dann neugierig. "Also 'n Buch wo du die Infos über die Wes'n reinschreibst, mit den' du schon zu tun hattest?"
Nach oben Nach unten
Felicia Scales
Dämon
Anmeldedatum : 20.06.16
Alter : 26
BeitragThema: Re: What if..?   Fr 19 Aug 2016 - 19:57

Ich musste wirklich von diesem Dämon schwärmen, so wie ich von ihm sprach. Chance musste unweigerlich heraus hören das ich mein Her wirklich vollkommen an Crowley verloren hatte, ob ich wollte oder nicht. Aber er wusste es, also nahm ich da auch kein Blatt vor den Mund. Chance schien sogar meine Sichtweise zu verstehen, denn er nickte und meinte das er es verstehen würde. Endlich sah mich jemand nicht als absoluer Freak an, versuchte mich zu töten oder ignorierte mich einfach.
Schmunzelnd darüber nickte ich. "Ich denke das beides der Fall ist." Lachend strich ich mir eine Haarsträhne aus dem Gesicht. "Als Jäger hat man öfter solche Situationen, und bei meinem Glück treffe ich in den unangebrachtesten Situationen Leute. Aber das Treffen hat mir das Leben gerettet. Mal wieder." Grinsend dachte ich an die Nacht zurück als ich Dean in meiner Flucht vor die Füße gefallen war.

Er schien wirklich erleichtert zu sein das ich nicht weiter nachfragte. Ich verstand es schon, immerhin konnte ich nur erahnen wie schwer er es gehabt haben muss und es mit den Erinnerungen vor allem jetzt noch hat.
Erleichtert atmete er auf als ich zustimmte noch zu bleiben, was mich nur gerührt lächeln ließ. Es war wirklich lange her gewesen das sich jemand gefreut hatte mich bei sich zu haben, daher war es ein ungewohnt warmes Gefühl welches sich über mich legte. "Wow. Es ist echt lange her, das sich jemand freut mich länger um sich zu haben." meinte ich ehrlich und sah dankbar zu Chance. Es war nicht nur die Tatsache das ich nicht allein war, sondern auch die das ich Chance wirklich mochte. bei unserem ersten Aufeinandertreffen hatte ich nie damit gerechnet, doch ich mochte ihn wirklich. Mittlerweile war Chance auch auf der Liste der Menschen die ich beschützen würde wenn es drauf an käme.

Das dieser schöne Hund sich in jedes Herz schlich war sofort klar, wie konnte man diesem treuen Blick auch widerstehen? Tiere waren sowieso die ehrlichsten Wesen die ich kannte. Sie sahen direkt in dein Herz und liebten dich egal wer du warst, was du warst oder sonstiges. So lange du sie gut behandeln würdest wären sie dir treu.
Schnell nickte ich. "Ja, ich führe Tagebuch. Alle Treffen mit anderen Menschen, allen Wesen oder sonstige Beobachtungen sind fest gehalten. Man weiß nie, wann man mal schnell eine Erinnerung auffrischen muss." Sanft lächelnd blickte ich ihn wieder an. "Du bist also auch schon Dämonen begegnet?"




Nach oben Nach unten
Chance Taylor
Mensch
Anmeldedatum : 24.06.16
BeitragThema: Re: What if..?   Sa 20 Aug 2016 - 7:42

Ja, er wusste bereits von der seltsamen Beziehung, dank des Zaubers, der Feli gezwungen hatte, die Wahrheit ungefiltert auszuspucken. Ein freches Grinsen schlich sich auf seine Lippen, nachdem er ihr gesagt hatte, dass er ihren Standpunkt und ihre Beweggründe gut verstehen konnte - und das konnte er wirklich. "Hey, da fällt mir ein ... du hast mir nie erzählt ob er gut im Bett is'", meinte er mit einem noch breiteren Grinsen und stupste Feli in die Seite, sich an seine 'Kontrollfrage' erinnernd, ob der Zauber gebrochen war. Er meinte es nicht ernst, wollte einfach ein bisschen freundschaftlich sticheln.
"Was mir wieder klar macht, dass ich echt kein Jäger werd'n sollt'", murrte Chance leise. Er war noch immer hin und her gerissen von der Thematik. In einem Monat hatte er noch nicht wirklich einen Entschluss gefassen und wusste nicht, wohin mit sich. Und er war einer Entscheidung noch immer keinen Schritt weiter.

Bei ihren Worten runzelte Chance die Stirn. "Echt?", erkundigte er sich leicht verwirrt, denn immerhin war sie eine sympathische, junge Frau. Doch, die Antwort lag wohl auch auf der Hand und ohne nachzudenken legte er einen Arm um Felicia. "Weg'n Crowley?", mutmaßte er leise und drückte leicht ihre Schulter. "Hey, wo die Liebe hinfällt. Sag ja, ich kann's irgendwo versteh'n, wenn man sich anhört, wie ihr euch getroff'n habt und du bist ja nich' raus, um den König der Hölle zu such'n und dir um den Finger zu wick'ln." Leicht zuckte er die Schulter. "Jedem so, wie's gefällt, oder nich?" Er lächelte sie offen und ehrlich an und meinte seine Worte auch. Nur weil er es nicht verstehen konnte, würde er sie nicht verteufeln. Und er kannte diesen Crowley ja nicht einmal. Also warum sich in etwas mischen, wovon er keine Ahnung hatte?

"Japp." Chance nickte. "War kein schönes Treff'n", murrte er missmutig. "Und wenn da nich' jemand gewesen wär, die sich mit dem Mist auskannt' wär ich heut nich hier." Die Rippen waren soweit verheilt, aber bei bestimmten Bewegungen oder wenn er sich zu sehr anstrengte, spürte er sie immer noch. Mittlerweile war er sich sicher, dass es mehr als eine einfache Prellung gewesen war. Aber das war jetzt auch nicht mehr wichtig. Es war immerhin vorbei. "Hab'n mich ganz schön zugerichtet", meinte er nachdenklich. "'nem Engel bin ich auch schon begegnet und weiß nich, ob ich die so unbedingt besser find", fuhr er dann nachdenklich fort und nahm einen kräftigen Schluck von seinem Bier.
Nach oben Nach unten
Felicia Scales
Dämon
Anmeldedatum : 20.06.16
Alter : 26
BeitragThema: Re: What if..?   Sa 20 Aug 2016 - 13:20

Chance Frage brachte mich zwischen den Gedanken wirklich zum Lachen. Ja, an diese Frage erinnerte ich mich zu gut. Diesmal jedoch grinste ich ihn nur breit an. "Ich kann mich beim besten Willen nicht beschweren." meinte ich ehrlich und lachte laut los. Er wollte das wahrscheinlich nicht wissen, doch wer fragte bekam natürlich immer freundlich eine Antwort. Mit diesem breiten Grinsen nahm ich einen weiteren Schluck von meinem Bier und blickte einen Moment in die Flasche ehe seine Feststellung mich erreichte. "Eigentlich solltest du das nicht, da hast du Recht." sagte ich ihm ehrlich und blickte ihn ernst an. "Die Frage ist eher ob du es bleiben lassen kannst, mit dem Wissen welche Welt da draußen existiert." Ja, das war wohl eher das Problem. Zu wissen das es diese übernatürliche Welt gab und sich dazu entscheiden diese Tatsache komplett zu ignorieren war wirklich schwer, wenn auf Dauer nicht sogar unmöglich.


"Ja, wirklich." Sanft lächelnd sah ich ihn an. Es war wirklich süß wie er mich scheinbar für beliebter hielt. Doch seine Frage traf den Nagel auf den Kopf. "So gut wie jeder verurteilt diese Entscheidung. Die meisten wollen mich töten oder nichts mehr mit mir zu tun haben." Ich dachte an Dean, der nach diesem Gespräch und diesem Geständnis nichts mehr von mir wissen wollte. Irgendwo was es nachvollziehbar, immerhin war er gerade erst vom King los. Chance' Worte bauten mich wirklich auf, denn er brachte es so auf den Punkt wie es war. Ich hatte mir nie freiwillig ausgesucht den König der Hölle zu treffen oder mich in ihn zu verlieben. Immerhin war er es der mich halbtot aus den Armen eines anderen Dämons gerettet hatte.


"Uhi, du hast auch schon die Bekanntschaft mit den geflügelten Tyrannen gemacht?" Neugierig sah ich ihn an und grinste leicht. Dämonen waren bekannt für das was sie taten, das was sie waren. Engel jedoch stellte man sich immer so anders vor, und im Endeffekt waren dies die Dämonen des Himmels. "Engel sind wirklich große Ärsche." gab ich ehrlich meine Meinung kund und schnaubte ein wenig verachtend.
Nach oben Nach unten
Chance Taylor
Mensch
Anmeldedatum : 24.06.16
BeitragThema: Re: What if..?   So 21 Aug 2016 - 8:36

Chance lachte ebenfalls. "Dann ist es ja wunderbar", gab er zurück. Es war ja nun nicht so, dass sie ihm irgendwelche intime Details gab und bei ihm das kopfkino losging, zumal er nicht einmal wusste, wie Crowley überhaupt aussah. Also störte es ihn nicht, dass sie seine Frage tatsächlich beantwortet hatte. Chance seufzte laut bei ihren Worten. Ja, das war genau das Problem. Wie konnte man losziehen und ein normales Leben führen, wenn man wusste, was alles dort draußen war und wie sehr die Menschen doch in Gefahr waren. Aus sehr ähnlichen Gründen war er immerhin auch Soldat geworden, war in den Krieg gezogen, um Menschen zu helfen, sie zu beschützen. "Ja. Genau das ist das Problem", gab er leise zurück. Natürlich könnte er zu Luna gehen und ihr sagen, dass er vergessen wollte. Sie würde ihm die Erinnerungen nehmen können. Alle Erinnerungen. Den ganzen, gottverdammten Monat könnte sie ihm einfach aus dem Gedächtnis löschen, ohne große Probleme. Und er könnte zurückgehen, zu einem friedlichen Leben in Einsamkeit. Sein Blick glitt durch seinen Wohnwagen, neben sich zu der jungen Frau, die er durchaus als Freundin sah und ihm war klar, dass er das auch nicht wollte. Die Einsamkeit war schrecklich gewesen, hatte ihn mit einer Leere erfüllt, die jetzt nur langsam gefüllt wurde. Nein. Er wollte keinesfalls dorthin zurück. Außerdem müsste Luna auch sich selbst aus seinem Gedächtnis löschen und das ... das konnte er einfach nicht tun.

Chance seufzte und drückte Felicia leicht an sich. "Klingt als wären Jäger ganz schön engstirnig", meinte er mit einem kleinen Lächeln. "Mach dir nich' so viele Gedanken." Er lächelte sie freundlich an. Zumindest mit ihm würde sie immer reden können. Er verurteilte sie nicht und er wollte sie jetzt auch nicht aus seinem Trailer haben. "Du kannst immer mit mir red'n", meinte er ehrlich. "Egal über was. Okay?" Das meinte er auch wirklich ernst. Ob sie sich nun über andere aufregen, ausheulen oder schwärmen wollte, er würde ihr zuhören.

Chance schauderte etwas, als er leicht nickte. "Ja, hab' ich. Nich' scharf drauf, das nochma' zu tun", gab er murrend zurück und nickte rasch bei ihren nächsten Worten. "Scheint wirklich so", stimmte er zu. "Ganz komische, gefühlskalte Gestalten." Da klangen die Dämonen fast schon angenehmer als die Engel. Traurig, so etwas. "Allein der Gedanke dass von denen Tausende hier rumrenn' ... bah." Erneut rann ein kleiner Schauer über seinen Rücken, doch dann riss er sich wieder aus den Gedanken und sah sie gespannt an. "Was war'n das spannendste Monster, das du gejagt hast?"
Nach oben Nach unten
Felicia Scales
Dämon
Anmeldedatum : 20.06.16
Alter : 26
BeitragThema: Re: What if..?   So 21 Aug 2016 - 13:01

Grinsend nickte ich. Ja, es war wunderbar. Aber ich würde Chance nicht mit weiteren Details quälen die er nicht wissen wollte, immerhin wusste er ja nicht einmal wie Crowley aussah. Und wenn es nach mir ging würde Chance das auch lange erspart bleiben. Ich blickte ihn beinahe schon mitfühlend an. Ich kannte dieses Gefühl das einen in Zwei riss, das sich nicht sicher war was der richtige Weg war. Auf der einen Seite stand die normale Welt mit einem Leben ohne die tägliche Sorge den nächsten Tag nicht mehr zu erleben, von irgendeinem Wesen was dich töten wollte tatsächlich erwischt werden. Und dann war da die große Welt des Übernatürlichen, die präsent war. Man sah sie jedoch nur wenn man davon wusste, doch dann erblickte man sie überall.
Doch als Jäger gab es nicht unbedingt nur schlimme Zeiten. Manchmal war das Leben als Jäger auch angenehm. "Aber es gibt auch schöne Momente als Jäger." meinte ich leise und lächelte sanft. Zwar nicht überwiegend viele, doch es gab sie. "Durch die Jagt habe ich einige Menschen gerettet. Diese Blicke wenn du ihnen das Leben gerettet hast, oder auch nur etwas in Sicherheit gebracht hast.. Die sind unvergesslich. Es sind nur kleine Momente, aber sie bedeuten manchen alles. Das ist Dank, für mich ist das viel wert." Ja, es war ein unglaublich schönes Gefühl zu wissen was man für jemanden getan hatte. "Jede Medaille hat Zwei Seiten. Die als Jäger hat zwar Zwei ziemlich dreckige, aber auch darunter verbirgt sich manchmal Gold." Ich grinste und trank weiter an meinem Bier.

Ja, Jäger waren kleinlich und sehr speziell. "Jäger sind halt speziell. Ich verstehe schon das die meisten mich auf ihrer Liste stehen haben. Immerhin werde ich wohl als Dämon enden und bin dann der natürliche Feind, egal wie ich bin." Wenn ich irgendwann Dämon war würde ich alle Jäger gegen mich haben. Doch zurecht, immerhin würde ich dann ein Monster sein welches den Menschen schaden wollte. Dankbar blickte ich ihn an und nickte. Ich umarmte ihn eng, denn Chance gab mir so viel wie ich es nicht mehr gewohnt war. Seit Jahrzehnten gab es keinen Menschen mehr mit dem ich reden hätte können, egal über was. Es war unglaublich viel wert.

"Ja, ich habe mir Engel auch anders vorgestellt." gab ich zu und erinnerte mich mit Schrecken an das Erlebte. Mit einem Schütteln verwarf ich die Gedanken wieder, um auf Chance Frage zurück zu kommen. Tatsächlich musste ich einen Moment überlegen, mir in Erinnerung rufen welchen Wesen ich bisher schon begegnet war. Doch dann fiel es mir ein und ich schüttelte mich kurz. "Es gibt viel Dinge die mir echt zu schaffen machen.. Aber der Formwandler war definitiv das seltsamste und Härteste was ich bisher hatte." Ich war nur einem begegnet, doch diese Begegnung war verdammt seltsam. Wenn man sich selbst tötete war das schon etwas was man nicht so schnell vergessen würde. "Und deine?"


Nach oben Nach unten
Chance Taylor
Mensch
Anmeldedatum : 24.06.16
BeitragThema: Re: What if..?   Mo 22 Aug 2016 - 12:12

Er war auch wirklich nicht scharf darauf, den Dämonen zu treffen, von daher passte das schon. Er lauschte ihren Ausführungen zu den Vorteilen des Jägerseins und es machte durchaus Sinn. So war es ja auch in den Einsätzen gewesen. Das beste Gefühl war immer gewesen, wenn sie Zivilisten verteidigen und in Sicherheit bringen konnten. "Ich versteh schon, was du meinst", gab er nachdenklich zurück. "Trotzdem weiß ich noch nich', was ich machen soll." Er seufzte schwer und schüttelte leicht den Kopf. "Hab' einfach Angst, wenn ich mich da einmisch', dass ich meine Familie in Gefahr bring, verstehst du?" Immerhin hatte er noch eine Familie. Eine Schwester, einen Bruder und eine Mutter und er liebte sie alle sehr, auch wenn sie einen eher lockeren Kontakt hielten.

Nachdenlich nickte Chance zu ihren Worten, doch dann runzelte er die Stirn und sah sie neugierig an. "Gibt's eigentlich auch sowas wie gute Dämon?", erkundigte er sich verwirrt. "Ich mein ... sin' die alle automatisch bös' und gegen Menschen eingestellt?" Das war eine wirklich interessante Frage, wie er fand. Gab es auch dort Grauzonen? Die Geschichte mit Crowley und Felicia ließ ja doch genau so etwas vermuten, auch wenn sich das bei Crowley wohl eher auf eine Person bezog als wirklich auf die Menschheit an sich. Ein wenig überrascht war er doch, als ihn Felicia auf einmal eng umarmte, doch er zog sie eng an sich und hielt sie fest, strich ihr beruhigend über den Rücken. Sie hatte ja wirklich auch kein leichtes Leben, was er so mitgehört hatte, bisher.

"Formwanler?" Kurz überlegte er, ob er von diesen Wesen schon gelesen hatte. "Sind das die, die jeden Menschen nachahmen könn'?", erkundigte er sich und schnalzte mit der Zunge. "Wie kann man die eigentlich erkenn'? Sehen doch aus wie jeder normale Mensch, oder nich'?" Bei ihrer Frage runzelte er die Stirn. "Hab noch nich viel getroffen", meinter er schließlich. "Nur Hexen, Dämon' und Engel." Zumindest war er sich nur derer bewusst. War er womöglich schon mehr Wesen begegenet, ohne es zu wissen?
Nach oben Nach unten
Felicia Scales
Dämon
Anmeldedatum : 20.06.16
Alter : 26
BeitragThema: Re: What if..?   Mo 22 Aug 2016 - 15:27

An dem Blick des Blonden konnte ich erkennen das er eine sehr ähnliche Sichtweise wie ich hatte, was das Jägersein betraf. Auch seine Worte bestätigten dies, klangen genau so wie meine in jedem Situationen voller Zweifel was das Leben anging. Also nickte ich nur verstehend. "Das ist eine berechtigte Sorge.. So hart es klingt: Meine Eltern und alle die ich liebte waren tot bevor ich überhaupt daran dachte zu jagen." Sanft lächelnd strich ich über meine Hand. Ohne diese Tode wäre ich niemals auf das Leben gekommen das ich nun führte. Das Druckmittel war weg, es gab nichts womit man mich hätte erpressen können. Zumindest noch nicht. "Die Bösen werden immer heraus finden womit sie jemandem schaden können. Nicht jeder, aber ein paar gibt es da die das mit Leichtigkeit tun." Ja, die Familie könnte in Gefahr sein wenn er sich mit den Falschen anlegen würde. Ich wollte ihn nicht noch mehr verunsichern, doch er sollte wissen worauf er sich einließ wenn er sich wirklich für das Leben als Jäger entscheiden sollte.

Ich runzelte die Stirn und sah ihn an. Gute Dämonen? Bisher hatte ich noch nie davon gehört, auch wenn ich Crowley manchmal schon als gut ansehen würde. Doch das bezog sich nur auf mich, nicht auf die Allgemeinheit. "Ich denke das ein einzelner Dämon zu einer einzelnen Person 'gut' ist kommt vor.. Aber ein Dämon der im Allgemeinen gut ist.." Ich dachte nach und sah ins Nichts, auf einen Punkt den ich fixierte. "Sicher. Dämonen sind ja lediglich Seelen die gefoltert wurden bis sie selbst foltern und von einer strahlenden Seele zu schwarzem Rauch wird. Ihnen wird nur gezeigt das Folter und Schmerz richtig ist. Sicher gibt es da mal Ausnahmen." Schulterzuckend sah ich ihn wieder an und grinste leicht. "Wenn ich irgendwann ein Dämon bin.. Dann hast du den ersten Dämon der gut zu dir ist und auf dich aufpasst." Wenn ich irgendwann zu schwarzem Rauch werden würde, dann würde ich definitiv die Menschen schützen die mir wichtig waren. Chance zählte dazu, vielleicht würde ich sogar ein Auge auf seine Familie haben. Diese Umarmung die er erwiederte bestätigte dieses Denken nur.

Angewiedert rümpfte ich die Nase. "Ja, Formwandler. Widerliche Wesen." Ich hatte wieder das Bild im Kopf wie sich diese Wesen häuteten und eine neue Gestalt annahmen. Wirklich widerlich. "In Kameras beispielsweise leuchten ihre Augen weiß. Ansonsten merkt man es eigentlich nur mit der Ahnung, oder wenn sie auf Silber reagieren. So tötet man sie: Silberdolch ins Herz. Wenn du dit aber gegenüber stehst ohne Spiegel in der Nähe weißt du das es ein Formwandler ist." Grinsend sah ich Chance wieder an. "Engel und Dämonen.. Dafür das du eigebtlich gar kein Jäger bist ist das schon eine Leistung."
Nach oben Nach unten
Chance Taylor
Mensch
Anmeldedatum : 24.06.16
BeitragThema: Re: What if..?   Fr 26 Aug 2016 - 8:02

Chance nickte etwas. Das war in Felicias Fall wirklich anders, aber es half ihm nicht dabei, sich selbst zu entscheiden. Am Sichersten wäre es vielleicht, möglichst viel über diese Wesen zu lernen und dann in die Nähe seiner Geschwister und Mutter zu ziehen, um sie alle beschützen zu können. Aber machte das Sinn? Zumal sie doch etwas verteilt waren ... "Klar. Druckmittel kann ma' immer finden. Ich will nur nich', dass meine Mom oder Geschwister so end'n." Er fuhr sich seufzend durch die Haare. "Da hatt' Soldatsein 'nen Vorteil", meinte er leise. "Der Krieg war weit weg von zu Haus' und ich musst' mir um meine Familie kein' Kopf mach'n", gestand er und verzog etwas das Gesicht. Klar. Wäre der Krieg in die Staaten gekommen, wäre es etwas anderes gewesen. Doch in fernen Ländern? Da war die Familie eben doch sicher gewesen.

"Ich frag mich nur", meinte er nachdenklich. "Weil Eng'l komm' mir nich grad so gut vor. Gibt's denn gar kein' Wes'n dass nich' nur hinter Tod und Zerstörung her is?" Ihre Worte, dass sie auch als Dämon gut zu ihm wäre, brachte ihn zum Lächeln. "Meinst, dass du noch wirklich du sein kannst, nach all der Folter? Ich glaub nich' dass Dämon' beschließ'n, bös zu sein", gab er zu bedenken. "Aber ich würd' mich freu'n, wenn du immer noch nett zu mir wärst." Er zwinkerte ihr zu, auch wenn er eher gemischte Gefühle hatte, bei dem Gedanken, dass sie zu einem Dämon werden würde. Und dessen schien sich Felicia bereits sehr, sehr sicher zu sein.

"Werd's mir merk'n." Leuchtende Augen in Kameras und Silberdolch ins Herz. Nachher würde er sich das auch direkt in seinem Büchlein notieren. Nur für den Fall ... man wusste ja nie ... Bei ihren nächsten Worten musste Chance aber einmal herzhaft lachen. "Ja, huh? Ganz schön verrückt, das ganze", stimmte er zu. "Kein Plan warum das so is. Ich hab auch sicherlich nich' danach gesucht oder so." Nein, es hatte sich einfach ergeben, unglücklicherweise. "Schon verrückt."

Ein Knall erklang in der angenehmen Stille und ließ Chance heftig zusammenzucken. Panik zeigte sich in seinen Augen, als er sich umsah, als würde er damit rechenen, dass jeden Moment die Seitenwand des Wohnmobils weggerissen würde. Auch Cracker hatte sich erschreckt und drängte sich enger an die Beine der beiden Menschen. Chance versuchte sich zu beruhigen, denn im Moment raste sein Herz und er atmete viel zu schnell und panisch. "Shit", murrte er. "Sorry. Hatte nich' damit gerechnet, das irgendwer jetz' schon Böller krachen lässt." Vermutlich nur ein paar Jugendliche, die es nicht erwarten konnten.
Nach oben Nach unten
Felicia Scales
Dämon
Anmeldedatum : 20.06.16
Alter : 26
BeitragThema: Re: What if..?   So 28 Aug 2016 - 22:59

Jeder einzelne Zweifel den Chance wohl durch den Kopf ging war mehr als berechtigt. Wenn mal Familie hatte die noch lebte, nichts von dieser Welt im Schatten wusste und auch nichts davon erfahren sollte war es ein immer bestehendes Risiko welches man einging im Kampf gegen das Böse. Ich nickte verstehend, denn er hatte Recht. Der Krieg war nicht hier gewesen, da war das Risiko nicht so hoch. Zwar riskierte man sein eigenes Leben, doch man wusste seine Geliebten in Sicherheit. Meine Hand legte sich auf seine Schulter und drückte sie leicht. Ich verstand ihn und vor allem seine Sorgen bestens.

Meine Augenbraue fuhr in die Höhe und seine Frage ließ mich nachdenken. "Bisher habe ich kein Wesen getroffen welches mich nicht töten, fressen oder foltern wollte.. Sicherlich gibt es da welche, aber die zeigen sich scheinbar nicht." Schulterzuckend beendete ich diesen Gedanken. Sicherlich gab es auch Wesen die nicht nach Blut und Rache, nach Zerstörung und Leid gierten. Doch diese würde man sicherlich nicht so leicht finden, immerhin wollten sie sicher in Frieden leben.
Leicht schmunzelnd sah ich Chance an. "Ich hoffe das ich stark genug bin. Ansonsten wirst du mich nicht wieder sehen." meinte ich ehrlich, doch immer noch lächelnd. Wenn die Hölle mich so sehr veränderte das ich Chance mit vollem Bewusstsein etwas antun würde, dann würde er mich nicht wieder sehen. Daher hoffte ich natürlich das ich in der Hölle noch immer zumindest ein wenig von mir behielt. "Ich bin zuversichtlich" grinste ich und erwiederte dass Zwinkern. "Danach suchen wäre auch ziemlich selbstzerstörerisch."

Die wohltuende Stille wurde von einem lauten Knall durchbrochen, der Cracker und Chance zusammenzucken ließ. Das Tier verkroch sich ängstlich an unseren beinen, während Chance sich jedoch ängstlich umsah und scheinbar etwas Panik in ihm aufstieg. Sein Blick zeigte mir deutlich das er verdammte Angst hatte. Sofort war ich ein ganzes Stück zu ihm gerutscht und zog ihn fest in meinen Arm, drückte ihn liebevoll an mich und strich ihm über den Rücken. "Hey, alles gut. Du brauchst dich nicht entschuldigen." meinte ich ruhig und blickte besorgt durch das Fenster. Erst als ich glaubte das Chance sich wieder etwas beruhigt hatte ließ ich ihn los und ging zur Tür des Wohnwagens, öffnete sie und sah mich draußen um. Ein wenig entfernt entdeckte ich Zwei Gestalten, scheinbar jugendliche die mit Feuer hantierten. Genervt nahm ich eine Hand voll Steine in die Hand und brüllte ihnen entgegen sie sollen sofort verschwinden. Natürlich hörten sie nicht. "Entweder verzieht ihr euch, oder ich reiß euch die Lungen raus und serviere euren Eltern ein unvergessliches Barbeque!" Gleich flogen ein paar Steine hinterher, einige Schritte in deren Richtung. Schon stürmten sie ängstlich davon, allerdings nicht ohne einen weiteren Böller der schon angezündet war fallen zu lassen. Schnellen Schrittes betrat ich wieder den Wagen, schloss die Tür fest und ging zur Musikanlage. Lächelnd schaltete ich sie ein und machte Classic Rock an, drehte die Musik lauter. "Wir hören das Feuerwerk gleich gar nicht." meinte ich schmunzelnd, nahm Zwei Flaschen Bier und setzte mich zurück zu Chance. Meine Hand fuhr durch das Fell des aufgeregten Hundes, während die andere wieder auf Chances Schulter lag.


Nach oben Nach unten
Chance Taylor
Mensch
Anmeldedatum : 24.06.16
BeitragThema: Re: What if..?   Mo 29 Aug 2016 - 15:59

Die Hand auf seiner Schulter tat ihm gut und die Tatsache, dass Felicia ihm nicht erklärte wie er sein Leben nun zu führen hatte, war auch durchaus angenehm. Dass sie keine Wesen getroffen hatten, die ihr nicht an den Kragen wollten, wunderte Chance nicht unbedingt. "Denk ma' du hast recht. Wenn die ihr'n Fried'n woll'n und niemand'n töt'n, gibt's kein' Grund sich zu zeig'n", stimmte er nachdenklich zu.
Irgendwie war die Vorstellung, die junge Frau nie wieder zu sehen auch unschön. Er mochte Felicia und irgendwo sah er sie auch durchaus als Freundin. Der Gedanke, dass sie in den Tod gehen und zu einem Dämon werden würde und er nichts dagegen tun konnte, behagte ihm mal so ganz und gar nicht. "Ich drück dir die Daumen", meinte er leise.

Die Panik war völlig unrealistisch. Er war nicht mehr im Krieg. Er wusste, dass es nur ein paar Böller waren, Feuerwerkskörper, die zur Feier des Tages hochgejagt wurden. Und doch kam er nicht umhin. Vor seinem geistigen Auge sah er einen Convoy, Fahrzeuge, die in die Luft gingen, in Stücke zerrissen wurden, hörte die Kugeln,. die an ihm vorbeizischten, als er versuchte, Hunter aus dem Kugelhagel zu ziehen. All das war Jahre her und doch waren die Erinnerungen in diesem Moment so frisch als wäre er gestern erst zurückgekehrt. Felicias Nähe, die ihm Halt und Geborgenheit vermittelte half zwar, die Panik wieder runterzukämpfen, doch er wusste auch sehr genau, dass das noch nicht der Letzte Knall war, den er heute Nacht überstehen musste. Er sah ihr nach, als sie zur Tür ging und nach draußen spähte. Bei ihren Worten musste er doch Grinsen. Na, wer auch immer da mit Böllern geschmissen hatte, war jetzt sicherlich panisch davon gerannt. Oder nicht? Noch einmal knallte es, gerade als Felicia die Tür wieder schloss und dann die Musik aufdrehte und noch zwei Bier holte. Dankbar nahm Chance die Flasche entgegen. "Danke", rief er über die Musik und er meinte damit nicht nur das Bier. Dann jedoch sah er sie doch mit einem amüsierten Grinsen an. Für den Moment fühlte er sich wieder sicherer. "Ein unvergessliches BBQ?", erkundigte er sich lachend. "Ich glaub, die Kids sitzen nächste Woche beim Therapueten."
Nach oben Nach unten
 
What if..?
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 3Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 ::  :: Szenenfundgrube-
Gehe zu: