StartseiteFAQMitgliederAnmeldenLoginGetting Started

Austausch | 
 

 Wer bist du?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
AutorNachricht
Alexander Calmer
avatar
Engel
Anmeldedatum : 11.05.16
Alter : 27
BeitragThema: Re: Wer bist du?   26.09.16 12:34

"Setz dich doch." meinte er knapp und deutete auf zwei Personen hinaus, die in der Nähe vereinzelnt auf verschiedenen Hügeln stehen. Man hätte fast meinen können es wären Steinengel gewesen. "Wir als Gregori sind nicht wie deine Brüder auf den Himmel angewiesen. Wir haben noch unsere volle Kraft und was dein Kriegsrecht angeht." sagte er und muss kurz überlegen. "Es gibt sicherlich auch Engel die auf der Seite des neuen Gottes stehen. Ein Kriegsrecht ist schön und gut, aber auch nur wenn sich alle daran halten. Nehmen wir einfach an, neben dir haltet sich niemand daran. Egal aus welchem Grund und wenn du unbedingt einen brauchst: Der neue Gott verspricht ihnen in den Himmel zurück zugehen." Ein Grund der wirklich so war und das könnte wohl so manchen Engel umstimmen. "Aber was würdest du ohne Engelsarmee machen?" fragte Alex doch noch einmal neugierig, es würde zwar nicht passieren das sich niemand auf seiner Seite meldet, aber Metatron würde sicherlich eine Beachtliche Armee zusammen bauen wollen.

"Ich hätte dir noch eine Idee. Einfach zuhören und am schluss etwas sagen." Kam es von ihm und so musste er sich räuspern. "Wenn wir auf unserer Seite den Sieg mitnehmen wollen, müssen wir auf beachtlich mehr Power hoffen. Wie du schon sagtest. Du bist einer der wenigen der die Macht behalten konnte, aber scheinbar hat Metatron das Zepter in der Hand und kann seinen Ergebenen Engeln die Macht nehmen und geben. Kannst du das auch?" wollte er wissen und wusste die Antwort schon.

"Ich wäre dafür das wir mit der Unterwelt einen Packt machen und die Power von Crowley und Abaddon holen um gegen Metatron zu kämpfen. Metatron selbst wird der Macht genommen und muss sein kümmerliches Leben als Mensch fristen. Der Himmel wird wieder eröffnet und alle Flattermänner und Weinbleins können wieder hoch in den Himmel gehen. Ich kann hier unten bleiben und lebe mein ganz normales Leben mit meiner Familie weiter." Das war mal ein Plan, naja fast alles... Die Familie musste noch gezeugt werden.
Nach oben Nach unten
Midnight
avatar
Engel/Admin
Anmeldedatum : 19.04.16
BeitragThema: Re: Wer bist du?   27.09.16 15:03

Hier und dort huscht ein flüchtiges und Raubtierhaftes grinsen über seine Züge während er Alex sprechen ließ. Sein blick verfolgte seinen deuten nur kurz so das er zwar Bescheid wusste aber sich damit nicht weiter beschäftigte vorerst so das sein blick wieder zu Alex wanderte und dort blieb. Erneut erhielt er die Bestätigung das Alex und er in gewissen punkten gleich dachten den auch er hatte schon kurz mit den Gedanken gespielt einen packt mit der Hölle zu machen.
Erst als Alex aber am ende angekommen war erhob er seine stimme erneut und meinte;
"Ich bin mir nicht sicher ob du es richtig verstanden hast was es bedeutet wenn jemand wie ich das Kriegsrecht ausruft und warum es genau so von mir getan werden muss. Die Inkraftsetzung durch mich bindet und verpflichtet jeden Engel mir gehorsam zu zollen und zu folgen. Mein ruf ist nicht umsonst jener welchen ich habe und Ihre Furcht vor mir basiert nicht darauf das ich mit ihnen Tee trinke so das durch meine Worte und die Inkraftsetzung von diesen es sich einige mehr als gründlich überlegen werden ob eine Befehlsverweigerung an mich es wert ist sein leben zu verlieren. Auch ich weis natürlich das sich nicht jeder an dieses halten wird oder anderen ich bin nicht erst seit kurzen in diesen Geschäft tätig ich kenne meine Feinde und weis das es zur zeit nicht gut um uns steht.."
Er hielt kurz inne ehe er weiter sprach
"Gerade letzteren ist es warum deine Worte einen packt einzugehen mir der Hölle mir nicht fremd oder neu sind den auch ich hatte dieses Gedankenspiel bis vor kurzen.."
Wieder hielt er inne und es wirkte so als hätte er einen kurzen Selbstkonflikt anzufechten ehe er wie aus den nichts mit mal sagte;
"Metatron hat einen Schachzug getan der von mir selber nicht besser gemacht werden konnte so das gewisse schritt von mir anders getätigt werden müssen als ich will. Aber vielleicht bist genau du dabei jene alternative die ich brauche um so handeln zu können wie ich möchte ohne das es zu offensichtlich ist.."
Seine stimme war leiser geworden und sehr nachdenklich den er schien in der tat eine andere und neuere Strategie in sich zusammen zu basteln ehe er nach einigen Minuten seine Haltung straffte er wusste das er es nun auf den Punkt bringen musste wenn er Alex als Vordermann nutzten wollte damit er im Hintergrund agieren konnte.
"Metatron hatte mich einige Tag vor den fall der engel in die Finger bekommen da ich für seine Angebote nicht empfänglich war versuchte er mich geistig zu brechen er ging sogar soweit das er versuchte einige meiner Grundeinstellungen und Ansichten mit welchen ich erschaffen wurde zu überschreiben. Was genau alles wirklich passiert ist kann ich nicht sicher sagen nur das am ende er anscheint wohl dachte ich sei keine Gefahr mehr für ihn so das er mich aus dem Himmel raus warf und ich auf die erde einschlug wie ein Komet. Ob er vielleicht zu wenig Kenntnisse hatte oder es an anderen lag weis ich nicht genau aber das wichtigste im Endeffekt ist das ich mit Sicherheit weiß das er mich nicht zu seinen Gunsten manipulieren konnte und ich genau derjenige bin der ich bin und sein muss, somit hatte sein handeln nur die Wirkung das ich nur noch mehr gegen ihn arbeitete bis zu jenen tag als er erneut mich aufsuchte. Da sein tun das Gegenteil bewirkt hatte und er wusste zu was ich in der lage war griff er zu einen Mittel mit welchen ich nicht völlig gerechnet hatte er setzte mich mit einen Blitz so außer Gefecht das ich zwar alles mitbekam aber nicht handeln konnte. Als er mir meine Schlagader am Handgelenk aufschlitzte und dann seine ahnte ich bereits schlimmes doch wie schlimm es war erfuhr ich erst als während er dabei war sein blut an mich koppelt da er in diesen handeln anfing mir in allen Details sehr gezielt zu erklären was er da tat und was es bedeutet. Er nutzte die Engelsmagie damit sein Blut in mir bewirkt das jeder Schmerz, jede Verletzung welche er erleidet egal durch was mich gleichermaßen trifft so als würde man es mir direkt zufügen und damit ist sein tot auch der meine.. Diesen Schachzug könnte ich selber nicht besser machen um einen gefährlichen Wiedersache von jetzt auf gleich außer Gefecht zu setzten ohne das man es sieht.."
Auch wenn er aus seiner Sicht es eine Niederlage für ihn war und die folgen nicht absehbar so lag es in seinen Wesen und Veranlagung das er einer guten und strategischen Vorgehensweise seinen Gegner einen gewissen Respekt und Anerkennung zollte.
"Ich kann nicht ausschließen das es sein kann das er sich gezielt etwas zufügt um mich somit eventuell zu kontrollieren oder auch um mich wissen zu lassen das mich nicht vergessen hat. Vielleicht siehst du warum ich gerade einen besseren Handlungsraum für mich sehe durch dich."
Nach oben Nach unten
Alexander Calmer
avatar
Engel
Anmeldedatum : 11.05.16
Alter : 27
BeitragThema: Re: Wer bist du?   17.10.16 7:37

Alex hörte ganz genau zu was sein gegenüber ihm zu sagen hatte. Es war nett das dieser auch schon an die Hölle dachte und es war gut zu hören das sich Midnight bewusst war, das nicht alle Engel auf die seine Seite wechseln würde. Sie würden nicht einmal auf Alex Seite wechseln. Einfach nur weil sie ihn vermutlich nicht kannten. Naja. Er kannte wohl auch die wenigsten, aber zu diesem Engel hier vor sich konnte er eine Art Brücke aufbauen die einigermasen auch halten würde. "Heisst. Wenn er stirbt bist auch du dem Tod geweiht. Oder anders... Er muss überleben damit du auch überlebst. Habs kapiert." sagte er und musste auch kurz überlegen.

Es war zwar ein Anfang aber die Sache wurde auch ein wenig schwieriger. "Vielleicht sollten wir ein Treffen mit den jeweiligen Herrscher der Hölle vereinbaren. Es sind derzeitig glaube ich ja zwei... Mehr oder weniger. Die wechseln da unten immer ab, das ist so mühsam." sagte er zu sich selbst und musste kurz überlegen. "Crowley und die andere... Abaddon oder wie sie heisst." "Wir müssen unsere Linien stärken. Du sagtest selbst. Die gefallenen Engeln werden kaum genügend Kraft haben um gegen Metatron anzukommen und wenn er seinen Engeln Power gibt sind wir am Arsch." Milde ausgedrückt.

Sie könnten von Glückreden wenn sich auch nur die kleinere Hälfte ihnen anschliessen würden oder sie überhaupt Verbündete hätten die ihr Leben mit ihnen teilten.
Nach oben Nach unten
Midnight
avatar
Engel/Admin
Anmeldedatum : 19.04.16
BeitragThema: Re: Wer bist du?   22.10.16 14:07

Wohl mehr unbewusst als allen anderen konnte man meinen das es an Midnight sehr feine kaum wahrnehmbar Signale gab das dieser mit der Wortwahl seines Gegenübers ein Problem hatte. Midnight´s traditionelle Ausrichtung welche nicht nur alleine durch die Ausbildung und Erziehung von Michael kam war etwas das man an ihn durch und durch sehen sowie hören konnte an Hand seiner Ausdrucksweise und art, zwar konnte auch er sehr direkt werden doch dieses war mehr eine art Notlösungssystem bei ihn. Das er es tolerierte und innerlich alles unternahm damit dieses keine negative Auswirkungen auf sein handeln oder anderen hatte tat er da Alex für ihn bereits jetzt schon viel zu nützlich wie auch wichtig war. Der Engel wusste das es selten vorkam das jemand fremdes sich mit ihn so ergänzte wie Alex es tat zur zeit und vielleicht war er die letzte Chance die ihn noch verblieb.
Midnight nickte nur flüchtig bei Alex ersten Worten ehe er sich ein Stück weit mehr anzuspannen schien als der Name Crowley fiel was sich aber verflüchtigte wieder als Alex zu ende gesprochen hatte so das der Engel wirkte wie zuvor als sei niemals etwas gewesen. Das er innerhalb weniger Augenblicke bereits schon einen Plan hatte wie er Crowley umgehen konnte ohne zufiel über sein Verhältnis mit oder zu ihn preis zugeben hörte man seiner ruhigen dunklen stimme nicht an als er meinte;
"Nun dann solltest du zu crowley gehen und ich werde mich mit Abaddon treffen so das wir mit beiden gleichzeitig verhandeln.. Ich denke nicht das ich erwähnen muss das man auf der hut sein muss bei beiden damit nicht einer von uns in ihren Internen Machtkrieg hineingezogen wird am ende.."
Midnight´s Augen fixierten ihn an und ein funkeln spiegelte sich in diesen es war jenes funkeln das man an Engeln zuweilen sehen konnte eine Mischung aus alter, Erfahrung aber auch wissen und macht was beinah wie ein versteckter hinweise wirkte der kurz deutlich machte das dass aussehen bei weiten über sein wahres alter hinweg täuschte.
"Ich bin es gewohnt alleine Entscheidungen zutreffen und Verhandlungen zuführen weil an jeglicher Handlung und Entscheidung welche ich treffe mein leben dranhängt. Ich bin es der jeder zeit zur Rechenschaft und Verantwortung gezogen werden kann sollte mein Heer Führer dieses von mir einfordern. Alles was ich tue oder mache kann mein Todesurteil bedeuten sollte ich in seinen Augen versagt haben oder anderen darum hoffe ich sehr das du dir bewusst bist welches vertrauen ich dir entgegen bringe damit.."
Die Aufrichtigkeit seiner Worte ließen einen wissen wie ernst sie gemeint waren Midnight wusste dass selbst wenn er argumentieren könnte vor Michael das er gegebenenfalls für Alex Handlungen keine Verantwortung trug dieses ihn nicht schützten würde sollte Michael ihn richten wollen.
"Ich habe mich mit den sekundären ziel was die Verstärkung der eigenen reihen angeht bereits etwas auseinandergesetzt eben wegen Metatron selber. Es kann einiges vollzogen werden um die Kräfte zu kanalisieren oder zu bündeln allerdings gibt es keine absolute Erfolgsgarantie es gäbe dabei auch die Möglichkeit nur bestimmte Personen gesondert und auf sie abgestimmt durch Rituale und anderen so zu optimieren das Ihre Fähigkeiten und stärke denen ihrer Rasse und art gleichkommt..."
Das er sehr genau wusste von was er da sprach hörte man seiner stimme an auch wenn Alex weder etwas über sein Labor im Bunker noch anderen ahnen konnte so lag eine bestimmte art von Selbstsicherheit in diesen Worten das jeglichen verdacht von mehr Schein als sein auflöste. Nah zu unterstrichen wurde dieses dadurch das der Engel eine kurze pause machte ehe er meinte;
"Ich kenne verschiedene alternativen eben so wie ich ihren preis kenne wenn man sich ihrer bedient darum müssen wir uns auf einige wenige dabei beschränken zumal auch der Zeitfaktor dabei eine rolle spielt auch wenn man dieses solange wir uns noch sammeln bereits im Hintergrund ablaufen kann."
Nach oben Nach unten
Alexander Calmer
avatar
Engel
Anmeldedatum : 11.05.16
Alter : 27
BeitragThema: Re: Wer bist du?   31.10.16 10:32

Das Angebot von Midnight, das Alex mit Crowley reden solle, das war interessant. Ja er sprach gerne mit dem König, hatte er ja eine, man könnte es gute, Beziehung zu ihm haben. Der Dämon den er dabei auf dem Gewissen hatte war ja unteranderem der Anfang einer guten Beziehung mit Crowley. Das Midnight keinen Wert mehr auf die Brüder legte welche die falsche Seite bevorzugten war Alex in der Verhandlung mit Crowley ein Fenster geöffnet worden. Er würde sie aber sicherlich schonen wollen. Sie waren ja auch noch irgendwie die Brüder von Alex, obwohl der Gregori das nicht so sehr zeigen wollte.

Er nickte auf Midnights Worte, immer wieder. „Ich werde mein Bestes geben um deinen Namen sowie dein Leben oder dein Rang nicht zu gefährden.“ Alex würde sich wirklich jede Mühe geben, auch nur weil er wollte dass der neue Gott das Zepter abgeben würde und die Brüder wieder in den Himmel zurück könnten. Er würde seine Ruhe einfordern. „Ein Wunsch von meiner Seite.“ Es war nicht viel oder gar unmögliches. „Ich will meine Ruhe vor euch haben und das mir keiner dazwischen kommt!“ Das war ja nicht zu viel verlangt. Mit diesen Worten erhob er sich aus der Bank und meinte. „Ich werde dich bald kontaktieren, sobald die Verhandlungen mit Crowley vorbei sind.“ Sollte sich Alex noch verabschieden oder durfte er einfach gehen?
Nach oben Nach unten
Midnight
avatar
Engel/Admin
Anmeldedatum : 19.04.16
BeitragThema: Re: Wer bist du?   05.11.16 16:14

Sein Schachzug um Crowley zu umgehen ohne das es zu sehr auffiel ging auf und das besser als erwartet auch wenn man es ihn äußerlich nicht ansah war er innerlich dennoch erleichtert das diese genau so ab lief. Sein blick wurde intensiver als würde er nicht nur auf Alex Worte lauschen sondern auch über seine sinne fühlen wie sie gemeint waren als dieser seine Aufrichtigkeit gegenüber ihn beteuerte. Midnight selbst schien diese hinhören und wie intensive er es tat mehr instinktive als bewusst zu tun er brauchte tief in sich drin eine art Bestätigung nur so würde er bei einen Verrat oder anderen später ausschließen können das ihn ein Fehler unterlaufen sei weil er nur auf die Worte und nicht auf das dahinter geachtet hatte. Das er diesen tat hatte weniger damit zu tun das man ihn schon einige mal verraten hatte das gehörte für ihn zur himmlischen Politik dazu, es hatte etwas mit seinen Wesenszug zu tun und wie er tickte. Der Engel brauchte nur eine flüchtigen Augenblick um dieses zu tun und da Alex ihn nicht enttäuscht so das alles passte löste sich die Intensität seines Blickes wieder auf wobei es so wirkte als entspanne sich der Engel ein Stück weit mehr als zuvor.
Als Alex sein anliegen ihn mitteilte huschte kurz ein fast amüsiertes grinsen über seine Züge da es schien das Alex sich noch nicht völlig bewusst darüber war was ein Pakt mit ihn einzugehen bedeutete und automatische mit sich brachte.
"Jeder angriff egal durch wenn oder was auf einen meiner Bündnispartner ist ein kriegerischer Akt und wird dementsprechend geahndete denn jeder der dieses tut erst recht dann wenn der Hinweis zu meiner Person bekannt ist oder genannt wurde besiegelt sein Schicksal damit selber. Die Furcht vor mir ist nicht grundlos vorhanden man weis das ich aus lebe was ich bin denn ich tue das auf eine sehr klare und unmissverständliche art und weise die kompromisslos wie auch verheerend sein kann. Das ich als Hardliner gelte, der eine null Toleranzpolitik führt und dessen bevorzugte Sprache aus Blut, Gewalt Schmerz sowie leid besteht ist alles andere als eine Facette der Abschreckung. Sollte dir jemand zu nahe kommen solange das Bündnis besteht dann ist der tot eigentlich ein viel zu mildes Urteil sollte es dazu kommen da diese Handlung für mich eine klare Rangmissachtung darstellt und jegliche Missachtung meines Ranges hat schwer wiegende folge den ich toleriere so was nicht. Darum hast du aufgrund meiner Einstellung und Ansicht dadurch einen gewissen Handlungsfreiraum was dein Strafmaß dabei angeht so das es keine direkte Bedrohung für das Bündnis zwischen uns darstellt. Es kann aber dennoch vorkommen das unter bestimmten Umständen ein Strafmaß von dir als zu milde angesehen wird durch meine fanatische Seite darum kann ich dir weder versprechen noch garantieren kann das sie mich nicht reagieren lässt da sie mein innerlicher antrieb ist.."
Er machte eine erneute pause und schien kurz aber sehr genau nachzudenken als würde er innerlich etwas abwiegen ehe er ruhig und dennoch ein Tick dunkler im Unterton meinte;
"Sie ist das was ich bin und ich bin was sie ist.. Ihr Hunger, ihr Zorn, ihre gier, Ihr verlangen und so viel mehr was sie hat sind in jeden Augenblick meiner Existenz vorhanden Ihr Feuer kann sich in Bruchteil eines Augenblickes so schlagartig wie heftig entfachen das sie alles andere in mir was zuvor dar war niederbrennt und nichts außer ihr mehr übrig bleibt.."
Es kam einer Premiere gleich das Midnight gerade wenn auch nur kurz am Rande einen zu tiefst persönlichen Einblick auf seine Welt zuließ. Zwar war es im allgemeinen so das er tiefer gehende persönliche Dinge kaum bei anderen ansprach was zu einen damit zu tun hatte das die Gefahr bestand dadurch Michael zu gefährdenden was nicht passieren durfte, zum anderen war dieses aber auch eine Art Selbstschutz von ihn selber. Er wusste und kannte die Risiken die welche seine fanatische Seite mit sich brachte sehr gut ebenso wie er im laufe der zeit begreifen musste das niemand seiner art in der lage war ihn richtig verstehen oder interpretieren zu können was diese Seite für jemanden ausmachte. Sie war für den Engel etwas lebendiges was in ihn wohnte etwas das unwiderruflich zwar ein teil von ihn war aber dennoch was völlig eigenes darstellte.
Es waren seine sinne die als erste registrierten das Alex aufbrechen wollte so das seine linke Hand instinktive schon in seine Hosentasche griff ehe er bemerkte das seine Hand ein Stück abgerissenes Papier das deutlich seine besten tage hinter sich hatte heraus kramte zu welchen sich noch ein kleiner abgenutzter nur noch wenige cm lange Bleistiftstummel gesellte. Midnight´s Bewegungen waren ruhig und fließend dabei ehe er sein blick auf das Papierstück senkte und anfing einige zahlen routiniert aufzuschreiben ehe seine linke Hand sich in Alex Richtung streckte und das Stück Papier hinhielt wobei seine andere Hand wie nebenher den Bleistiftstummel wieder in seine Hosentasche steckte und sagte;
"Es kann sein das du mich auf den sonstigen Frequenz bei einen Notfall nicht immer erreichst darum gebe ich dir meine Handynummer zur Vorsicht mit auch wenn ich kein freund dieses Kommunikationsweges bin.."
Ohne großes aufsehen bestätigte er dadurch das er Alex´s Signale des Ausbruches verstanden hatte und es für ihn kein Problem darstellte zumal es Alex durch das abkommen zur zeit frei stand sich bewegen zu können wie er es wollte.
Nach oben Nach unten
Alexander Calmer
avatar
Engel
Anmeldedatum : 11.05.16
Alter : 27
BeitragThema: Re: Wer bist du?   07.11.16 8:02

Sein Blick galt noch immer dem selbsternannten Heerführer und der Gregori akzeptierte ihn, vorerst. Es würde sicher irgendwann etwas passieren das sie sich auf dem Feld gegenüber stehen würden, das würde ihn nicht verwundern. Alex hoffte es aber nicht, doch genau so hoffte er es damals von Castiel auch nicht.

Er hörte dem Mann ihm gegenüber zu, neugierig verfolgte er mit den Augen die Körperhaltung des anderen als er so von sich sprach und ihm einen Einblick in dessen Natur gab. Ja sie hatten ähnlichkeiten, nur das er oberhalb von sich lange niemand hatte und ganz am Ende der Befehlsgewalt kam Gott. Diesen hatte er zwar noch nie gesehen aber er war noch am Leben und das obwohl er so oft hätte tot sein müssen. Wie dem auch sei. Die Nummer des anderen nahm er nur zu gerne entgegen. "Ja diesen Radio verfolge ich nicht so. Ich enthalte mich diesem Gespräch immer." sagte er gelassen und wollte Midnight kurz darauf die Hand reichen zum Abschied ehe er sich dann einfach in Luft auflösen würde.

Mit Alex selbst verschwanden noch die anderen beiden Gregori die in der Ferne stellung bezogen hatten. Sie würden sich jetzt wohl mit ihm wegbegeben. Alex würde sogleich auf schnellstem Weg mit Crowley in Kontakt tretten wollen.
Nach oben Nach unten
Midnight
avatar
Engel/Admin
Anmeldedatum : 19.04.16
BeitragThema: Re: Wer bist du?   07.11.16 15:48

Midnight wusste das er jeden Strohalm nutzten musste den er bekam denn so viele gab es nicht mehr in dieser sache er stand jetzt schon mit den rücken zur wand. Er hatte von Anfang an bereits geahnt das dieser krieg zu einen der verlustreichsten und kostspieligsten in seiner Laufbahn sich entwickeln würde dennoch hatte die Bestätigung das er damit mehr als recht hatte Ihre Wirkung auf ihn. Als er Alex Worte vernahm lächelte er flüchtig den er war dafür bekannt das er zuweilen tage lang diesen Sender in sich deaktivierte wo bei er dabei drauf achtetet keinen bestimmten Rhythmus zu folgen so das man daraus nicht erkennen konnte ob er es einfach nur so tat weil ihn danach war oder es daher kam weil er zu tun hatte gerade.
Midnight wirkte für den Bruchteil eines flüchtigen Augenblickes so als wüsste er mit der Hand des Mannes nichts anzufangen doch der Moment war so flüchtig das man meinen konnte man habe sich dabei schlicht weg getäuscht. Ohne das er selber eine Antwort dazu Zuliefern griff er in seiner ruhigen und fließenden Bewegung nach der dargeboten Hand und drückte diese kurz. Alex konnte spüren das Midnight jemand war der sehr genau Bescheid wusste wie viel kraft er hatte und wie er diese Einsätzen musste ob er es selber gelernt hatte oder es ihn jemand bei brachte war hier bei nicht klar auch nicht ob er bewusst oder unbewusst damit arbeitete den man konnte die kraft dahinter durch aus spüren dabei.
Als Alex sich auflöste ob sein blick sich flüchtig zu dessen Begleitern erst als sie weg waren senkte sein blick sich nachdenklich auf die stelle wo er gerade noch gewesen war um so einen Augenblick noch zu verweilen ehe er tiefer ein und aus atmete um im nächsten Moment bereist verschwunden zu sein.



((Play ende))
Nach oben Nach unten
 
Wer bist du?
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 2Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
 Ähnliche Themen
-
» Wo bist Du und wenn nicht, wieso?
» Welcher Warrior Cats Charakter bist du?
» Welcher Warrior Cat bist du am ähnlichsten? OPEN!!
» Welche Warrior-Katze bist du?
» Wer bist du?

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 ::  :: Szenenfundgrube-
Gehe zu: