StartseiteFAQMitgliederAnmeldenLoginGetting Started

Austausch | 
 

 Was für eine Überraschung

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4  Weiter
AutorNachricht
Meg Masters
avatar
Dämon
Anmeldedatum : 27.08.16
BeitragThema: Was für eine Überraschung   04.09.16 12:22

Was für eine Überraschung
29. Juli 2013
Castiel & Meg Masters

Meg war natürlich noch was geblieben. Immerhin was Sam ja hier gewesen und schien hier noch zu Wohnen oder so. Doch bisher hatte sie nicht herausbekommen wo genau er sich immer verzog, auch wenn sie ihn immer und immer wieder heimlich beobachtet hatte. Dennoch hoffte sie auch das Dean irgendwann mal endlich wieder auftauchen würde. Immerhin wollte sie ihn genauso zwischen die Finger bekommen. Sie war nun mal noch lange mit den beiden nicht fertig gewesen und daher blieb sie auch weiterhin in der Stadt, auch wenn dieser wirklich ein wenig Öde wirkte und sie sich wirklich was besseres vorstellen konnte.

Dennoch lies sie es sich auch weiterhin nicht nehmen, ein paar Dämonen auf zu hetzten Dean zu finden. Denn wenn sie ihn gefunden hatten, würde sie natürlich schneller bei ihm sein als ihm sicherlich lieb gewesen wäre. Somit schaute sie weiterhin was sie hier alles noch anstellen konnte und passte drauf auf, das Crowley Leute sie nicht erwischten und sie wieder einfangen würde. Immerhin hatte Abaddon ja gesagt das sie aufpassen sollte. Also sie daher ein wenig durch die Stadt ging, entdeckte sie ein Gesicht das irh unglaublich bekannt vor kam. Das konnte doch nun wirklich nicht sein. Das war wohl wirklich ein Zufalle, oder doch nicht. Naja Sam war auch hier daher musste er sicherlich auch hier sein.

Schnell war sie auch nun bei ihm gewesen und lief ihm weiter hinterher, biss dann eine Ecke gab, wo es zur einer Seitenstraße ging, die nicht so belebt war. Somit wurde ihr Schritt nun schneller und mit einen mal hatte sie denn Mann am Arm gepackt und zog ihn regelrecht in die Gasse herein um ihn dann gegen die Wand zu drücken und dem Engel ins Gesicht zu schauen. Mit einem schiefen grinsen blickte sie Castiel in die Augen. "Na sie mal einer an du lebst ja immer noch.", kam es dann von ihr und hatte sich ein wenig mehr an ihn gedrückt.
Nach oben Nach unten
Castiel
avatar
Engel/Admin
Anmeldedatum : 30.08.15
BeitragThema: Re: Was für eine Überraschung   04.09.16 15:25

Immer noch sah Castiel ziemlich ramponiert aus. Das Fegefeuer war kein Zuckerschlecken gewesen und zweitens der ganze Weg von Maine zum Grab von Benny hier in Lebanon war auch nicht gerade lustig gewesen. Ihm taten immer noch einiges an Knochen weh, er hatte Muskelkater laut Sam, weil er das Grab ausgegraben hatte. Und sein rechtes Handgelenk schmerzte jetzt immer noch obwohl Sam das ganze gut bandagiert hatte damit er es nicht nutzte. Wenigstens roch er jetzt wieder gut dank der Dusche. Er liebte das Duschen und das warme Wasser auf seiner Haut. Total verrrückt dennoch war es so. Nachdem er sich ausgeruht hatte inklusive viel Schlaf hatte er beschlossen April besuchen zu gehen. Quasi zu überraschen.

Auf den Weg durch die Stadt, zu Fuß wohlgemerkt, hatte er das komische Gefühl das er beobachtet wurde. Seine Geschwister? Das wußte Castiel nicht gerade weil er immer noch nicht so ganz auf den laufenden war was das betraf. Dean hatte sich auch versteckt und Castiel hatte zusammen mit Hilfe von Sam Dean´s Handy lokalisieren können damit Benny den Weg zu Dean fand. Jedenfalls blickte sich Castiel mehrmals um, froh darüber das sein Tattoo ihn abschirmte, doch die Gewissheit das jemand da war ließ nicht nach.

Wie Recht er damit hatte denn ein Moment später, er hatte eine Abkürzung nehmen wollen, offenbarte sich wer ihn beobachtet hatte. Doch es war kein Engel sondern eine altbekannte Dämonin. Castiel bemerkte zwar das sie ihn gegen die Wand drückte doch die Überraschung an sich war ihr gelungen denn so sah er sie auch an. Als Mensch hatte er eben nicht immer seine Gesichtszüge unter Kontrolle. „Meg?“ Erst Balthazar und nun Meg. Das wurde immer seltsamer.
Nach oben Nach unten
http://route666.forumieren.com/
Meg Masters
avatar
Dämon
Anmeldedatum : 27.08.16
BeitragThema: Re: Was für eine Überraschung   04.09.16 15:49

Irgendwas hatte mit Castiel nicht gestimmt. Der Engel hatte sich doch sehr verändert gehabt. Er war nicht mehr der alte wie sie ihn das letzte mal gesehen hatte als er mit der Tfel abgehauen war. Vor allem lief er durch die Stadt. Nun gut, sie hatte ja doch damit gerechnet das er ein Gefallener Engel gewesen war und die somit auch nicht mehr fliegen konnten. Aber als sie nun unter sich waren, sah sie nun wein wenig mehr, das er Wunden hatte, die selbst ein gefallener Engel im Grunde nicht haben konnte. Aber nicht nur das auch sein Wesen hatte sich verändert gehabt. Den die Überraschung stand ihm gerade zu ins Gesicht geschrieben. Der Alte Castiel wäre weiter trocken geblieben und hätte keine Mine verzogen, oder jedenfalls nur ein wenig.

Somit hatte sie ihn wieder los gelassen und ging einige Schritte zurück. "Nun so heiße ich.", meinte sie dann trocken als sie ihn von oben bis unten angeschaut hatte. "Aber du hast dich um einiges verändert...", fing sich nachdenklich an und zog dabei ihre Brauen ein wenig zusammen. Bis ihr so langsam auf viel was hier wirklich los war. Daraufhin hatte es dann auch nicht mehr lange gedauert bis sie dann anfing zu lachen und es dauerte natürlich ein ein wenig bis sie sich wieder was beruhigt hatte.

"Ich glaub es nicht ... Du bist ein Mensch!", kam es dann schließlich von ihr und konnte sich immer noch nicht ganz das Lachen verkneifen. Das war doch ein wenig zu viel gewesen. Immerhin hatte sie ja eher damit gerechnet das er wenn ein Gefallener war, oder wieder mal Gott gespielt hatte, nachdem sie alles gehört hatte was da oben so im Himmel abgegangen war. Aber Castiel war doch tatsächlich ein Mensch gewesen. Na das war doch mal die größte Freude die man ihr machen konnte. "Ach das ist einfach zu schön um wahr zu sein. Ein Mensch.", fing sie wieder an als sie sich dann doch endlich ein wenig beruhigt hatte. "Ich hoffe doch mal das du dich damit für mich gerade zu verlockend machst oder, mein Hübscher.", meinte sie dann schließlich als sie wieder auf ihn zu ging und ihn mit ihren üblichen grinsen in die Augen schaute.
Nach oben Nach unten
Castiel
avatar
Engel/Admin
Anmeldedatum : 30.08.15
BeitragThema: Re: Was für eine Überraschung   04.09.16 20:18

Da stand er nun an der Wand und wirkte mehr als verwirrt. Überrascht das Meg wieder da war und das sie lebendiger den je schien. Wie kam das? Und hatten die beiden Brüder nicht erzählt das sie von Crowley erstochen worden war? Ein Teil von ihm hatte ein Moment lang an sie gedacht und etwas komisches wie Trauer gefühlt doch der andere Teil seiner Selbst hatte an das gedacht was wichtiger war um so sich dann mehr auf die Engelstafel zu kümmern. Und nun stand sie hier genauso lebendig wie Balthazar. Mit dieser Überraschung mußte er erst einmal klar kommen. Darum schwieg er ein Moment lang und konnte auch nichts dafür das seine Gesichtszüge die Überraschung zeigte. Das hatte er nicht mehr so ganz im Griff als wenn er ein Engel gewesen wäre.

Sie ließ ihn dann los. Das sie das lustig fand was sie sah nun ja da konnte er nichts für. Es war eben geschehen und er wußte selbst das er ein Mensch war. Damit hatte er sich mühsam angefreundet und mittlerweile genoß er so manche Dinge auch wenn er die Toilettengänge immer noch erniedirgend fand. „Ich weiß nicht wie du überlebt hast. Die beiden erzählten mir das du gestorben bist“, sagte er ruhig und ehrlich sein Herz klopfte etwas hecktisch. Und sein Puls spielte wohl auch etwas verrückt. Nun ja wenn man bedachte das diese Dämonin ihn irgendwie anzog auch wenn er sich immer noch fragte warum das so war. „Das weiß ich das ich ein Mensch bin.“ Nur um dann die Augenbrauen zusammenzukneifen als sie wieder näher kam und diese Aussage machte. Bei ihr wußte man nie was das ganze zu bedeuten hatte. Und Vorsichtig mußte er auch sein. „Nein das wußte ich noch nicht.“
Nach oben Nach unten
http://route666.forumieren.com/
Meg Masters
avatar
Dämon
Anmeldedatum : 27.08.16
BeitragThema: Re: Was für eine Überraschung   04.09.16 22:18

Anscheint passte es ihm nicht so ganz, dass sie nun begriffen hatte das er kein Engel mehr war, sonder nur ein gewöhnlicher Mensch. Aber das war ihr egal. Wann hatte sie eben so eine nette Möglichkeit gehabt, dass er ein Mensch war und wer wusste wie lange es anhalten würde. Immerhin wusste sie ja genau das bei den drei nichts normal war. Sie Starben und kamen immer wieder. Da konnte eben alles andere auch gut möglich sein. "Vielleicht solltest du nicht immer auf die beiden hören. Immerhin stimmt ja nicht alles was sie sagen. Oder sehe ich nun wirklich Tod für dich aus?, meinte sie dann und verdrehte leicht ihre Augen. Naja wäre sie ja wirklich Tod gewesen würde sie nun wirklich nicht mehr hier stehen und sich mit dem menschlichen Castiel unterhalten.

"Sagen wir mal so. Sie haben nicht ganz gelogen. Crowley hatte mich mit dem Engelsdolch nur schwer verletzt gehabt und dann als Spielzeug oder eher als Versuchskaninchen gehalten, wann immer er Lust hatte.", meinte sie dann und blickte Castiel weiterhin in die Augen. Ja er hatte sie wirklich verändert gehabt. Er zeigte doch ein wenig mehr Gefühle die man vorher nicht sehen konnte. Das lies sie sogar innerlich grinsen und die Frage stellen, ob er genauso wie damals reagieren würde, wo sie ihm den Dolch abgenommen hatte, als die Höllenhunde hinter ihnen her waren.

"Eins muss ich dir wirklich lassen. In einige Dinge hast du dich doch nicht verändert. Du hast immer noch hin und wieder diesen fraglichen Blick drauf.", meinte sie dann und hob leicht eine Hand um dann über den leichten Bart zu gehen, der ein wenig länger wurde. "Aber du solltest dich doch auf jedenfall Rasieren, so lang steht dir der Bart nun auch wieder nicht.", kam es dann mit einem frechen grinsen von ihr. Sie kannte ihn zwar mit Bart, aber das war doch ein wenig zu lang gewesen, auch wenn es sie nicht mehr wirklich kümmerte. Denn das was vorher passiert war war dank der Folter von Crowley vergessen gewesen.
Nach oben Nach unten
Castiel
avatar
Engel/Admin
Anmeldedatum : 30.08.15
BeitragThema: Re: Was für eine Überraschung   05.09.16 16:05

Diese Überraschung war Meg wirklich gelungen und Castiel erfuhr nun das Crowley Meg´s Tod gefakt hatte um sie dann zu foltern. Was ihm mehr als leid tat denn das hatte Meg nicht verdient egal wie sie war. Crowley würde es sicherlich nicht gefallen das Meg wieder frei war. Nur wie war sie frei gekommen? „Das tut mir leid zu hören“, gestand er und so meinte er es auch. So sah er sie auch an. Niemand mußte leiden und Folter erleiden. Sein Helfersyndrom war mal wieder aktiv. „Dir scheint es besser zu gehen. Nur wie bist du ihm entkommen?“ Eine gute Frage denn Crowley ließ niemanden einfach so laufen außer er bezweckte etwas damit. Konnte natürlich auch sein. Castiel´s Gedanken kreisten so das er erst jetzt bemerkte das sie über seinen 2 Tage-Bart strich.

Es kribbelte in seinen Magen und das hatte nicht damit zu tun das er Hunger hätte. Nein es war ein anderes Gefühl das weitaus intensiver war als früher wenn er mit ihr zu tun gehabt hatte. So kribbelte es auch bei ihm wenn er mit April sprach. Was war los? Er versuchte sich zu erinnern jedoch jedes Gespräch über so etwas oder das was er gelesen hatte war gerade out of order in seinen Gehirn. „Das werde ich sowieso tun also mach dir da keine Sorgen.“ Ob mit Bart oder ohne es störte ihn nicht. Rasieren konnte er sich jedenfalls mittlerweile und war froh das ohne Probleme hinzubekommen.
Nach oben Nach unten
http://route666.forumieren.com/
Meg Masters
avatar
Dämon
Anmeldedatum : 27.08.16
BeitragThema: Re: Was für eine Überraschung   06.09.16 0:03

"Oh man, wirklich?", kam es von ihr und verdrehte leicht ihre Augen. "Ich bitte dich. Du warst doch nicht derjenige der mich Gefoltert hatte. Nein. Auch noch nicht mal die zwei Dummköpfe. Die sind es wenn doch eher schuld das sie nicht zurück gekommen waren. Immerhin war ich ja doch ein wenig großzügig und habe ihnen geholfen.", meinte sie dann und musste leise Seufzen. Das man ihm es ansehen konnte, war wirklich ein wenig ungewohnt gewesen. Aber auf der einen Art immer noch interessant. Da fragte man sich immerhin schon, was der ehemalige Engel noch so alles spüren konnte, jetzt wo er ein Mensch war.

"Jedenfalls habe ich es doch überlebt. Und Crowley hat eben nichts aus mir heraus bekommen. Naja an mir beißt er sich doch seiner Zähne an mir aus.", grinste sie jedoch. Ja sie war stolz darauf so einen Starken willen und durchhalte vermögen zu haben. Nicht jeder war immerhin so. "Oh wenn ich dir das sage, bist du wahrscheinlich derjenige der mich umbringen wird.", zwinkerte sie. Ja sie wusste schon das es ihm genauso wenig passen würde wie Sam. "Es war Abaddon die mich befreit hat. Oder dachtest du wirklich Der König der Vollidioten würde mich freiwillig gehen lassen.", musste sie dann mit einem leisen lachen von sich geben. Nein das hätte er nicht getan. Er hatte sie solange weiter gefoltert bis er keine Lust mehr gehabt hätte und ihr dann den Gnaden stoß gegeben hätte. Da war sie sich ganz sicher. "Aber es ist auch egal, wie ich heraus kam. Hauptsache ich bin endlich wieder frei.", meinte sie dann schließlich und blickte Castiel immer noch an.

"Es ist nur leider schade das ich doch einiges Verpasst hatte. Immerhin hätte ich doch schon gerne ein paar Sachen mit bekommen." Ja vor allem hätte sie es wirklich ganz am Anfang gerne gesehen wie sich der ehemalige Engel durch geschlagen hatte. Das er nun ein weniger heftiger auf ihre Berührungen reagierte, bekam sie nicht wirklich mit. Immerhin waren solche Gefühle nicht bei ihr drinnen. So was wie Liebe gab es nun mal nicht bei ihr. Sie war ein Dämon. Das einzige was sie eben wirklich liebte, war es die Menschen leiden zu sehen und ihnen Schmerzen zu verpassen. "Warum sollte ich mir sorgen machen? Ich meine ich muss jedenfalls nicht damit herum laufen. Ich sag immerhin nur das er dir nicht wirklich steht, dass war es.", schmunzelte sie ein wenig und lies wieder von ihm ab. "Na und wie ist das Leben als Mensch so. Genauso wie du dir es vorgestellt hast? Schon einige Dinge Ausgetestet, die du als Engel nicht machen konntest?", kam es dann gleich von ihr und sah ihn fragend an. "Was hattest du den jetzt vor gehabt?", fragte sie dann noch weiter.
Nach oben Nach unten
Castiel
avatar
Engel/Admin
Anmeldedatum : 30.08.15
BeitragThema: Re: Was für eine Überraschung   06.09.16 16:07

Das er sich dafür entschuldigte das sie gefoltert worden war obwohl es nicht seine Schuld gewesen war lag in seiner Natur. Was sie natürlich abwinkte. Dafür erfuhr was sie erlitten hatte und wer sie befreit hatte. Das mißfiel ihm dann noch viel mehr. Man sah ihm gerade an das es ihm wirklich mißfiel. Dennoch es war nicht seine Angelegenheit auch wenn er Crowley wirklich exorzieren oder eben den Engelsdolch in den Körper rammen wollte aber nicht wegen Meg sondern wegen Dean. Dean der nicht mehr er war sondern sich nicht mehr normal benahm. All das was Castiel früher gerne gesehen hatte bei Dean war nicht mehr vorhanden. Weg. Der Ex-Engel wußte wirklich nicht woran es lag und ehrlich er fühlte sich müde Dean helfen zu wollen wenn dieser sowieso nicht gerettet werden wollte. Da blieb Castiel lieber ein Mensch und kümmerte sich um seine Angelegenheiten wie z.B. April. Benny war ja jetzt auf der Erde und wenn dieser Dean auf den richtigen Pfad bringen konnte war es wenigstens etwas. Noch hatte er jedenfalls nicht gänzlich mitbekommen das seine Geschwister sich gegenseitig umbringen wollten. Er lenkte seine Gedanken auf Meg. „Wie immer endet alles bei Crowley“, murmelte er und versuchte seine leichte Wut nicht zu offensichtlich werden zu lassen.

Wenigstens sah sie gut aus und diese sarkastische Ader hatte er dann doch irgendwie vermißt auch wenn er das sicherlich nicht ausgesprochen hätte. „Es geht mir gut und komme mit dem menschlichen Leben zurecht“, meinte er und beobachtete sie wie sie ein paar Schritte vor ihm stand. Ihre Frage an sich ließ ihn nachdenken. Gut er hatte wenig Zeit gehabt bestimmte Sachen zu machen eben weil seine Gedanken mehr auf Dean fokussiert gewesen waren doch jetzt nicht mehr. Jetzt wollte er sich um sich selbst kümmern. Kurz schmerzte sein rechtes Handgelenk und einer der Kratzer im Gesicht juckte doch er ignorierte das. „Noch nicht. Ich hatte keine Zeit“, war also seine Antwort darauf und blickte sich um ehe er wieder zu ihr sah.
Nach oben Nach unten
http://route666.forumieren.com/
Meg Masters
avatar
Dämon
Anmeldedatum : 27.08.16
BeitragThema: Re: Was für eine Überraschung   06.09.16 23:36

Sie hatte ja nicht mal die geringste Ahnung das Castiel nicht mehr wirklich viel Kontakt zu Dean hatte. Immerhin kannte sie das nicht von den beiden. Sie waren immerhin fast immer zusammen gewesen und hatten sich immer gegenseitig geholfen. Es wirkte bei den beiden fast schon so, als ob sie Verheiratet gewesen wären. Aber es schien hier sich wirklich einiges verändert zu haben und es war egal was es nun genau gewesen war. Nichts war eben mehr so gewesen wie früher. Aber das alles würde sie sicherlich noch heraus bekommen. Ob nun früher oder später.

Als er dann meinte, dass es immer bei Crowley endete, konnte sie seine Wut dennoch sehen, egal wie sehr er es versuchte zu unter drücken. "Na dann bin ich in der Sache doch ein wenig erleichtert.", fing sie dann unschuldig an. "ich dachte schon das du auch auf der Seite von ihm wärst. So wie es Dean anscheint gewesen war. Immerhin hört man ja doch die Dämonen Munkeln was gerade so ein wenig bei ihm ab geht. Und begeistert schien da nicht viele gewesen zu sein, als Dean das kleine Hündchen von Crowley gewesen war.", grinste sie dann. Nein die waren wirklich nicht begeisterter gewesen. Immerhin war Dean ja noch ein Jäger gewesen. Und das Jagen eines Jägers konnte man ihm nicht austreiben. Selbst bei Sam würde es nicht gehen. Das wusste sie nur zu gut.

"Oh man, das ist wirklich mies. Jetzt wo du ein Mensch bis, solltest du wirklich einige Dinge mal aus testen. Immerhin bin ich ja mal froh darüber, das du nicht mehr so den Stock im Hintern hast wie bei unserer Ersten Begegnung.", meinte sie dann wobei ihr Gedanke dann doch kurz auf was ganz anderes ging. Ja da kam dann doch die kleine Erinnerung wieder hoch, an die sie nicht mehr wirklich gedacht hatte, als sie von Crowley oder einer seiner Leute gefoltert wurde. So mit huschte auch ein kleines Lächeln über ihr Gesicht. "Nun dann dann wird es aber höchste zeit.", meinte sie dann und packte sich seine Hand, die nicht verbunden war. Sie zog ihn einfach hinter sich her und schleppte ihn in eine Bar mit rein. "Wir werden jetzt erst einmal uns so richtig die Kante geben.", lachte sie dann und zog ihn regelrecht mit an die Theke und bestellte auch gleich zwei Bier.
Nach oben Nach unten
Castiel
avatar
Engel/Admin
Anmeldedatum : 30.08.15
BeitragThema: Re: Was für eine Überraschung   07.09.16 17:17

Das sich alles so verändert hatte war wirklich unschön gewesen und dennoch würde Castiel seine Loyalität zu Dean nicht aufgeben. Nicht wenn dieser ihn brauchen würde aber jetzt im Moment war dieser wohl etwas untergetaucht um sich auszuruhen oder er war auf der Jagd. Wie auch immer Castiel mußte selbst wissen was er nun tun wollte und das hieß er würde versuchen jetzt ein normales Leben zu leben. Was sicherlich schwierig war gerade weil er so manche Sachen die man so haben mußte wie eine Wohnung oder ein Bankkonto noch nicht kannte. Und Papiere hatte er auch nicht außer er würde die von James Novak nutzen. Was er nicht wollte. Er hatte schon das Leben der Familie ruiniert und James Seele verloren da mußte er den Namen nicht auch noch ausnutzen.

Seine Gedanken gingen wieder zu Meg und zu dem was sie über Crowley sagte. Das er nicht gerade der Fan von dem König der Hölle war konnte man sich denken auch wenn ihre Beziehung und ihr Umgang miteinander schon meistens recht seltsam war. Mal half Crowley, mal gretschte er dazwischen und im nächsten Moment wollte er jemanden umbringen. Nie wußte man wirklich woran man an diesen Dämon war. Im Grunde müßte Castiel ihn verstehen eben weil sie miteinander mal gearbeitet hatten bei der Suche nach dem Fegefeuer nur tat er es nicht gänzlich. Wollte sich daran nicht mehr erinnern und schon gar nicht das Crowley nur das ausgenutzt hatte was schon an schlechten Eigenschaften da gewesen waren. „Dean hat nur eine falsche Wahl getroffen weil Crowley immer die Eigenschaften findet die ihm nützlich sind“, murmelte Castiel aus leidvoller Erfahrung und nein er würde Crowley nicht mehr helfen. Er würde niemanden helfen können weil er ein Mensch war. „Und nein ich bin auf keiner Seite.“ Jedenfalls versuchte er es auch wenn er sich sicher war das es nicht lange dauern würde bis wieder das Chaos ausbrach bzw. es ihn einholte.

Jedenfalls ging das Gespräch nun in eine andere Richtung und kurz wirkte er dann doch etwas verlegen als sie darauf anspielte. Ja gut er war so gewesen weil er eben ein Engel gewesen war und sie ein Dämon. Gute alte Zeit. Und dennoch...Das Böse in ihr hatte in ihm etwas angesprochen aber was? Darauf war er bis jetzt nicht gekommen außer das sein Herz jetzt heftiger klopfte & sein Puls ebenfalls etwas schneller schlug. „Das liegt daran das ich wirklich zu viel zu tun hatte.“ Was sie wohl schade fand und ihn gleich in die nächst gelegene Bar schleppte. Protest würde Meg wohl überhören oder? „Meg...“ Nur sie schien nicht zu hören und so landeten sie also in dieser Bar.

Dieser war noch nicht so voll so das sie beide auffielen. Ein paar Frauen warfen mehrere interessierte Blicke auf ihn, auch wenn er etwas ramponiert aussah, und wahrscheinlich würde später ein oder zwei bei ihnen auftauchen. Schon alleine der Geruch konnte einen betrunken machen der in der Luft lag. Der Weg führte direkt zum Tresen. In Bars & Kneipen war Castiel schon öfters gewesen und er hatte damit kein Problem. Jedenfalls als Engel doch als Mensch fühlte er sich dann etwas deplatziert gerade weil er nicht wußte wie er als Mensch auf Alkohol reagieren würde. „Du kannst dich gerne betrinken. Ich bin mir da nicht so sicher ob ich das überhaupt als Mensch vertrage“, meinte er ruhig um dann die Bierflasche zu betrachten die vor ihm stand.
Nach oben Nach unten
http://route666.forumieren.com/
Meg Masters
avatar
Dämon
Anmeldedatum : 27.08.16
BeitragThema: Re: Was für eine Überraschung   07.09.16 22:31

Egal wie sehr sie Crowley hasste, aber der Mann wusste schon ein paar Sachen die ihm zum Vorteil reichten. Das musste sie ihm schon lassen, aber das war wiederum auch alles gewesen und würde sich sonst nicht mehr ändern. "Ich hoffe mal, das ich bald die ganze Geschichte erfahren kann. Jetzt bin ich nämlich noch neugieriger als vorher.", seufzte die Dämonen und ging sich durch ihr Haar ehe sie sich dann den ehemaligen Engel geschnappt hatte und mit ihm einen Trinken wollte. Nein sie duldete keine Ablehnung, immerhin schien es auch der einigen Dinge zu sein die Castiel bisher noch nicht wirklich als Mensch gemacht hatte. Und genau das machte sie auch wieder neugierig. "Stell dich nicht so an, Du hast es bisher noch nie wirklich getan, somit wird es aber höchste Zeit.", lachte Meg, als sie ihn dann endlich los gelassen hatte als sie am Tresen waren.

Sie hatte sich neben ihm gestellt und musste leicht die Augen verdrehen. "Na warum meinst du bn ich jetzt mit dir hier her gekommen? Um genau das heraus zu finden. Ich meine Wenn man schon ein Mensch ist, sollte man sich wenigstens ein mal im Leben so richtig voll laufen lassen. Oder hast du vergessen, das es bei uns ein wenig anders läuft. Wir können mehr aushalten und es dauert einfach viel zu lange bis wir wirklich was merken und dann ist es auch nicht mal so viel, es sei denn wir würde ein ganzen Laden leer Saufen.", grinste sie und nahm sich gleich einen großen Schluck von ihrer Flaschen.

Das ein paar Frauen ein Auge auf den ehemaligen Engel geworfen haben, hatte sie schon mit bekommen, doch bisher hatte sie nichts gemacht. Noch war sie ein kleiner Lieber Dämon und würde nur brav zu schauen, ehe sie sich wirklich einmischen würde. Vielleicht lag es auch einfach nur daran um heraus zu finden wie er jetzt darauf reagieren würde und vor allem wie er sich verhalten würde. Immerhin war er als Engel doch recht scheu gewesen, ab gesehen von ihr. Warum wusste sie nicht einmal. Immerhin hatte sie ja nur vorgehabt an den Engelsdolch zu kommen. Nun ja vielleicht lag da auch eine kleine Begierde dabei einen Engel mal zu küssen, aber mehr war bisher immerhin nicht gewesen. Daher hatte sie ihn weiterhin beobachtet. "Na komm schon, sei keine Angsthase und trink endlich, oder soll ich anfangen hier ein wenig Terz zu machen. Du weißt immerhin das ich es auch noch eisklat machen würde.", grinste sie frech.
Nach oben Nach unten
Castiel
avatar
Engel/Admin
Anmeldedatum : 30.08.15
BeitragThema: Re: Was für eine Überraschung   08.09.16 17:03

Zusammen waren sie also nun in der Bar. Nichts ungewohntes wäre er ein Engel gewesen doch als Mensch hatte er diese gar nicht besucht gehabt weil er keine Zeit dazu gehabt hatte. Alles hatte sich überschlagen gehabt. Und nun befand er sich hier mit der Person für die er als Engel schon etwas seltsames empfunden hatte. Lag vielleicht auch an den Umständen damals. Sicher war sich da Castiel nicht und als Mensch war alles noch verwirrender. Eben weil er sich nicht mehr so ganz an das erinnerte was in den Buch gestanden hatte.

Jedenfalls musterte er die Bierflasche die vor ihm stand und wußte nicht ob er das wirklich ausprobieren wollte. Natürlich wußte er wie es sich anfühlte betrunken sein doch da war er ein Engel gewesen. „Ich weiß. Ich habe einen ganzen Schnapsladen leer getrunken als ich ein Engel gewesen bin und das war kein angenehmes Gefühl gewesen danach“, gestand Castiel und nippte dann an der Flasche. Etwas Bier gelangte in seine Kehle und wirklich es war ein anderer Geschmack als das was er damals als Engel empfunden hatte. Etwas bitter war der Geschmack. „Es schmeckt anders.“ Nach ein paar Schlucke stellte er die Flasche wieder auf den Tresen. Noch ging es ihm gut und irgendwie erinnerte ihn das ganze an diverse Barbesuche mit Dean. Vielleicht würden sie das irgendwann einmal wieder gemeinsam tun. „Erzähl mir etwas“, bat Castiel sie und blickte zu ihr. Ignorierte ein paar Frauen die näher gekommen waren und scheinbar wohl versuchten unauffällig seine Aufmerksamkeit zu bekommen.
Nach oben Nach unten
http://route666.forumieren.com/
Meg Masters
avatar
Dämon
Anmeldedatum : 27.08.16
BeitragThema: Re: Was für eine Überraschung   08.09.16 23:28

Der ehemalige Engel schien die Bier falsche vor sich gerade an zu starren, so als ob da jemand gleich heraus kommen würde. Das Spielchen wurde natürlich von der Dämonin gerade zu gemustert. Es war wirklich amüsant den Ehemaligen Engel so zu sehen. Nun schien einiges mehr Bedeutung zu haben die er anschneidet als Engel ignoriert hatte. Im Grunde konnte sie ihn ja Verstehen. Immerhin war sie selber mal ein Mensch gewesen, ehe sie in die Hölle kam. Dach an viele Sachen konnte sie sich nicht mehr wirklich erinnern, denn dafür hatte sie einfach ganz andere Dinge im Kopf gehabt. Dann aber nahm er endlich mal einen Schluck. Bei seiner Aussage musste sie sogar leicht grinsen. "Nun wenn du mehr getrunken hast wiest du dich daran gewöhnt haben und dann wenn du noch mehr getrunken hast, kannst du fast schon alles trinken.", grinste sie dann und nahm auch von ihrer Flasche einen Schluck.

"Hmmmm, worüber soll ich erzählen?", murmelte sie und spielte mit der Flasche in ihrer Hand. "Naja viel kann ich ja nicht erzählen. Immerhin hat mich Crowley als Spielzeug gehalten. Im schien immer wieder was neues eingefallen zu sein, was er wohl gerne an mir austesten wollte. Selbst seine Leute hatten sich an mir aus getobt. Ich schien wohl das kleine Versuchskaninchen für seine Leute zu sein. Aber alles half nicht. Nein ich bin stark geblieben. Er hatte kein Ton von mir erfahren, egal wie schlimm es auch war.", fing sie dann langsam an zu erzählen. Immerhin war es das einzige was sie auch erzählen konnte. Viel konnte sie ja nicht wirklich machen. Ging auch schlecht wenn man gefesselt im Keller eingesperrt gewesen war und ein und die selben Wände vor der Nase gehabt hatte.

"Naja hin und wieder, wenn ich dann doch mal meine ruhe hatte, konnte ich mit bekommen was Crowley gerade machte. Und dann hatte ich eine Zeit lang nichts mehr von ihm gehört. Es war fast so, als ob er einfach verschwunden gewesen wäre.", kam es dann was nachdenklich heraus. Das Sam und Dean ihn gefangen hatten, hatte sie leider nicht mit bekommen. Denn das hätte sie auch zu gerne gesehen. Es war jedenfalls in dem Zeitraum wo die Engel gefallen waren. "Du hingegen scheinst aber einiges erlebt zu haben. Immerhin hätte ich niemals damit gerechnet, die hier so zu sehen.", meinte sie dann schließlich als sie sich langsam aus ihren Gedanken herausgerissen hatte. "Na wie hast du den deine Gnade verloren?", wollte sie dann von ihm wissen.
Nach oben Nach unten
Castiel
avatar
Engel/Admin
Anmeldedatum : 30.08.15
BeitragThema: Re: Was für eine Überraschung   09.09.16 15:16

Sicherlich hatte Castiel nicht vor sich als Mensch zu betrinken egal wie schlimm es stand oder stehen würde. Er wußte wirklich nicht wieviel er vertrug und außerdem in seiner Situation wäre das sowieso nicht so günstig schließlich waren die Engel immer noch hinter ihm her. Er konnte wirklich froh sein das das Tattoo ihn schützte jedenfalls so lange er nicht gerade an seelischen Schmerz litt. „Ich bin nicht du“, und doch lag ein leichtes Lächeln auf seinen Lippen. Nein er würde es lassen sich zu betrinken. Wer wußte schon was noch alles passieren würde wenn er nicht die Kontrolle hatte.

Das Lächeln blieb nur kurz auf seinen Lippen um dann zu verschwinden. Stattdessen hatte er die Augenbrauen zusammengezogen und er wirkte leicht bestürzt bei dem was sie erzählte. Etwas wütend war er auch doch er konnte diese gut verschleiern jedenfalls dachte er das. „Das tut mir wirklich leid zu hören. Hätte ich gewußt das du noch lebst hätte ich versucht dich zu retten.“ Ja das hätte er getan auch wenn sich diverse Ereignisse überschlagen hatten. Da hätte er sicherlich eine Lücke gefunden um sie zu retten. Das hatte sie verdient denn schließlich hatte sie auf ihn geachtet als er etwas verrückt gewesen war. Eine Hand wusch die andere. Na gut er hatte sie ja befreit, obwohl er ja unter der Kontrolle von Naomi gestanden hatte, doch das zählte nicht.

Um etwas Zeit zu schinden aufgrund ihrer Frage trank er einen Schluck aus der Flasche. Eigentlich wollte er nicht darüber reden da er sich schämte gerade weil er auf jemaden hereingefallen war der harmlos ausgesehen hatte und seine Rache ausleben wollte. Und alles nur weil Castiel seine Geschwister vereinen wollte um das wieder gut zu machen was er vorher kaputt gemacht hatte als er Gott gespielt hatte. Sein Helfersyndrom hatte ihn in Schwierigkeiten gebracht und jetzt war der Himmel verschlossen, die Engel auf der Erde und Metatron spielte Gott. Er haßte sich selbst weil er dafür verantwortlich war und dennoch hatte er jetzt die Möglichkeit als Mensch es besser zu machen. Nein Meg verdiente die Wahrheit schließlich hatte sie ihm auch das ganze erzählt was sie erlitten hatte. Wahrscheinlich würde sie lachen doch das hatte er dann verdient. In Stichworten erzählte er in Flüsterton was passiert war und wieso er nun ohne Gnade war. Danach trank er noch einen weiteren Schluck um sich abzulenken.
Nach oben Nach unten
http://route666.forumieren.com/
Meg Masters
avatar
Dämon
Anmeldedatum : 27.08.16
BeitragThema: Re: Was für eine Überraschung   10.09.16 12:08

Bei seiner Aussage das er sie gerettet hatte, wenn er davon was mit bekommen hätte. Musste sie doch ein wenig grinsen. "Och da hätte ich mich vielleicht wie eine kleine Prinzessin gefühlt, die von einem bösen Drachen gefangen wäre und du wärst dann mein weißer Ritter in Not gewesen.", musste sie dann mal mit einem lachen von sich geben. Immerhin wusste sie ja, das er sie schon einmal aus so einer ähnlichen Sache heraus geholt hatte, kurz bevor sie wieder in die Hände von Crowley geraten war. "Ach komm schon Cas, das hättest du nicht wirklich gemacht. Immerhin wusste ich ja was du bei dir hattest. Denkst du wirklich, das du damit einfach mal so in sein Versteck eingedrungen wärst. Als dann hätte ich dich für wirklich bescheuert gehalten.", meinte sie dann immerhin mit einem leichten Kopfschütteln. Und als Mensch hätte er es noch weniger geschafft. Immerhin hatte man ihm gut angesehen, egal was er gemacht hatte, es einfach nicht gut gewesen war. Wie hätte er da gegen Haufen Dämonen was ausrichten können.

Als sie ihn jedoch fragte, schien er nicht wirklich drauf antworten zu wollen. Warum war das so? Immerhin war es doch eine ganz normal frage gewesen und sie hatte ja auch erzählt, was sie erlebt hatte, auch wenn es nun nicht wirklich viel gewesen war, was sie so erzählen konnte. "Was war es nun wirklich so schlimm? Ich meine ich weiß es ja nicht wie es ist so ein Engel zu sein und was es bedeutet seine Gnade zu verlieren, aber Mensch ich bin es. Die Dämonen die ein Auge auf dich geworfen hatte, wo du nicht mehr alle Tasten im Schrank hattest. Du warst mir mit deinen Bienen und den Honig schlimmer auf den Keks gegangen, als mir lieb gewesen wäre. Also kann das ja nicht schlimmer sein.", meinte sie dann und verdrehte leicht ihre Augen. Ja an die Zeit konnte sie sich noch gut erinnern, vor allem als er immer einfach so abgehauen war und sie ihn jedes mal zurück bringen musste, damit es keiner von den Menschen wirklich merkte.
Nach oben Nach unten
Castiel
avatar
Engel/Admin
Anmeldedatum : 30.08.15
BeitragThema: Re: Was für eine Überraschung   10.09.16 18:20

Ihre Vergleiche mit Filmen/Büchern oder Serien verstand er immer noch nicht. Wußte aber das die weißen Ritter zu den Guten gehörten. Wenigstens etwas. „Ich verstehe deine Vergleiche zwar immer noch nicht aber ja ich hätte es versucht.“ Bis sie dann erwähnte weswegen er nicht zurückgekommen war. Die Engelstafel. Die Tafel die er im Grunde eigentlich hüten sollte und für die er so manches in Stich gelassen hatte. Befand sich nun in den Händen von Metatron, der sie ja ursprünglich geschrieben hatte, und tat wer weiß was damit. Aber wieso damals Lucifer sie besessen hatte wußte Castiel bis heute nicht. Wahrscheinlich hätte der Erzengel das beantworten können doch der befand sich im Käfig worüber der Ex-Engel wirklich froh war. „Ich wäre sicherlich nicht mit der Tafel gekommen sondern alleine.“ Nur das Crowley ihn damals doch hatte damals mit der Tafel die dann kurioserweise eine Reise gemacht hatte um dann wieder dort zu enden wo sie herkam. Im Himmel. Es verwunderte Castiel das sie das nicht gehört hatte. Nun wie auch immer das war gestern udn sie waren im Heute.

Castiel trank einen weiteren Schluck aus seiner Flasche und fühlte sich etwas schummerig. Dabei hatte er nur ungefähr die Hälfte der Flasche getrunken. Er konzentrierte sich wieder auf Meg und hörte ihr zu. „Als Engel seine Gnade zu verlieren ist wie wenn man dich exorziert so das du ohne Körper bist. Oder wenn man einen Menschen das Augenlicht nimmt“, versuchte er das zu erklären und ja er wünschte sich am liebsten wieder ein Engel zu sein doch das würde nicht gehen. Er hatte als Engel versagt und konnte als Mensch neu anfangen. Was er vorhatte. Oder doch nicht? Er bezwang sich lieber nicht an das zu denken was er in seinen Geist dank des Engelsradios hörte sondern konzentrierte sich auf andere Dinge. „Ich erinnere mich nur schwach daran...“ Daran hatte auch Naomi schuld aber wenigstens hatte sie die schwachen Erinnerungen gelassen ohne das sie ihn belasteten während er für sie die Drecksarbeit gemacht hatte. Leider war sie nun tot denn ihre Fähigkeit hätte ihm wahrscheinlich gut getan. Das er damals nicht alle Tassen im Schrank gehabt hatte irgendwie hatte sich das befreiend angefühlt auch wenn er Meg irgendwie genervt hat. Wenigstens konnte er mit ihr Klartext reden auch wenn man Dämonen nicht vertrauen sollte aber komischerweise tat er das wenn auch zu 90%. Sie hätte ihn damals auch einfach den anderen Dämonen überlassen können und sich einfach ein schönes Leben machen hätte können doch das hatte sie nicht getan sondern sich um ihn gekümmert. Seine komischen Anwandlungen ertragen und beschützt. Warum? Er jedenfalls fand sie immer noch anziehend und jetzt wo er ein Mensch war irgendwie noch mehr als früher.
Nach oben Nach unten
http://route666.forumieren.com/
Meg Masters
avatar
Dämon
Anmeldedatum : 27.08.16
BeitragThema: Re: Was für eine Überraschung   11.09.16 10:15

Anscheint machte sich Castiel wirklich Kopf darum, was alles passiert war. Nicht nur wegen ihr selber, sondern auch wegen einige andere Dinge. Es schien fast schon an ihm zu nargen. Zumindest kam es ihr so vor. Jetzt wo er eben ein Mensch war, war es auch noch zu bemerken, auch wenn er es versuchte zu unterdrücken. Irgendwie war das ja wirklich süß gewesen, doch sie würde es sich hüten es jemals so laut aus zu sprechen. Mann hätte sie mit sicher heilt für noch verrückter gehalten, als sie schon war. Nein das würde sie wirklich nicht machen. Daher blieb ihr blick auch weiter trocken und sah zu wie der ehemalige Engel weiter Schlücke von der Flasche nahm. Anscheint wirkte es schon, was sie doch ein wenig die Braue hoch ziehen lies. Da schien jemand doch wirklich nicht viel vertragen zu können.

Dann erklärte er ihr wie es war wenn man seine Gnade verlor und verglich es mit einem Exorzist. Nein das war wirklich nicht annehmen gewesen und sie kannte es ja zu gut. Es fühlte sich einfach grauenhaft an. Es war einfach schwer zu beschreiben. Dennoch war es ein sehr sehr unangenehmes Gefühl, was dabei entsandt. "Tja jetzt weißt du aber, wie ich mich immer dabei fühle, wenn man mich immer wieder austreiben will. Da ist es doch nicht verwunderlich, wenn ich wütend werde und sauer auf euch bin.", meinte sie dann aber gelassen. "Jedenfalls kann man es jetzt nicht mehr daran ändern. Und es ist so wie es ist.", kam es dann kurz danach hinterher.

"Also ich erinnere mich wirklich noch gut daran. Auch wenn es schon was her ist, dass ich wirklich mal darüber nach gedacht hatte. Hatte eben ein paar andere Sorgen, als in der guten alten Zeit zu schweben.", murmelte sie und sah auf ihre Flaschen. Naja es war schon ein wenig gelogen. Immerhin hatte sie schon darüber nach gedacht und hätte lieber das durch gemacht als gefangen gewesen zu sein. Mal abgesehen davon das sie Castiel doch ein wenig mochte.
Nach oben Nach unten
Castiel
avatar
Engel/Admin
Anmeldedatum : 30.08.15
BeitragThema: Re: Was für eine Überraschung   11.09.16 15:46

„Du mußt aber auch verstehen das Dämonen manchmal selbst schuld haben wenn sie exorziert werden. So wie sie sich benehmen“, war Castiel der Meinung und klang teilweise wie ein Engel. Kein Wunder er mochte selbst als Mensch keine Dämonen abgesehen von einer Ausnahme und die saß neben ihm. Ihr Spitzname Abscheulichkeit hatte er ihr vor ein paar Jahren gegeben und der würde sich nicht ändern. „Nein ändern kann man das nicht mehr außer ich würde versuchen meine Gnade aus dem Zauber zu lösen.“ Auf eine andere Idee kam er nicht. War wohl auch besser so aber wer wußte schon was die Zeit bringen würde. Und sterben konnte er im Moment sowieso nicht dank Midnight´s Fluch. Im Grunde konnte er nur eines tun und zwar das Menschsein genießen.

Sein Blick ging zu ihr. Sie wirkte nachdenklich. Das war selten bei ihr da er sonst nur ihre große Klappe kannte und eben auch die sarkastische Seite. Wahrscheinlich würde Folter jeden so verändern. „Du bist jetzt frei und kannst tun was du willst“, sagte er um dann einen kleinen Schluck aus der Flasche zu nehmen. Dachte nach und bemerkte erst jetzt wie neben ihm eine hübsche Rothaarige auftauchte. „Hallo Fremder. Wie wäre es wenn du mir etwas zu trinken spendierst?“ Sie klimperte ihn mit ihren falschen Wimpern an und drängte sich schon recht eng an seine Seite. Auf der anderen Seite tauchte eine schwarzhaarige auf. Drängte Meg schon praktisch zur Seite. „Oder wollen wir tanzen gehen? Du siehst völlig unentspannt aus und wir beide könnten dir eine oder mehrer angenehme Nächte bereiten.“ Sie strich mit ihrem Finger über seine Wange wobei sie ihn dann auf die Wange küßte.

Castiel wußte eines. Er fühlte sich gerade hilflos und überfordert. Mit Frauen im allgemeinen, wenn sie ihn nicht gerade so auf die Pelle rückten, kam er klar und redete normal mit ihnen. Aber wenn sie so auf Tuchfühlung gingen war er verloren. Sein menschlicher Körper sowieso. „Nein danke...Ich bin mit einer guten Freundin hier“, brachte er heraus und wurde sofort von der rothaarigen angelächelt. „Oh wie süß ich mag schüchterne Männer.“ Sie zog Castiel hoch, dessen Blick aussah als hätte ihn ein Auto überfahren, und bugsierte ihn zur Tanzfläche währen die schwarzhaarige genervt war. „Typisch...“ Sie stockelte zum nächsten Single.
Nach oben Nach unten
http://route666.forumieren.com/
 
Was für eine Überraschung
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 4Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Hachiko - Eine wunderbare Freundschaft
» Die Briten bereiten sich auf eine Invasion der besonderen Art vor
» Wie mach ich eine Bewerbung
» Wir machen eine Beziehungspause
» Mein ex hat eine neue Freundin!!!! bitte helft mir

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 ::  :: Szenenfundgrube-
Gehe zu: