StartseiteFAQMitgliederAnmeldenLoginGetting Started

Austausch | 
 

 The dangerous game with fire

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
AutorNachricht
Felicia Scales
Dämon
Anmeldedatum : 20.06.16
Alter : 26
BeitragThema: Re: The dangerous game with fire   28.10.16 0:09

Während ich mich bei jedem Schnitt und jedem Schlag erneut überwinden und innerlich überreden musste, musterten mich die gaffenden Dämonen nur mit einer Mischung aus einem breiten Grinsen und Ungläubigkeit. Die meisten konnten wohl noch immer nicht fassen das ihr King auf diesem Tisch lag und von mir, seiner billigen menschlichen Schlampe gefoltert wurde. Abbadon musterte jeden meiner Bewegungen mit einem scharfen Blick, grinste kühl und lehnte entspannt an einer Wand. Sie schien zufrieden zu sein mit dem was sie sah, wirkte überzeugt. Ein wenig Erleichterung machte sich in mir Breit und beruhigte die gesamte Anspannung in mir, die panische Angst davor hatte das sie meinen Plan durchschauen könnte. Es fiel mir zwar weiterhin schwer Crowley zu verletzen, doch nach und nach durchbrach ich diese Hemmschwelle und spielte dieses Spiel überzeugend mit. Dachte ich jedenfalls.

Während ich innerlich froh war das Abbadon keinen Verdacht zu schöpfen schien erreichten ihre Worte mich nur langsam. Sie wollte wirklich das ich ihn tötete. Ich sollte Crowley umbringen. Ihre Augen hafteten mit einer Strenge an mir die mich gefühlt festnagelte, der beinahe schmerzte. Bisher konnte ich mitspielen, doch Crowley töten? Das würde ich niemals. Foltern war eine Sache, doch ihn entgültig töten definitiv nicht. Das war ein Spiel, welches ich nicht mitspielen würde. Welches ich nicht mitspielen konnte. Mein leicht verzweifelter Blick traf Crowley, welcher jedoch zu Abbadon blickte. Er schien überrascht zu sein, schwieg jedoch. Scheinbar rechnete er damit das ich es tun wurde und hatte nicht einmal Worte dafür. Wieder erhob sich ihre Stimme, diesmal noch schärfer als zuvor. Welchen Wesen wollte sie mich zum Fraß vor werfen? An welchen Ort wollte sie mich schicken, wenn nicht die Hölle? Gab es etwa noch einen schlimmeren Ort als diese? Wieder sah ich zu Crowley, hatte das Messer in der Hand und wog es leicht in dieser. Ich zitterte mittlerweile vor Anspannung, ich wusste das ich diesen Schritt niemals übers Herz bringen würde. Immerhin wollte ich nur auf ihre Seite gehen um ihm helfen zu können, nicht um ihn eigenhändig in den endgültigen Tod zu schicken. Also atmete ich tief durch und ließ das Messer zu Boden fallen, sah sie einfach nur an. "Nein." sagte ich mit fester Stimme und blicke sie kühl an. Ich würde Crowley nicht töten. Niemals.
Nach oben Nach unten
Abaddon
Plotcharakter
Anmeldedatum : 26.04.16
BeitragThema: Re: The dangerous game with fire   28.10.16 18:27

Wenn man sich sicher schien sollte man wirklich daran glauben das alles so ging wie man es wollte. Aber auch zu sehr sicher sollte man eben nicht sein weil immer mal etwas dazwischen kommen konnte. Jeder Plan wäre dahin und man mußte sich etwas neues ausdenken. Oder man handelte so wie Abaddon. Die nämlich hatte wirklich geglaubt das sich Felicia beugen würde nun wo sie Crowley folterte auch wenn immer noch leichte Zweifel sichtbar waren. Was ja verständlich war doch Abaddon war das egal. Sie wollte nur das Felicia endlich gehorchte und sich ihr anschloß. Das war ihr einziges Ziel. Ein Ziel das sie fast geglaubt hatte zu erreichen bis zu dem Moment wo Felicia den Befehl erhielt Crowley zu töten und sich weigerte. Wie bitte? Das konnte Abaddon nicht glauben. Niemand verweigerte sich einen Ritter der Hölle und der angehenden Queen of Hell.

Das Nein war gesprochen und die Dämonen die in der Nähe waren hielten fast den Atem an. Was würde nun geschehen? Irgendwie hofften sie das schlimmste. Und sie irrten sich nicht. Zuerst trat Abaddon mit den Engelsdolch auf den gefesselten Fake-Crowley zu, sah ihn nicht einmal an sondern rammte ihn diesen in den Körper. Sah zu wie dieser verging und lächelte eiskalt. Nun dachte jeder Crowley wäre tot. Nun jedoch mußte sie sich noch um sein Lieblichen kümmern. Trat auf sie zu. Trieb ihr diesen tief in die Seele und sah ihr in die Augen. „Niemand verweigert sich mir.“ Sie genoß das ganze mehr als gewollt um dann den Dolch wieder herauszuziehen. „Du wirst jetzt deine Strafe erhalten. Schafft sie fort und zwar ins Fegefeuer. Soll sie doch dort verrotten und zwar für alle Ewigkeiten falls sie da überhaupt überleben sollte.“ Ein weiterer eiskalter Blick ging zu Felica. „Solltest du dennoch rein zufällig überleben wäre ich überrascht.“ Zwei Dämonen packten Felicia´s Seele und verschwanden. Der Weg ins Fegefeuer war von der Hölle aus ziemlich kurz.

Abaddon selbst wirkte zufrieden und machte sich auf den Weg um die letzten Dämonen von sich zu überzeugen wobei das nun sicherlich nicht mehr schwer war.


--->TBC: ???
Nach oben Nach unten
Felicia Scales
Dämon
Anmeldedatum : 20.06.16
Alter : 26
BeitragThema: Re: The dangerous game with fire   29.10.16 2:44

Ich fühlte mich plötzlich nicht mehr so unsicher, geschwächt und unter Druck gesetzt. Dieses Nein wirkte auf mich wie ein Stopfen der gezogen wurde. Gleichzeitig jedoch blieb diese unangenehme Ungewissheit was Abbadon mit mir anstellen würde, was ihre Drohung wohl bedeutete. Nachdem ich ihren Befehl deutlich verweigert hatte, schien die Zeit für diese Sekunde still zu stehen. Es wirkte als wäre die Hölle eingefroren, jeder Dämon der dieses Schauspiel betrachtet hatte hielt nun die Luft an und blickte zu mir, wechselte zu Abbadon und dann zu den anderen Dämonen. Scheinbar hatte kein Dämon eine Ahnung was nun passieren würde, außer das es alles andere als schön sein würde. Doch es war mir egal. Mein Blick blieb kühl und fest, hatte sie fixiert.

Abbadon sah mich ein wenig fassungslos an. Sie hatte mit dieser klaren Aussage und Verweigerung wohl nicht gerechnet. Also wäre mein Spiel doch gelungen. Sie festigte den Griff um den Dolch in ihrer Hand und näherte sich mir und Crowley, hielt den Blick jedoch weiterhin auf mir. Mit einem Schlag hatte sie Crowley den Dolch in die Brust gerammt, ohne ihn anzusehen. Ihr Blick lag noch immer auf mir und es wurde unangenehm. Eine unglaubliche Kälte lag in diesem, das es sogar in der Hölle kalt wurde. Mein Blick jedoch glitt von ihr ab und blieb an dem mittlerweile regungslosen Crowley haften. Ich realisierte erst nach und nach was geschehen war und musste mich zusammen reißen. Mir war schlecht, ich zitterte und mir war eiskalt. Crowley war tot. Getötet von Abbadon, vor meinen Augen. Erst ein stechender Schmerz rief die Aufmerksamkeit zurück, ließ mich erneut zu Abbadon blicken. SIe hatte dieses Engelsschwert in mich gerammt, lächelte eiskalt und zog es zurück. Ich blickte sie einfach ungläubig an, hatte den Tod von Crowley noch immer nicht realisiert.

Ihre Worte nahm ich kaum war, es wirkte als würden sie nur durch einen Schleier kommen. Dann kam der Befehl an die Dämonen um uns herum. Sie sollten mir meine Strafe geben, sollten mich ins Fegefeuer schaffen. Sollte ich es überleben würde es sie wundern. Ich sah sie einfach weiter an, spürte wie Zwei Dämonen meine Seele packten. Erneut blickte ich zu Crowley, während ich weg geschliffen wurde. Es ging durch einige Ecken in der Hölle die ich noch nicht kannte, ehe es durch einen schwarzen Tunnel ging, ich los gelassen wurde. Es war als würde ich ich in eine dunkle Kammer geworfen werden, bis es hell wurde und ich mich am Boden eines Waldes fand. Ich war in meinem Körper, wusste nicht ob es nun mein Körper war oder doch nur das Abbild. Verwirrt sah ich mich um. War das Fegefeuer etwa ein Wald?

(Szene beendet)
Nach oben Nach unten
 
The dangerous game with fire
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 2Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
 Ähnliche Themen
-
» Allstar-Game 2012
» Game of Thrones
» [Bilder] "Catching Fire"-Set-Bilder
» Warrior Cats, the game
» Game Of Thrones - Das Lied von Eis und Feuer

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 ::  :: Szenenfundgrube-
Gehe zu: