StartseiteFAQMitgliederAnmeldenLoginGetting Started

Austausch | 
 

 Ich will das nicht (beendet)

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
Aaron Syrkes
avatar
Familar
Anmeldedatum : 23.10.16
BeitragThema: Ich will das nicht (beendet)   01.11.16 14:44

Ich will das nicht
25. August. 2013
Xenia Greyson & Aaron Syrkes

Aaron konnte sich in letzter zeit nicht wirklich von seiner Arbeit erholen. Er liebte zwar das Fotografien, doch hin und wieder wollte er schon seine ruhe haben. Aber leider ging es nicht so wie er es gerne gehabt hätte. Immerhin war er selbständig gewesen und es war seine einzige Einnahme Quelle die er hatte. Aber was musste das musste gemacht werden. Jedenfalls kam er so ein wenig herum und konnte immer wieder neue Dinge sehen und erfahren. Dinge von denen er bisher noch nie was gehört hatte. Oder gar noch nie gewesen war. Sein nächstes Zielort war New York gewesen. Mann hatte ihn angerufen ein paar Bilder zu machen. Bilder von Zirkus selber und von den Artisten wie sie alles machten. Es sollte für eine Webseite werden oder in der Art. Im war es egal für was es genau war. Es brachte ihn nur ein wenig mehr Geld ein und einen weiter zufriedenen Kunden.

Er hatte sich einmal auf dem Weg zum Zirkus verfahren, weshalb er doch ein paar Minuten zu spät aufgetaucht war. Doch der Leiter des Zirkus sah es nicht so schlimm an. So besprachen sie einige Dinge und wo von er gerne Fotos haben wollte. Für Aaron war es kein Ding gewesen. Er hatte seine beste Kamera dabei gehabt. Nach dem sie alles geklärt hatten, bekam er noch eine Karte um den Hals, der im erlaubte auch den hinteren Bereich zu betreten, die für die Gäste verboten gewesen war. So konnte er sich endlich an die Arbeit machen und sah sich daher erst ein mal ein wenig um.

Sein Weg ging über den ganzen Platz, wo er hin und wieder einen Schnappschuss machte. Von ein Mädchen das Handstand machte, oder den Tieren. Es war schon interessant es ein wenig mit an zu sehen, wie sie es machten, wo bei er aber ein wenig den Kopf zur Seite legte. Ich glaub wen ich es machen würde, hätte ich mir sicherlich jeden Knochen gebrochen, dachte er sich als er einer Frau zu sah, die man Schlangenfrau nannte und sich überall hinbiegen konnte wie sie es wollte. Aber auch davon hatte er ein Foto macht. Dann sah er sich ein wenig weiter um und schaute ob es noch mehr gab was man sich ansehen konnte und vielleicht sogar festhalten konnte.
Nach oben Nach unten
Xenia Greyson
avatar
Hexe
Anmeldedatum : 23.10.16
BeitragThema: Re: Ich will das nicht (beendet)   02.11.16 16:19

Der Zirkus war nun in New York und eigentlich war die Stadt wirklich viel zu groß um einen Zirkus etwas zu bieten doch erstaunlicherweise hatte man erlaubt das dieser im Central Park gastieren durfte. Normalerweise war das eine Ausnahme denn erlaubt war dort so einiges nicht. Also hatte man dort sich ausgebreitet und alles so hinvorbereitet das alles bereit war das man spielen konnte. Gäste kamen, auch hier weil es scheinbar auch wenig zu sehen gab was neu war, sehr viele. Was auch schon andersherum vorgekommen war.

Ich tat meinen Job und hatte auch mehrmals selbst in der Stadt eingekauft. Warum auch nicht? Das was ich als Kartenlegerin bekam reichte oft für ein paar neue Schuhe oder mal ein Souvenir. Auf meine geborgten Hexenkünste wollte ich nicht zurückgreifen auch wenn es mich öfters mal juckte das frech auszuprobieren. Was ich dennoch nicht tat. Wäre eine Verschwendung von Hexenbeuteln oder der Magie. Mit Magie konnte man so vieles mehr machen.

Heute kam ich von einem Essen mit einen Date den ich über eine Datingseite kennengelernt hatte. Sex mehr wollte ich nicht. Das andere wollte ich nicht. Romantik? Gott bewahre. Damit konnte man mich jagen. Bloß heute kamen wir nicht zum Sex weil seine Ehefrau wie ein Tiger nur darauf lauerte ihn zu erwischen. Was für ein Trottel. Na gut sollte mir egal sein. Aber den Sex würde ich mir trotzdem holen bloß eben nicht heute. Jedenfalls so lange wir hier in New York gastieren würden. Entspannt lief ich durch die Reihen der Wohnwagen um zu meinen zu gelangen. Umziehen und vorbereiten mußte ich mich auch noch da die Vorstellung in zwei Stunden anfing. Manchmal kamen die Besucher schon früher zu mir.
Nach oben Nach unten
Aaron Syrkes
avatar
Familar
Anmeldedatum : 23.10.16
BeitragThema: Re: Ich will das nicht (beendet)   02.11.16 20:52

Er machte seine Runde weiter, nachdem er die Schlangenfrau Fotografiert hatte.  Später wollte er noch bei der Show ein paar Fotos machen, was auch sicherlich gut war. Doch bis dahin konnte er sich ja so ein wenig um sehen. Hier und da kamen noch ein paar Fotos zusammen. Wenn er wieder für sich war, konnte er diese ein wenig Aussortieren und es seinem Auftraggeber zeigten. Doch das würde noch ein wenig dauern. Immerhin musste er sie ja noch ein wenig bearbeiten. Jedenfalls fuhr er noch mit seiner Arbeit fort, als er dann an den Wohnwagen war und dann auf einmal eine Frau heraus kam. Sie hatte schwarze lange Haare gehabt. Sie Wirte zwar recht nett, aber irgendwas stimmte nicht.

Er starrte sie fast schon regelrecht mit zusammen gezogener Augenbraue an. Er fühlte sich auf einmal zu ihr hingezogen, was er eigentlich nicht wollte. So was kannte er nicht. Und eigentlich wollte er es auch nicht kennen. Langsam und schwer begriff er was hier bei ihm vor sich ging. Nein ... Bitte nicht ... Ich will es nicht ... dachte er sich und versuchte weg zu schauen, aber das Tier, der Luchs in ihm wollte regelrecht zu ihr hin rennen. So konnte er nicht anders als sie wieder an zu schauen. Um es einfach nicht auffällig werden zu lassen machte er von ihr ein paar Fotos.
Nach oben Nach unten
Xenia Greyson
avatar
Hexe
Anmeldedatum : 23.10.16
BeitragThema: Re: Ich will das nicht (beendet)   03.11.16 16:39

Bei meinen Wohnwagen angekommen machte ich es mir gemütlich. Duschte, zog mich um so wie es sich gehörte und zog noch meine Schminke nach. Alles mußte eben Stilecht sein. Außerdem mußte ich gleich noch meinen zweiten Wohnwagen vorbereiten für die Personen die vorher noch kommen wollten um sich die Karten lesen zu lassen. Eben so geheimnisvoll wie möglich. Ich wußte das die Leute, gerade hier in New York, darauf standen. Noch einmal im Spiegel angesehen dann verließ ich den Wohnwagen, schloß ab und blieb stehen. Etwas war ganz und gar nicht in Ordnung. Es war ein sehr seltsames Gefühl. Eine Anziehung und so als wäre da noch etwas. Ein Summen in mir. Vibration. Eine andere Hexe? Nein das Gefühl kannte ich mittlerweile. Es war etwas anderes mehr ein Schloß das geöffnet wurde um einen Schlüssel hineinzulassen. In meinen Worten war es schwer zu beschreiben.

Von daher war es nicht verwunderlich das ich zuerst den Fotografen übersehen hatte bis er sich wieder mit ein paar lautbaren Klicks der Kamera in mein Gedächtnis brachte. Ich schüttelte den Kopf um das Gefühl irgendwie loszuwerden und trat auf ihn zu. „Gehören Sie zur Presse?“ Konnte ja sein schließlich hatte er eine Erlaubnis hier zu sein.
Nach oben Nach unten
Aaron Syrkes
avatar
Familar
Anmeldedatum : 23.10.16
BeitragThema: Re: Ich will das nicht (beendet)   03.11.16 22:05

Als er merkte das sie ihn entdeckt hatte und dann auch noch auf ihn zu kam, wollte er nur noch abhauen. Aber sein Körper blieb sehen. Das Tier in ihm wollte zu ihr, wollte auch heraus kommen. Stärker als er es sonst gehabt hatte. Mit mühe und Not konnte er es unterdrücken. Er versuchte es auch so gut es eben ging zu ignorieren. Er nahm langsam seine Kamera herunter als sie fragte ob er zu Presse gehörte. Er schüttelte Verneinen den Kopf. "Nein gehöre ich nicht. Ich wurde beauftragt ein paar Fotos zu machen für eine Webseite.", erklärte er sich. Mit der Presse hatte er nichts am Hut und das war auch wieder nicht wirklich sein Ding gewesen. Er mochte es in ruhe seine Fotos zu machen und nicht jedem hinterher zu rennen und einen guten Foto zu erwischen.

Aaron starrte sie immer noch regelrecht an. Er konnte es einfach nichts ein lassen. Erst als ein Tiger in der nähe seinen Brüll raus lies, blickte er in die Richtung. Sein Käfig war nicht weit weg gewesen. Aaron konnte ihn wunderbar sehen. "Er hat Hunger.", meinte er als die beiden sich gegenseitig anstarren. Also Luchs war es für ihn nicht schwer gewesen. So ging er auch auf ihn zu und das Wilde Tier kam gleich an die Gitter. Er hatte keine Angst vor ihm und das wilde Tier auch nicht vor ihm. Es wirkte als ob die beiden sich sogar gut verstehen könnte. Seine Hand ging leicht über dessen Nase und zwischen den Augen bis zum Ohr ehe er dann wieder von ihm abgelassen hatte und wieder zu der Frau schaute.

"Du bist anders oder?", frage er sie dann einfach. Du bist eine Hexe.., kam es dann in seinem Gedanken und blickte sie immer noch an. Wenn er wirklich zu ihr gehören sollte, dann würde sie ihn verstehen. Er hoffte wirklich das es nicht so war. Das sie nicht seine sogenannte Meisterin werden sollte. Denn das wollte er wirklich nicht. Er wollte seine Freiheit, seine ruhe. Doch das was in ihm war, der Familar in ihm, sagte was ganz anderes. Der wollte zu ihr um jeden Preis, selbst wenn sein Kopf was ganz anderes sagte.
Nach oben Nach unten
Xenia Greyson
avatar
Hexe
Anmeldedatum : 23.10.16
BeitragThema: Re: Ich will das nicht (beendet)   04.11.16 15:00

Der Fremde gehörte nicht zur Presse sondern zu irgendwem der wollte das der Zirkus auf einer Webseite erschien. Klar warum auch nicht? War sicherlich eine gute Werbung wenn denn der Fotograf wirklich ein Profi war und kein Laie. „Ich hoffe Sie haben schon gute Motive gefunden schließlich ist gute Werbung alles“, war ich der Meinung und ehrlich dieses seltsame Gefühl ließ wirklich nicht nach. Es wurde sogar richtig schlimm. Der Fremde schien jedoch auch keine Manieren zu haben denn er starrte mich regelrecht an bis der Tiger uns beide aus der Trance riß.

Glücklicherweise wohlgemerkt denn der Fremde war sofort beim Tiger. Streichelte ihn unerschrocken und wirkte dabei recht zufrieden. „Sind Sie wahnsinnig? Der hätte Ihnen locker den Arm abbeißen können. Nur heute scheint er einen guten Tag zu haben“, murrte ich ihn an und konnte es nicht glauben das man so verrückt war. Für dieses Fehlverhalten gab es keine Worte und hätte der Tiger ihn gefressen wäre das wirklich nicht gut gekommen. Für niemanden.

„Sieht man das ja?“ Und lachte weil ich dachte es wäre eine Anmache gewesen wäre da nicht ein Unterschied gewesen. Ich hörte seine Worte in meinen Geist begleitet mit einen Klonk & Klick. Was man jedoch nur hörte wenn man gerade so wie ich von solchen Gedanken erreicht wurde. Stirnrunzelnd versuchte ich das ganze zu erfassen da ich das noch nie gehabt hatte. „Ja das bin ich. Und du?“, versuchte ich es mal probeweise. Und blickte gespannt auf ihn.
Nach oben Nach unten
Aaron Syrkes
avatar
Familar
Anmeldedatum : 23.10.16
BeitragThema: Re: Ich will das nicht (beendet)   06.11.16 8:53

"Oh da sind sicherlich einige gute Bilder bei. Vor allem von einer mit einer Schlangenfrau, die sich gerade am aufwärmen war.", meinte er und blickte auf seine Kamera und dann wieder zu ihr. Das er den Tiger angefasst hatte, schien sie doch ein wenig zu erschrecken. Er selber kannte es aber nicht anders. Immerhin war sein zweites Ich auch eine Wildkatze gewesen. Nun gut, das konnte sie ja auch nicht wissen. "Entschuldigung. Aber sie müssen sich da wirklich keine Sorgen machen. Ich bin bisher immer gut mit Raubkatzen ausgekommen. Wenn man es genauer betrachtete, konnte er und ich uns sehr gut verstehen. Wir beide mögen es nicht eingesperrt zu sein.", meinte er mit einem leichten Schulterzucken und wie auf Wort, gab auch der Tiger ein Laut von sich, als ob er ihm zustimmen würde.

Sie schien sich erst drüber lustig zu machen, doch was dann kam lies ihn einfach nicht los. Denn es dauerte nicht lange bis auch er ihre Gedanken hören konnte. Eine Mischung aus Freude doch mehr entsetzten tauchte in seinem Gesicht auf. "Das wollte ich nicht.", meinte er dann etwas leise zu sich selber und blickte auf den Boden. Was soll ich jetzt machen? Wie kann ich das umgehen?, dachte er sich und blickte wieder zu der Hexe. Ohne ein Wort zu sagen hatte er sie am Arm gepackt und ging mit ihr in eine kleine Ecke wo sie niemanden sehen konnte.

Es dauerte nicht lange und da wo ein Man stand stand auf einmal ein wildes Tier. Ein Luchs, mit braun goldenen Fell und schwarzen Punkten. Ich bin ein Familar. Ein Schutzgeist. Es gibt einen Grund warum du meine Gedanken hören kannst und ich deine. Ich bin nämlich so wie es den anschien ist dein Schutzgeist., dachte er zu ihr und ging langsam mit leisen Pfoten auf sie zu. Das Tier in ihm wollte bei ihr in der nähe sein und war gerade zu erleichtert gewesen sich endlich offenbaren zu können. Er selber wollte es immer noch nicht, denn er wollte seine Freiheit und keiner Hexe gehören.
Nach oben Nach unten
Xenia Greyson
avatar
Hexe
Anmeldedatum : 23.10.16
BeitragThema: Re: Ich will das nicht (beendet)   06.11.16 17:35

Mein Gesprächspartner hielt sich für einen guten Fotografen. Hm. Die Website würde ich mir später mal ansehen. „Geben Sie mir dann die Seite der Webseite?“, fragte ich nach denn wie erwähnt wollte ich später wirklich wissen wie gut er tatsächlich war oder das er hier nur herumschlich und so tat. Man konnte nie wissen. Vielleicht war er auch nur ein Tierschützer der sich eine Akkredtierung von meinen Boss erschlichen hatte. Möglich war heutzutage alles. Das er jedenfalls zu der tierfreundlichen Gattung gehörte merkte man sofort als er den Tiger streichelte als wäre es nichts und der sogar noch darauf reagierte. Jedoch nicht so wie ich es erwartet hatte. Nein eher verhielt er sich wie ein Schmusetiger. „Sie sind verrückt oder ich bin es.“ Und schüttelte den Kopf. „Nehmen Sie trotzdem den Arm da heraus ehe jemand das sieht.“

Die nächsten Minuten waren dann vollkommen schräg. Nicht nur das ich Gedanken von ihm hörte sondern auch noch in eine Ecke gezogen wurde wo er plötzlich als Luchs vor mir saß. Mir dann um die Füße strich und ich seine Gedanken hörte. Ein Schutzgeist? Wozu brauchte ich denn das? „Und wofür braucht eine Hexe einen Familar?“, wollte ich von ihm wissen und kniete kurz nieder. Musterte den Familar und streichelte es vorsichtig. Man jetzt benahm ich mich schon wie eine Romantikerin. Ekelhaft. Ich erhob mich nach einem Moment und dachte nach. "Das könnte ziemlich schwierig werden das meinen Boss zu erklären."
Nach oben Nach unten
Aaron Syrkes
avatar
Familar
Anmeldedatum : 23.10.16
BeitragThema: Re: Ich will das nicht (beendet)   08.11.16 5:55

"Also da können sie ihren Boss fragen. Immerhin werde ich nachher nur die Bilder heraussuchen und sie dann per E-Mal zu ihm schicken. Was er dann damit macht, ist nicht mehr meine Sache.", erklärte er sich. Immerhin war es ein Auftrag von ihm gewesen und er konnte es ihr nicht einfach so zeigen. Außerdem brauchte sie selber nur auf der Webseite zu schauen, dass war alles gewesen. Und so schwer war das nun auch wieder nicht. Immerhin kannte man sich in der heutigen Zeit gut mit dem Internet aus. Zumindest die meisten. Ob es bei ihr so war wusste er nicht wirklich. Wie den auch, er hatte immerhin ganz andere Dinge im Kopf.

"Nun ich finde, dass jeder ein wenig verrückt ist. Also da mache ich keine große Unterschiede. Es kommt einfach nur drauf an wie weit man in der Sache gehen kann oder nicht.", erklärt er sich, dass es für ihn eigentlich normal ist. Auch normal wenn andere eben anders dachten. So war das Leben immerhin gewesen und so schnell würde es sich auch nicht mehr ändern.

Er hatte also gezeigt was er war und sie schien sich nicht ein mal zu erschrecken. Die meisten fanden es schon ein wenig eigenartig, aber so war er nun mal. Bei ihren Fragen blickte er mit großen Augen zu ihr hoch. Lies sich aber für einen Augenblick streicheln. Nun ich weiß nicht viel von meiner Rasse. Von uns gibt es nicht mehr so viele. Jedenfalls weiß ich das ich die Gedanken Hören kann, wenn es wie man so schön sagt, mein Meister ist. Bei anderen Hexen kann ich es jedoch nicht. Und ich bin in der Lage deine Magie zu verstärken. Also falls du einen Zauber aussprechen solltest, ist dieser stärker als sonst. Meine Aufgabe wäre es dir überall hin zu folgen wo immer du auch möchtest., beantwortete er ihre Frage.
Nach oben Nach unten
Xenia Greyson
avatar
Hexe
Anmeldedatum : 23.10.16
BeitragThema: Re: Ich will das nicht (beendet)   08.11.16 20:40

Oh gut zu wissen das ihr Boss das ganze für die Webseite brauchte. Was ich noch gar nicht gewußt hatte. Dann würde ich ihn wirklich später mal fragen und ehrlich ich war gespannt über die Bilder. Wie sie aussahen und ob das ganze wirklich gut passen würde. Auch Zirkusse mußten eben mit der Zeit gehen. Da hatten die keine andere Wahl. Schließlich hatten sich die Zeiten geändert. „Werde ich machen. Ich bin gespannt auf Ihre Bilder.“ Und wie sie aussahen.

Da war ich nicht der gleichen Meinung. Es gab immer einen Unterschied und man mußte nicht immer sein Leben riskieren oder eben verrückt spielen weil man es konnte. „Trotzdem wenn Sie jemand sieht könnte das jemand nachmachen. Was für uns dann Ärger bedeutet wenn der Arm abgerissen wird oder anderes. Ich hoffe Sie verstehen meine Besorgnis.“

Erstaunlicherweise erklätte sich nun weswegen er so locker mit dem wilden Tier umgehen konnte. Weil er selbst eins war. Schon verrückt das ich nun auch noch ein Familar hatte. Dabei war ich nur eine die durch einen Deal eine Hexe war. Galt das also für alle Hexen? „Ich habe meine Kräfte quasi durch einen Deal. Ist das von Belang?“, wollte ich von ihm wissen als ich hörte das sich durch ihn meine Kräfte verstärkten. Und er würde mir hinterher laufen. „Und was ist mit deinen Job? Oder wirst du nur als Tier umher laufen?“
Nach oben Nach unten
Aaron Syrkes
avatar
Familar
Anmeldedatum : 23.10.16
BeitragThema: Re: Ich will das nicht (beendet)   12.11.16 11:14

Nun ich glaube das macht kein Unterschied, ob du deine Kräfte durch einen Deal bekommen hast oder nicht. Du bist jetzt eine Hexe und so wie es aussieht bin ich dein Schutzgeist., meinte er mit einem leichten schnurren. Seine großen Katzenaugen ging immer noch nach oben und betrachtete die Hexe vor sich die er gehören sollte.  Immer noch waren seine Gefühle gemischt gewesen. Immerhin wollte das Tier in ihm nun für immer an ihrer Seite bleiben aber der Mensch war dar ganz anderer Meinung gewesen. Er wollte es ganz und gar nicht. Er wollte seine Freiheit und seine ruhe genießen und ein ganz normales leben haben, ohne sich jemanden zu verpflichten zu müssen.

Bei ihrer nächsten aussage, wurde er wieder zu seinen Menschen und stand nun wieder als Mann vor ihr. "Was soll damit sein? Ich werde ihn ganz normal weiter machen. Nur weil ich hier ausgerichtet meinen sogenannten Meisterin gefunden habe heißt es noch lange nicht das ich wirklich dir gehören möchte. Immerhin hatte ich eigentlich gehofft nie einen zu finden. Ich wollte mein Leben in ruhe genießen und sehen was es noch zu sehen gibt. Einfach meine Freiheit behalten. Und jetzt musstest du mir ausgerechnet hier über den weg laufen. Das ist einfach nicht gerecht.", murrte er vor sich ihm und zeigte endlich das es ihm nicht passte, auch wenn er sich als Luchs ganz anders verhalten hatte und gerade zu ihre nähe gesucht hatte.

Es waren eben zwei Seiten an ihm die sich einfach gerade nicht verstanden hatte und man es auch gerade alt zu deutlich merken konnte. Bisher konnte er es immer gut trennen, aber jetzt viel es ihm schwerer als er erwartet gehabt hätte. Er wusste nun erst nicht was er wirklich machen sollte. Immerhin wollte der Luchs um jeden Preis bei ihr belieben und nie wieder von ihrer Seite weißen. Aber er selber wollte Fotos machen, auf Mittelaltersfest gehen und seine ruhe haben, wenn er sie wollte.
Nach oben Nach unten
Xenia Greyson
avatar
Hexe
Anmeldedatum : 23.10.16
BeitragThema: Re: Ich will das nicht (beendet)   12.11.16 15:27

Irgendwie gefiel es ihr schon das sich nun ein Schutzgeist bei ihr befand. Kein Unterschied ob sie nun eine Hexe war durch einen Deal oder eben eine geborene Hexe. „Das hört sich gut an.“ Ihre geistige Stimme klang erfreut auch wenn sie äußerlich keine Miene verzog. Jedenfalls würde sie sich mit dem Luchs sicherlich gut verstehen. Nur seine menschliche Gestalt wirkte überhaupt nicht begeistert. Wofür sie doch nichts konnte. „Hör zu. Ich weiß das es dir nicht gefällt und ich möchte dich auch nicht in deiner menschlichen Gestalt einengen aber wenn du nun mal an mich gebunden bist ist das eben so. Komm damit klar.“ Man waren alle Familare so komisch? Hatte sie ausgerechnet so einen erwischt der sich aufregte? „Ich kenne mich mit Familare nicht aus aber kann man dich rufen? So lange kannst du doch deiner Aufgabe nachgehen.“ Das wäre für sie beide ganz gut und niemand würde dumme Fragen stellen. Das könnte sie gar nicht gebrauchen. Sie wollte weiterhin so unnahbar wirken wie sonst auch. Geheimnisvoll.
Nach oben Nach unten
Aaron Syrkes
avatar
Familar
Anmeldedatum : 23.10.16
BeitragThema: Re: Ich will das nicht (beendet)   15.11.16 23:49

Als sie auf einmal anfing ihm Anweisungen zu geben, schien sein Tierisches Herz an wie wild zu Klopfen, so also ob er sich darüber freuen würde. Er selber war nur entsetzt gewesen, dass war nämlich genau der Grund warum er keine Hexe oder Hexer haben wollte. So musste er sie Knurrend anschauen. Das war einfach nicht gerecht gewesen, wieso musste ihm das auch ausgerechnet Heute Passiren. Hätte er doch mal lieber den Job nicht angenommen, so wie es sein Bauchgefühl gesagt hatte. "Wie du wünschst.", brummte er dann leise und blickte dann auf den Boden. Am liebsten hätte er sich selbst gerade auf gehangen. Dennoch musste er ihr jetzt mehr oder weniger gehorchen, auch wenn er es nicht wollte.

"Sehe ich vielleicht so aus als ob ich eine Antenne auf den Kopf habe. Wie wäre es ganz normal mit Handy, wie ganz normale Menschen.", meinte er immer noch leicht gereizt. So Unfreundlich und unhöflich war er schon lange nicht mehr zu jemanden gewesen. Und am liebsten wollte er gar nicht seine Nummer geben. Dennoch tat er es. "Und wenn wir in der nähe von einander sind können wir uns sogar gedanklich unterhalten, aber frag mich nicht wie weit weg man sein muss bis es gar nicht mehr geht.", meinte er dann als er sein Handy wieder weg steckte. Dann aber holte er tief Luft und sah sie leicht um. "Dann werde ich mal das weiter machen wofür man mich gerufen hatte´.", fing er was nachdenklich an und blickte wieder noch ein mal zu ihr, so als ob er eine Bestätigung suchte oder so was.
Nach oben Nach unten
Xenia Greyson
avatar
Hexe
Anmeldedatum : 23.10.16
BeitragThema: Re: Ich will das nicht (beendet)   19.11.16 18:53

Aaron wirkte überhaupt so als wollte er einfach niemanden gehören. Verständlich aber wenn es nun einmal so war dann war es so. Dafür konnte ich nichts. Und ehrlich irgendwie fand ich das ja mittlerweile wirklich cool. Es paßte irgendwie zu mir. Mysteriös und geheimnisvoll. Die Hexe mit einer schwarzen Katze war wohl out oder? Und wenn schon. Das störte mich nicht. „Bleib ruhig und hör auf mich anzuknurren.“ Ich musterte ihn und ehrlich gesagt als Mann sah er auch nicht schlecht aus. Das hieß aber nicht das ich da ein Interesse hätte. Man sollte es ja nicht übertreiben.

„Alles klar. Dann geh deinen Job nach und sollte ich mal Hilfe brauchen dann schicke ich dir eine SMS oder eben eine telepathische Nachricht“, war ich einverstanden und schrieb mir die Nr. auf damit ich sie nicht vergaß. Andererseits konnte man einen Familar auch mittels Magie aufspüren? Bestimmt. Schließlich war er ja nun mein Schutzgeist. „Dann paß auf dich auf.“ Nicht das ihm irgendetwas passierte. Und wenn doch was passierte dann mit mir? Oh man ich glaubte ich mußte wirklich eine Menge noch lernen über das Hexenhandwerk gerade weil ich noch knapp 8 Jahre hatte ehe mein Deal ablief.
Nach oben Nach unten
Aaron Syrkes
avatar
Familar
Anmeldedatum : 23.10.16
BeitragThema: Re: Ich will das nicht (beendet)   20.11.16 21:34

Im wurde mehr und mehr klar, das sie sich darüber freute. Vor allem konnte er es auch noch bei ihr fühlen. Etwas was er nicht wusste. Das er die Gefühle seiner Meisterin spüren konnte. Das hatte ihm seine Familie verschwiegen gehabt. Oder sie hatten es nicht gewusste. Das wusste er auch nicht wirklich. Aber da musste er jetzt anscheint durch, denn er schätze sie nicht sonderlich dafür ein das sie ihn einfach so gehen lassen würde, jetzt wo sie wusste das sie einen Schutzgeist als Haustier hatte. "Ich knurr dich nicht an, sondern ich Fauch dich wenn an. Ich bin eine Katze und keine Töle die man an der Leine herumführen kann.", meinte er ein wenig beleidigt. Nein er war kein Hund und er mochte sie auch nicht wirklich und das würde sich niemals ändern.

Ihre Nächten Worte klangen für ihn fast schon wie einen Befehl, das ihm die Nackenhaare aufstiegen liesen. Etwas was er nicht sonderlich mochte. Vielleicht war es die Katze in ihm die keine Befehle mochte. Denn Katzen waren ja in diesen Fall wirklich anders als Hunden, denn sie machten nur das was sie wollten. Aber dadurch das er ja keine gewöhnliche war musste er sich anscheint damit abfinden. "Dann werden wir uns später sicherlich wieder sehen.", meinte er noch und ging dann an ihr vorbei um seinen Job weiter zu machen wofür er eigentlich hier gewesen war.

Je mehr er sich von ihr entfernt hatte um so mehr wollte der Luchs wieder zu ihr zurück, aber auf der andererseits fühlte er sich einfach wieder befreiter und für sich. Er wusste einfach nicht was er wirklich machen sollte. Darauf hatte ihn niemand wirklich vorbereiten konnten. Nicht ein mal seine Familie. Sie waren immerhin Formwandler gewesen und keine Familar. Mit einem leichten Seufzen ging er weiter und versuchte sich auf seinen Job zu konzentrieren und machte hier und dort noch ein paar Fotos, ehe die Show aber auch los ging und er unter den Zuschauern saß. Auch hier machte er noch ein paar Fotos und nicht nur von den Artisten sondern auch von den Zuschauern die gespannt zuschauten. Immerhin musste es ja eine gute Auswahl geben. Dann war aber alles vorbei und er ging mit den anderen Menschen wieder nach draußen, wo er sich aber dann etwas abseits stellte und die Fotos durch ging um zu schauen wie sie geworden war und welche er nehmen würde im diese dann zu zuschicken.
Nach oben Nach unten
Xenia Greyson
avatar
Hexe
Anmeldedatum : 23.10.16
BeitragThema: Re: Ich will das nicht (beendet)   21.11.16 14:34

Oh man. Das er so ein Unterschied machte ob er nun fauchte oder knurrte war ja echt lächerlich. Aber gut dann ließ ich ihn eben seinen Willen. Wahrscheinlich hatte er nur einen schlechten Tag und es mißfiel ihm das er nun mein Schutzgeist war. Dafür konnte ich ja nichts aber ich hatte ihn ja praktisch erlaubt seinen Job weiter zu machen. Da könnte er doch wenigstens netter sein aber ich verzieh ihn. Für uns beide war das hier neu wobei es mir gut gefiel während er leicht genervt war. „Entschuldige“, sagte ich nett zu ihm und lächelte ihn freundlich an. Wir beide würden das schon hinbekommen da war ich mir sicher. Aaron würde sich schon daran gewöhnen.

Ich nickte. „Da bin ich mir sicher. Jedenfalls wenn du mich brauchst werde ich kommen.“ Und meinen Familar aus einer Klemme helfen schließlich waren wir ja jetzt verbunden. Und so einfach würde ich meinen Schutzgeist sicherlich nicht in Stich lassen. Sollte ihn jemand nur ansatzweise wehtun dann würde ich alles an hexerischer Magie einsetzen die ich hatte auch wenn ich nur mit Hexenbeuteln arbeitete. An den Rest mußte ich noch arbeiten. Hm...Vielleicht sollte ich mir demnächst ein Hexenbuch besorgen. Wäre wohl besser.

Mit diesen Gedanken sah ich ihn nach als er dann davon wanderte um seine Arbeit zu tun. Ich spürte ihn in der Nähe doch ich konnte da nicht jetzt drauf achten da ich nun meiner Arbeit nachgehen mußte nämlich in meinen zweiten Wohnwagen sitzen und die Karten legen. Irgendwann am Ende des Tages war auch das vorbei. Etliche Dollar hatten ihren Weg in meine Tasche gefunden aber das hieß ja nicht das ich alles behalten konnte. Ein Teil würde wie immer an den Zirkuschef gehen um bestimmte Sachen zu zahlen oder ähnliches. Damit hatte ich mich schon lange arrangiert. Ich räumte den Wohnwagen auf, fegte noch mal durch, verließ ihn und schloß ab. Ich war müde und würde erst einmal sehr lange schlafen. Kurz gähnte ich um dann in Richtung meines Wohnwagens zu gehen.
Nach oben Nach unten
Aaron Syrkes
avatar
Familar
Anmeldedatum : 23.10.16
BeitragThema: Re: Ich will das nicht (beendet)   21.11.16 20:02

Die Show war recht ansehnlich gewesen, auch wenn es nicht wirklich sein Fall war. Denn immerhin mochte er nicht wirklich den Zirkus, auch wenn er sicherlich gut her eingepasste hatte mit dem in einem Luchs zu verwandeln. Dennoch es war nicht wirklich sein Fall gewesen. Eher liebe er die Mittelalterliche Feste. Da fühlte er sich einfach wohler. Warum wusste er selbst noch nicht ein mal, aber dort war er eben nicht so unbekannt gewesen und er passte auch einfach dazu rein. Aber leider kam das nächste Fest erst in ein paar Monaten solange musste er sich noch ein wenig gedulden, ehe er da wieder hingehen konnte.  

So musste er sich doch mit den Sachen beschäftigen die rein kamen und da kamen doch ein paar Aufträge, auch wenn es meistens doch eher Hochzeiten waren. Auf so was würde er sich so oder so selber nie ein lassen. Er war einfach nicht wirklich der Mensch der sich auf eine Beziehung einlassen konnte. Darum wollte er auch nie eine Hexe oder einen Hexer haben. Und am ende kam er an diese Frau. Von ihr wusste er ja noch nicht ein mal ihren Namen. Aber so wie es den anscheint hatte, war es ja kein Ding für seine Übernatürliche Seite, denn diese hatte sich entschieden bei ihr zu sein. Als er ein paar Bilder nach scheute musste er dann doch ein wenig seufzen. Musste er sich jetzt wirklich damit abfinden? Er wusste es nicht.

"Naja vielleicht kann sie ja doch nett sein, oder? Ich hoffe nur sie lässt mir meinen Freiraum und ich kann weiter das machen was ich will.", fing er dann an mit sich selber zu reden. Ja das hoffte er wirklich. Immerhin wollte er ihr ja nicht dauernd hinterher rennen. Immerhin war er ja kein Hund gewesen sondern eine Katze. So setzte er sich dann doch langsam in Bewegung und ging dann zu den Wohnwagen. Doch er konnte sie nicht sehen. Aber für ihn schien es nun kein Ding zu sein, denn er konnte sie wieder etwas stärker spüren, je näher er ihr dann kam. Dann hatte er sie aber doch gefunden und ging dann auf sie zu. "Also meine Arbeit ist erledigt. Wie sieht es bei dir aus?", meinte er dann einfach und strich sich seine langen Haare aus dem Gesicht.
Nach oben Nach unten
Xenia Greyson
avatar
Hexe
Anmeldedatum : 23.10.16
BeitragThema: Re: Ich will das nicht (beendet)   22.11.16 15:58

Meine Haare band ich mit einen schwarzen Haarband zusammen und lief die wenigen Schritte bis zu meinen Wohnwagen. Eins wußte ich nämlich das ich gleich schlafen gehen würde außer eben man brauchte noch meine Hilfe bei irgendetwas. Was kein Problem wäre schließlich half hier jeder jeden. Das gehörte sich so im Zirkus. Genau in diesen Moment lief mir mein Familar über den Weg. Er sah etwas nachdenklich aus und etwas unwillig. Dabei hatte ich noch nicht einmal irgendetwas jetzt getan. Nun vielleicht würde er sich daran gewöhnen und außerdem würde ich ihn ja seinen Willen lassen zu tun was er wollte.

Ich lächelte ihn freundlich an. „Bei mir auch. Sollte aber noch etwas sein werde ich natürlich helfen.“ Und musterte ihn. „Möchtest du noch was trinken oder schon nach Hause fahren?“ Dann konnten sie sich weiter beschnuppern. Ansonsten konnte er gehen wenn er mochte. Einengen wollte sie sicherlich niemanden weder einen Mann oder eine Frau noch Tier.
Nach oben Nach unten
 
Ich will das nicht (beendet)
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 3Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Sie will zurück zum Ex oder auch nicht?!
» Ich weiß nicht mehr weiter und brauche einen Rat..
» Ex weiss wohl selber nicht was sie will
» Freund ist plötzlich weg und weiß nicht ob er mich liebt???
» Wo bist Du und wenn nicht, wieso?

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 ::  :: Szenenfundgrube-
Gehe zu: