StartseiteFAQMitgliederAnmeldenLoginGetting Started

Austausch | 
 

 Dämonen unter sich

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
Meg Masters
avatar
Dämon
Anmeldedatum : 27.08.16
BeitragThema: Dämonen unter sich   01.11.16 14:59

Dämonen unter sich
26. August. 2013
Cain & Meg Masters

Es war jetzt schon einiges passiert gewesen. Sie hatte Sam getroffen und sogar Castiel. Was eigentlich nicht beabsichtigt gewesen war. Doch dieses Treffen war wirklich eine Überraschung gewesen. Vor allem wie es sich dann auch noch entwickelt hatte. Doch seit dem hatte sie ihn bis jetzt noch nicht wieder gesehen. Was aber nicht daran lag das sie ihn nicht sehen wollte sondern weil sie da ein paar andere Dinge zu erledigen hatte. Immerhin wusste sie ja das Crowley sie wieder haben wollte und vermutlich jetzt auch noch Abaddon. Es war nervig unter Dämonen zu sein, die einen Jagte nur weil man eben auf einer anderen Seite gewesen war als sie. Aber daran konnte man nicht wirklich was ändern. Es war nun mal so. Und Meg hatte da eben ganz andere Ideen im Kopf gehabt. Vor allem als sie was über Sam erfahren hatte. Vielleicht half es eben Lucifer wieder zu bekommen.

Jedenfalls war sie selber auf der Suche nach Cain gewesen. Sie wusste das Crowley ihn auch suchen würde. Somit wollte sie ihm doch eher zu vor kommen. Sie hatte da auch schon eine Spur gehabt und hoffte doch das diese Richtig war. Es dauerte bis sie dann endlich ein kleine Farm erreicht hatte. Natürlich hatte sie auch schon mal was von dem ersten Ritter der Hölle gehört. Sie wusste auch das er nicht gerade der Netteste Dämon war, aber da musste sie durch wenn sie wieder auf die Winchester treffen würde. Den so hatte sie wenigstens was in der Hand gehabt. Also sah sie sich nun ein wenig um bis sie dann an dem Haus angekommen war und langsam zur Tür ging. Wo sie schon innerlich darum bettete das der Ritter der Hölle ihr nicht gleich den Kopf abschlagen würde.
Nach oben Nach unten
Cain
avatar
1. Ritter der Hölle
Anmeldedatum : 12.08.16
BeitragThema: Re: Dämonen unter sich   01.11.16 19:41

Cain war wieder auf der Erde und war froh die Hölle verlassen zu haben. So nahe seiner alten Heimat gewesen zu sein und dem Käfig in der Nähe zu wissen hatte ihn etwas durcheinander gebracht gehabt. Jedoch hoffte er das Felicia die richtige Entscheidung trotzdem getroffen hatte und er selbst sich nicht mehr um sie Sorgen mußte. Also hatte er sich wieder der Bienenzucht und allgemein der Farmarbeit gewidmet. Besser als alles andere. So fühlte er sich wirklich gut.

Nur scheinbar schien ihm die Hölle nicht in Ruhe zu lassen. Denn als er von der Versorgung der Pferde zurückkehrte entdeckte er in der Nähe eine Frau. Äußerlich recht hübsch doch darin steckte ein Dämon. Genervt war er schon und er würde hoffentlich sie ebenfalls los werden. Er wollte seine Ruhe haben anstatt in diesen verdammte Höllenangelegenheit miteinbezogen zu werden. Mit einem abwehrenden Gesichtsausdruck näherte er sich ihr und blieb vor ihr stehen. „Hast du dich verirrt?“, und blickte sie direkt an. Hoffte sie würde wirklich gleich wieder verschwinden nun wo sie merkte das er weitaus mächtiger als sie war.
Nach oben Nach unten
Meg Masters
avatar
Dämon
Anmeldedatum : 27.08.16
BeitragThema: Re: Dämonen unter sich   01.11.16 20:10

Sie wollte gerade an der Tür Klopfen, als sie merkte das jemand auf sie zu kam. Also drehte sie sich zu und sah zu wie ein älterer Man auf sie zu kam. Er sah nicht gerade freundlich aus und schien genau zu wissen das sie kein Mensch gewesen war. Na klasse, dass war dann schon mal ein netter Start gewesen. Sie holte also ein wenig Luft und kam ihn dann ein wenig entgegen. Bei seiner Frage hob sie leicht eine Braue hoch. "Nun ich bin mir nicht sonderlich suche. Ich bin auf der suche nach jemanden. Hatte schon gehofft ihn hier antreffen zu können. Ich suche nämlich einen Cain.", meinte sie dann und betonte dann den Namen ein wenig, wobei man doch ein wenig merkte das es ernst war und sie sich nicht so leicht vertreiben lassen würde.

Das er es ist, wurde ihr langsam bewusst, denn sie konnte doch dich macht in ihm spüren und das er keiner der kleinen Dämonen gewesen war die mein leicht rein legen konnte. Dann sah sie ihn mit einem schiefen lächeln an. "Und ich denke mal das ich mich nicht verirrt habe.", meinte sie dann mit einem grinsen. "Im Grunde wollte ich einfach nur ein kleines nettes Gespräch führen und so erzählen wer alles auf der Suche nach ihnen sein könnte.", kam es dann gerade zu freundlich aus ihr heraus. Dennoch hoffte sie das er drauf ein gehen würde. Im Grunde hatte sie ja das was sie wollte. Sie wusste nun wo der erste Ritter sich aufhalten würde.
Nach oben Nach unten
Cain
avatar
1. Ritter der Hölle
Anmeldedatum : 12.08.16
BeitragThema: Re: Dämonen unter sich   02.11.16 17:25

Sie stand da einfach und ließ sich nicht von Cain beeindrucken sondern meinte auch noch sie sei auf der Suche nach jemanden gewesen. „Dann kannst du gleich wieder gehen. Hier ist niemand den du suchst.“ Jedoch schien sie das nicht dazu zu bringen zu verschwinden sondern sie meinte einfach weiterhin nur rotzfrech das sie Cain suchte. Wie er Dämonen verabscheute. Rotzfrech und bistige kleine Biester. Das war er zwar auch gewesen doch seit er sich abgewandt hatte lebte er in Frieden. „Und was möchtest du von diesen Cain? Falls ich ihn sehe sage ich ihm Bescheid das jemand ihn sucht“, grummelte er Meg also weiterhin an und wirkte eben ganz grummelig wie es so manche Farmer waren.

„Also rück raus mit der Sprache und dann verzieh dich. Sollte ich noch einen von euch hier sehen werde ich nicht mehr so freundlich sein“, erklärte Cain dann doch eiskalt und durchbohrte sie praktisch mit seinem Blick. Die Kleine sollte bloß nicht denken sie hatte einen Freifahrtsschein. Sie hatte ihn nur rein zufällig gefunden.
Nach oben Nach unten
Meg Masters
avatar
Dämon
Anmeldedatum : 27.08.16
BeitragThema: Re: Dämonen unter sich   02.11.16 21:37

Ja er sah schon was gefährlich aus und jeder andere wäre sicherlich schreiend weg gerannt. Sie jedoch nicht. Nein dafür hatte sie schon einiges hinter sich gehabt. Immerhin war sie ja sehr lange von Crowley gefangen gewesen und sein Versuchskaninchen gewesen. Da hätte er sicherlich nichts schlimmes machen können, auch wenn er eindeutig älter gewesen war als der Möchtegern König der Hölle. Er wollte sie wohl Verarschen und meinte das er ihn nur kennen würde, aber das brachte bei der Dämonin nichts. Sie sah zwar wie ein einfach Dämon aus, aber die kleine hatte mehr auf den Kasten als er sich vorstellen konnte. So hob sie leicht unbeeindruckt eine Braue hoch und legte ihren Kopf ein wenig zur Seite, wobei sie ihre Arme vor ihrer Brust verschränkte.

Dann gab er dann doch mehr oder weniger zu, womit sie gerechnet hatte. "Schon gut. Du musst ja nicht gleich ausflippen. Ich bin nicht hier um gegen dich zu kämpfen. So lebensmüde bin ich nicht. Naja nicht immer, aber dennoch. Ich merkte schon, dass du nicht willst das dich jemand hier findet. Aber wenn ich dich finden kann, wird es sicherlich nicht mehr lange dauern bis dich ein möchte gern König der Hölle über den Weg läuft. Er ist nämlich auf der suche nach dir, da er einen Ritte er Hölle vernichten will. Ich hatte mir gedacht, das es dich vielleicht interessieren würde. Aber so wie es den Anschein hat, magst du anscheint besucht.", grinste sie ihn frech an. Nein sie lies sich auch von ihm nichts sagen. Es blieb nur einer der ihr was sagen konnte, aber er war in einem Käfig eingesperrt gewesen.
Nach oben Nach unten
Cain
avatar
1. Ritter der Hölle
Anmeldedatum : 12.08.16
BeitragThema: Re: Dämonen unter sich   03.11.16 15:47

Das mit Crowley wußte Cain schon längst. Der Fast-Ex-King of Hell steckte in absolute Schwierigkeiten denn Abaddon hatte die Hölle schon in ihren Händen. Da war es wirklich kein Wunder das Crowley zu einem allerletzten Mittel griff um Abaddon doch noch zu erledigen. Nur glaubte Cain nicht das Crowley, den Cain immer noch für einen Langweiler und Feigling hielt, das alleine vorhaben würde. Nein der würde sicherlich jemanden vorschicken der die Drecksarbeit machte während er daneben stehen würde. „Und deswegen kommst du zu mir? Glaubst du nicht das ich das nicht schon längst weiß?“, fragte er die Dämonin vor sich und musterte sie genauer. „Du solltest also deine Warnungen woanders verbreiten. Jemanden der noch nicht davon weiß.“ Dämonen hatten sich nicht verändert und würden es auch nie. Sie suchten immer denjenigen aus der stärker schien um sich ihn kurzzeitig anzuschließen.

„Das ist sicherlich nicht das einzigste was du zu sagen hast. Also rück raus mit der Sprache ehe ich mir es mir überlege und dich in deine Einzelteile zersprenge so das nicht einmal Lucifer dich zurückholen könnte“, verlangte Cain von ihr zu erfahren und sein Blick war streng. Nicht nachgibig. Dämonen brauchten eine starke Hand und die hatten sie seit Abaddon quasi fast die Queen of Hell war.
Nach oben Nach unten
Meg Masters
avatar
Dämon
Anmeldedatum : 27.08.16
BeitragThema: Re: Dämonen unter sich   04.11.16 9:23

Angeber ... dachte sie sich und verdrehte leicht die Augen. Na gut dann wusste er es und sicherlich wusste er es auch was es auch mit Abaddon auf sich hatte und brauchte es ihm auch nicht unter die Nase zu reiben. Denn das hatte sicherlich kein Sinn gehabt. Also musste sie kurz nachdenken. "Also hör mal auf mir zu drohen mich in der Luft zerfetzten zu wollen. Ich bin immerhin nicht dein Feind. Ich hab dir bisher nicht was getan. Also komm mal wieder runter.", fing sie leicht genervt an. Nein sie hatte ihm wirklich nichts getan. Warum sollte sie es ja auch. Immerhin war sie ihm gerade mal das erste mal über dem weg gelaufen.

"Ich hatte eher gedacht, da du immerhin der berüchtigtste Cain bist. Der erste Ritte der Hölle und auch noch fast der König der Hölle wart, vielleicht nicht die Führung unten übernehmen würdest? Ich mein ich bin ja auch ein Dämon. Aber was da gerade abgeht, da kann man ja gar nicht einfach zu schauen. Es wird Zeit das jemand mal es in die Hand nimmt. Und mal ganz ehrlich. Crowley macht sich nicht als König der Hölle und Abbadon auch nicht wirklich, auch wenn sie ein wenig besser ist. Aber dennoch herrschen da zwei verschiedene Seiten und das geht eben nicht. Die Hölle ist ein ganzen. Naja du warst zwar lange weg gewesen, aber ich denke du wärst genau die richtige Person dafür.", meinte sie dann was nachdenklich und lies den Ritte nicht aus den Augen. Vielleicht sprang er ja darauf an. Auch wenn sie lieber jemand ganz anderen auf den Thron haben wollte, aber der hing leider fest.

"Na was meinst du? Ich finde es wäre eine gute Idee und ich denke mir das dir sicherlich viele Dämonen folgen würde. Mich mit eingeschlossen.", meinte sie mit einem leichten grinsen. Ja das würde sie vielleicht wirklich. Immerhin folgte sie ja nicht jedem. Sie war da wirklich sehr eitel drinnen.
Nach oben Nach unten
Cain
avatar
1. Ritter der Hölle
Anmeldedatum : 12.08.16
BeitragThema: Re: Dämonen unter sich   04.11.16 16:01

Rotzfrech und kein Respekt. Das sie sich das traute war irgendwie erstaunlich. Die meisten Dämonen würden vor ihm katzbuckln und ihn in den Hintern kriechen anstatt sich so etwas zu erlauben. Irgendwie fand er diese Dämonin belustigend was er sich nicht anmerken ließ. Sein Gesicht blickte immer noch so als würde jederzeit ein Gewitter über die unwillkommene Besucherin hinwegfegen können. „Rotzfrech, kein Benehmen und kein Respekt. Du bist eine sehr mutige Dämonin oder eine sehr todesmutige“, stellte er nebenbei fest um dann die Haustür aufzumachen. Trat ein und blickte sich nicht um ob sie ihn folgen würde. So wie er sie jedoch einschätzte würde sie es tun.

Auf alle Fälle hörte er ihre Worte als er im Wohnzimmer stand. Nachdenklich auf das Bild von Colette starrte. Über all das ganze nachdachte was die Dämonin da von sich gab. Dachte auch an Felicia die hoffentlich da unten endlich das tat was sie sollte. Das sie nicht Crowley folgte sondern sich Abaddon angeschlossen hatte um wenigstens zu überleben. Seine Verwandte, auch wenn sie nicht von seinem Blut sondern aus der Blutlinie von Colette stammte, war nicht dumm. Sie würde es schon gut machen.

Dann drehte er sich zu Meg um. Eine Entscheidung hatte er noch nicht getroffen auch wenn er nahe dran war genau das zu tun was sie erwähnt hatte. Crowley war schwach und ein Dummkopf auch wenn er verschlagen war. Hätte er gegen Abaddon gekämpft wäre das schon geschehen. Nur schien sich dieser Idiot in Luft aufgelöst zu haben. Ließ alles in Stich und wärmte sich wahrscheinlich irgendwo seine Eier. Abaddon selbst war eine gute Wahl als Königin der Hölle doch sie würde noch schlimmer regieren als Lilith die in Zusammenarbeit mit Alastair & Azael die Hölle geleitet hatte seitdem Moment als Lucifer im Käfig gelandet war. „Einen weiteren Bürgerkrieg wäre nicht in meinen Sinne wenn die Hölle zur Ruhe kommen soll damit sie zum alten Glanz zurückkehren soll.“ Und doch sie schmirrte ihm gerade Honig ums Maul wie Menschen so schön sagten. Also doch teilweise eine Arschkricherin. „Wenn ich eine Entscheidung getroffen habe dann werde ich mich um das ganze kümmern. Sag mir Dämon. Wie heißt du?“ Damit er sich merken konnte zu welcher Gattung sie gehörte. Und zu wem sie tatsächlich stand.
Nach oben Nach unten
Meg Masters
avatar
Dämon
Anmeldedatum : 27.08.16
BeitragThema: Re: Dämonen unter sich   06.11.16 8:52

"Hey so bin ich immer. Da kannst du eigentlich jeden fragen. Ich mache meist das was mir gefällt. Aber ich kann auch Loyal sein. Der Nachteil, es findet sich nicht wirklich einen wo ich es sein könnte.", grinste sie. Ja sie fühlte sich sogar schon ein wenig geschmeichelt. Es war eben wie ein Kompliment was sie gerne an sich genommen hatte. So war sie eben und das würde sich auch sicherlich nicht wirklich ändern. Zumindest hasste sie es auch nie wirklich vorgehabt daran was zu ändern. Natürlich folgte sie ihm in das Haus. Er hatte immerhin nicht gesagt das sie draußen bleiben musste, also war es für sie wie eine Einladung gewesen. Drinnen sah sie sich ein wenig um. Es war recht schlicht eingerichtet und es schien auch nur das nötigste hier gewesen zu sein.

Aber sie wusste das es sie so oder so nichts anging. Mal abgesehen das es schon ein wenig schwach war, das ein Dämon so lebte der einst die Hölle in schrecken versetzten konnte, nur weil man seinen Namen ausgesprochen hatte. Aber er schien wirklich ernsthaft darüber nachzudenken was sie da gerade von sich gegeben hatte. Das war ja schon mal was. "Tja aber wenn es so weiter geht, wird die Hölle niemals zur ruhe kommen. Mal abgesehen davon das sie schon lange nicht mehr so ist wie sie einst mal gewesen war.", meinte sie und verdrehte leicht ihre Augen. Ja sie vermisste die gute alte Zeit wo Alastair und Azael noch am leben gewesen war. Oder wo Lucifer endlich aus seinem Käfig gelassen wurde. Da stellte man sich schon dir Frage, ob es jemals wie früher sein könnte.

"Nun man nennt mich Meg. Meg Masters. Ich war mal die Schülerin von Alastair gewesen. Er hatte mir alles beigebracht was ich wissen musste. Und ich gehörte auch zu seinen Lieblingen.", meinte sie und legte ihren Kopf ein wenig zur Seite. Und es war noch nicht ein mal gelegen. Sie wusste wirklich alles was ihr einst Alastair beigebracht hatte und konnte es mit Genauigkeit nachmachen. Aber natürlich war sie schon immer auf Lucifers Seite gewesen. Für sie gab es immerhin nur einen König und das war nun mal der gefallene Engel der in einem Käfig fest hing.
Nach oben Nach unten
Cain
avatar
1. Ritter der Hölle
Anmeldedatum : 12.08.16
BeitragThema: Re: Dämonen unter sich   06.11.16 16:48

Welch eine Überraschung. Sie gab auch noch zu das sie immer so war und auch loyal wäre wenn es denn einen guten Grund gab es zu sein. „Verwunderlich ist es nicht das du hier bist anstatt bei Abaddon bei deiner Art. Die ihr sicherlich nicht gefällt.“ Und wie sah es bei Crowley aus? Wie stand sie zu ihm tatsächlich? Nun er würde es herausfinden. Dämonen waren Plappermäuler wenn es darum ging etwas über bestimmte Personen zu erfahren.

Drinnen dachte er nach. Versuchte sich zu entscheiden. Einerseits band ihn das Versprechen an Colette. Und er wußte genau sollte er wieder das rachsüchtige Monster werden würde kein Mensch mehr in Sicherheit sein denn das Mal war unersättlich. Gerade in der Hölle war es schwierig es zu kontrollieren. So gerne würde er die Bürde abgeben doch es gab keinen der dafür geeignet schien. Weil alle die er beobachtet hatte zu schwach waren. Und das Geheimnis das er hütete. Nein es war besser er würde weiter der Hüter des Mals bleiben und die Dunkelheit würde weiterhin in ihren Käfig verbleiben. Andererseits jedoch, das sprach Meg gerade an, war die Hölle auf den Weg zu einen langweiligen Ort zu werden. Nichts funktionierte sicherlich mehr dort. Na gut wenn man davon absah das Abaddon alles am laufen hielt aber eben auf ihre Art. „Ich kenne die Hölle noch mit den allerersten wie Lilith, Azael und Alastair. Unter ihrer Führung war die Hölle noch eine Hölle. Da gebe ich dir absolut recht. Wobei ich mich frage wie alt du bist.“ Sein Blick ging wieder zu ihr und musterte Meg. Die Dämonin Meg. Der Name kam ihn bekannt vor bis er es wußte. Selbst hier hatten ihn die Gerüchte erreicht. „Du bist also diejenige die mit einen Engel und zwei Jäger gemeinsame Sache gemacht hat. Interessant. Du machst es also Crowley gleich. Oder weswegen hast du es getan?“ Er wollte wissen wo sie stand. Das sie eine von denen war die zu Lucifer´s Lieblingen gehörte wußte Cain und dennoch...Würde sie loyal sein oder sofort erneut die Seiten wechseln? Sie schien das gern zu machen. „Alastair war ein Künstler. Er lernte viel von uns ehe er dann diesen Titel sich verdiente.“
Nach oben Nach unten
Meg Masters
avatar
Dämon
Anmeldedatum : 27.08.16
BeitragThema: Re: Dämonen unter sich   06.11.16 21:30

"Ja das könnte ich mir sicherlich gut vorstellen das es ihr nicht sonderlich passen wird wenn ich mich ganz gegen sie lehnen würde. Aber da wäre sie nicht der erste Dämon, der mich Jagen würde.", meinte sie mit einem leicht nachdenklichen Gesichtsausdruck. Nein sie wäre nun wirklich nicht die erste, immerhin war auch der Möchtegern König hinter ihr her. Also war es ja auch wieder nichts neues gewesen, was passiert wäre. Nur das es diesmal eine Ritterin der Hölle war und sie nicht so einfach zu besiegen sein würde. Was er ja auch festgestellt hatte, weshalb Crowley einen weg suchte um diese los zu werden. Und Meg suchte so zu sagen einen weg um beide los zu werden.

"Oh ich bin älter als du dir vorstellen kannst. Wenn man es so sehen würde wäre ich die Tochter von Azael. Immerhin sagte er immer das ich sein Kind bin.", meinte sie mit einem grinsen und lehnte sich ein wenig an die Wand an und beobachtete den Uralten Dämon vor sich. "Oh das weiß ich damit hatte er auch hin und wieder gerne angegeben. Manchmal war es sehr nervig gewesen, aber erträglicher als Crowley.", musste sie mit einem leisen lachen von sich geben und strich sich ein Haar hinters Ohr. Dennoch vermisste sie die Zeiten.

So so er hatte also von ihr gehört. Das war ja mal was. Natürlich war es auch nicht unbekannt gewesen das sie mit den dreien zusammen gearbeitet hatte. "Ja in der tat das hatte ich. Aber es hatte Gründe warum ich es getan hatte. Nachdem Lucifer wieder in seinem Käfig eingesperrt wurde machte der Möchtegern König Jagt auch jeden der Treu hinter Lucifer gestanden hatte. Also auch hinter mir. Und ich hatte mir gedacht, dass ich ihn sicherlich los werden kann wenn ich mit ihnen anschließen würde. Nun ja wobei ich doch ein wenig gehofft hatte einen weg zu finden auch Lucifer wieder raus zu lassen. Aber bisher rücken die einfach nicht mit der Sprache heraus.", seufzte sie. Und so schlimm war es ja auch im Grunde nicht mit denen zu arbeiten. Immerhin konnte sie ja dennoch das machen worauf sie Lust hatte und die haben es ja so gesehen durchgehen lassen.
Nach oben Nach unten
Cain
avatar
1. Ritter der Hölle
Anmeldedatum : 12.08.16
BeitragThema: Re: Dämonen unter sich   08.11.16 19:42

„Du lebst ziemlich gefährlich. Anscheinend liebst du die Gefahr. Ungewöhnlich für Dämonen“, stellte Cain fest. Doch Meg gefiel ihn immer mehr. Was er natürlich immer noch nicht zeigte. Er beobachtete und hörte ihr weiter zu. Man konnte immer viel über einen Dämon erfahren wenn man beobachtete wie sie sich benahmen oder verhielten. Wie sie sprachen. Und Meg war eben aufmüpfig, frech und hatte eine klare Linie leider aber ziemlich wankelmütig was Loyalitäten anging außer es wäre jemand der ihre Loyalität verdient hätte.

Sie unterhielten sich nun über ihr Alter und über Alastair. Ja der gute Alastair. Eine Schande das er umgekommen war. Nur durch wen? Das wußte Cain nicht da er das zwar gehört hatte das dieser verstorben war genauso wie Lilith & Azael doch mehr nicht. „Azazel hatte viele Kinder die behaupteten seine zu sein. Ob das stimmt oder nicht laße ich mal dahin gestellt. Jedoch wenn du älter bist als du aussiehst dann müßtest du etwas mehr mitbekommen haben als du preisgeben willst.“ Was ihn jedoch nicht so ganz interessierte. Noch nicht da er wirklich überlegte die Hölle zu regieren jedenfalls so lange bis sie irgendwann Lucifer befreit hatten. „Das stimmt. Die drei waren erträglicher als dieser Stümper Crowley.“ Bis Cain sich seinen normalen Leben gewidmet hatte eben um sein Versprechen an Colette zu halten. Weil er nicht mehr das Monster sein wollte. Was er wahrscheinlich wieder werden würde wenn er die Hölle regieren würde. Da mußte er nachdenken. „Wer hat eigentlich die drei getötet?“ Es interessierte ihn aus noch unbekannten Gründen.

„Sie wissen schon warum sie nicht wollen das Lucifer zurückkehrt.“ Zwar war Cain auch nicht gerade begeistert von Lucifer, da dieser vor sehr langer Zeit gewollt hatte das er Abel tötete, doch er war der König der Hölle. Derjenige der sie gestaltet und geschaffen hatte. „Menschen sind so. Doch wenn du willst das Lucifer zurückkehrt sprich mit ihnen. Du bist doch eine schlaue Dämonin.“ Er selbst überlegte noch. Die Angst die Kontrolle zu verlieren oder ähnliches lag immer noch in ihm drinnen. Er jedoch nicht offenbarte.
Nach oben Nach unten
Meg Masters
avatar
Dämon
Anmeldedatum : 27.08.16
BeitragThema: Re: Dämonen unter sich   12.11.16 11:20

"Oh tuhe ich das wirklich? Das wäre mir nicht aufgefallen.", kam es leicht sarkastisch aus ihr heraus. Aber sie musste auch kurz darauf lachen. "Sagen wir mal so, ich ziehe die Gefahr wohl regelrecht an. Naja mir ist es eigentlich egal, so weiß ich immerhin das es niemals Langweilig werden könnte. Mann  konnte als auch im Grunde sagen das Gefahr mein Zweiter Name ist.", musste die dann mit einem leisen lachen von sich geben. Nein für sie gehörte es eigentlich schon dazu. Sie würde sich doch eher wundern, wenn es nicht so wäre. Dann würde sie sich vielleicht sogar ein wenig Sorgen machen, ob sie nicht doch was falsch gemacht hätte oder was auch immer angestellt hätte. Doch so war sie eigentlich zufrieden gewesen und sah es doch ein wenig als Kompliment die Cain ihr gegen über ausgesprochen hatte. Auch wenn er es selber anscheint nicht wirklich zeigte.

"Ja das weiß ich. Aber er hatte so gesehen nur drei Lieblinge und ich bin die einzige die noch am Leben ist. Die anderen würde natürlich von den Winchesters um gebracht.", meinte sie leicht genervt. Ja tief in ihr drinnen hasste sie die beiden unglaublich, aber dann gab es da eine kleine Seite, die sie die beiden doch mögen lies. Aber sie war nicht sonderlich groß gewesen. "Azazel wurde von Dean mit dem Colt umgebracht. Und Alastair wurde von Sam getötet. Auch Lilith wurde von Sam umgebracht als er auf Dämonenblut gewesen war. Nach ihrem Tot kam dann Lucifer, aber der wurde auch von den Beiden wieder in seine Zelle gesteckt. Also im Grunde sind es immer die beiden die jeden Umbringen die ihnen über den weg laufen. Das ich bei ihnen noch überlebt habe ist also so gesehen ein kleines Wunder, wenn man es so sehen will. Nur Crowley haben sie bis jetzt auch noch nicht umgebracht. Das nervt mich jedoch am meisten.", meinte sie dann mit einem leichten Seufzten und ging sich durch ihre Haare.

"Ich bitte dich. So einfach kann man mit ihnen nicht reden. Mal abgesehen davon das sie Lucifer in den Käfig wieder zurück geschickt hatten, da währenden sie ihn doch nicht einfach so wieder heraus lassen.", meinte sie und verdrehte leicht die Augen. Obwohl sie da schon vielleicht eine kleine Idee hatte, nach dem sie Sam und der Dämon heimlich beobachtet hatte. Vielleicht würde es ja so gehen um an die Ringe der vier Reiter zu kommen. "Also eine Möglichkeit kenne ich, jedoch wüsste ich nicht ob ich so leicht an vier Ringe herankommen würde.", meinte sie dann was nachdenklich und blickte auf den Boden.
Nach oben Nach unten
Cain
avatar
1. Ritter der Hölle
Anmeldedatum : 12.08.16
BeitragThema: Re: Dämonen unter sich   12.11.16 14:27

Meg erzählte ihm einiges über die Winchesters was er schon längst wußte. Die beiden inklusive ihres Haushundes hatten eine Menge Tote zu verantworten. So manche Tote waren unnötig gewesen aber die Geschichte war nun vorbei und die Jungs immer noch am Leben. Wenn auch gezeichnet für das ganze Leben. „Evtl. könnte man die drei für die Hölle gewinnen. Meine beiden Nachfahren wären eine Bereicherung für uns.“ Sam war mit dem Dämonenblut von Azazel sowieso infiziert und außerdem die ultimative Hülle für Lucifer. Dean war schon in der Hölle gewesen und hätte ihn dieser Engel nicht gerettet wäre er als Dämon geendet. Wenn man es richtig anstellte konnte man sie wieder dorthin bringen wo sie hingehörten. Dann hätte die gute Seite verloren. Sofort riß sich Cain zusammen. Weswegen dachte er so? Wahrscheinlich weil er nicht mehr sich zurückhalten wollte sondern die Hölle retten. Was nicht ging wenn er versuchte die Winchesters, seine Nachfahren, für die Hölle zu gewinnen. Keine gute Idee. Da würde er sich wahrscheinlich eine eigene Falle stellen obwohl er selbst unsterblich war. Jedenfalls bis zu einem gewissen Grad. „Crowley wird am Leben bleiben. Er ist eine schlaue Ratte. Ein Dämon der schwer zu töten ist.“ Und er war Lilith´s Schützling.

„Die Welt geht unter. Da werden diese beiden mitsamt ihren Engel sicherlich sich das ganze überlegen“, und hörte ihren Vorschlag. „Dann überlasse ich das dir. Und sorge dafür das Abaddon nichts mitbekommt.“ Cain selbst würde darüber nachdenken was er tun würde. Und wo er seine Waffe finden würde. Die er holen mußte. "Was wirst du wegen des Engels unternehmen?"
Nach oben Nach unten
Meg Masters
avatar
Dämon
Anmeldedatum : 27.08.16
BeitragThema: Re: Dämonen unter sich   12.11.16 15:38

"Ja das könnte man und glaub mir es wurde nun wirklich sehr oft versucht. Dean war in der Hölle und kam raus. Sam hätte länger auf Blut sein sollen und der Engel. Nun ja das waren dann doch eher die anderen aus dem Fegefeuer die ihn mehr oder weniger kontrolliert hatten. Aber bei ihm könnte man vielleicht auch noch was machen. Immerhin wäre er ja nicht der einzige Engel der in der Hölle wäre.", musste sie mit einem schiefen grinsen von sich geben. Ja sie mochte den bösen Castiel. Das hatte immerhin was gehabt. Außer was danach war, da hatte sie ja eher für ihn Babysitter spielen müssen nur damit kein anderer Dämon an ihn herankam. Aber auch die Tage waren eben vorbei gewesen. Und irgendwie bereite sie es, es nicht wirklich ausgenutzt zu haben ihn als Marionette zu nutzen.

"Ja da ist leider was dran. Immerhin hätten die beiden viele Möglichkeiten gehabt ihn zu töten aber jedes mal kam er nur mit einem blauen Auge davon. Schade eigentlich, er hätte immerhin ruhig draufgehen können. Ihn würde niemand so schnell vermissen. Vor allem jetzt wo er sich so gehen gelassen hatte nachdem er der gefangene von Dean war und ihn als Hund genutzt hatte.", meinte sie und verdrehte leicht sie Augen. E war gut zu merken das sie ihn einfach nicht leiden konnte und am liebsten Tod sehen wollte.

"Oh keine sorge, mein großer. Die wird sicherlich denken das ich brav angst und schrecken verbreite. Wie ich es sonst immer getan hatte. Und was den Engel an geht." Sie dachte kurz nach und musste ein wenig grinsen. "Nun ich glaube mit ihm werde ich ganz gut fertig. Vielleicht kann ich ihn mir ja so schleifen wie ich es will. Immerhin scheint er eine kleine Schwäche für mich zu haben.", musste sie mit einem leisen lachen von sich geben. Ja sie könnte ihn vielleicht wirklich auf ihre Seite ziehen und ein paar Sachen herausfinden. Jedenfalls wird er sicherlich noch sehr nützlich für die kleine Dämonin sein. Aber sie wusste das sie da mit ein wenig Fingerspitzen Gefühl herangehen musste, nicht das sie auffliegen würde. Aber sicherlich würden sie es noch erahnen das sie was vor hat.
Nach oben Nach unten
Cain
avatar
1. Ritter der Hölle
Anmeldedatum : 12.08.16
BeitragThema: Re: Dämonen unter sich   13.11.16 14:41

Seine beiden Nachfahren waren wirklich Höllenresistent oder hatten einfach zu viel Glück gehabt das sie bis jetzt immer dem ganzen entkommen konnten. Wollte er das? Das seine beiden Nachfahren nun wirklich genauso vergiftet wurden nur weil er jetzt anfing plötzlich wieder zu dem zu werden was er einst gewesen war? Eigentlich nicht doch sie beide waren von seinem Blut sie würden so oder so entweder sterben doch doch in der Hölle landen. Erneut wohlgemerkt. War es da nicht besser die beiden würden bei ihm in Sicherheit sein und beschützt? Das er auf sie achten würde auch wenn ihr Blut vergiftet war. Ja das war besser und keiner aus der Hölle würde den beiden schaden. Was die Engel an sich anging da mußte was getan werden doch darüber würde er später nachdenken. Genauso was Crowley anging. Vielleicht konnte man ihn zur Mitarbeit überreden. Als König der Kreuzungsdämonen hatte er keine schlechte Arbeit gemacht und Cain fand das diese Position für ihn wieder angemessen wäre. Doch zuerst mußte er irgendetwas wegen Abaddon unternehmen. Natürlich könnte auch jemand anders sie töten. Oder er würde eine andere Lösung finden. Sie mußte nicht unbedingt sterben. „Die Hölle wurde von einem gefallenen Erzengel gegründet und die die ihm folgten. Sie waren die ersten die ihm dienten. Also ja dein Engel wäre wirklich nicht der erste der der Hölle dienen würde. Die beiden Brüder wären bei mir in Sicherheit wenn mir die Hölle gehorchen sollte.“ Was sicherlich geschehen würde doch da gab es ja wie erwähnt das Problem von mehreren Anwärtern auf den Höllenthron.

„Er hat seine Position verfehlt. Später werde ich mit ihm reden wenn ich weiß wo er ist und ihn die Position des Königs der Kreuzungsdämonen anbieten. Das war die Position die ihn besser paßt“, sagte Cain darauf. Crowley zu töten würde nichts bringen. Sein Wissen war grenzenlos und man konnte das sicherlich gebrauchen. Was Cain nutzen würde auch wenn er nicht vorhatte wie sein eigenes früheres Alter-Ego zu handeln. Das Mal würde er weiterhin beherrschen und sich nicht beherrschen lassen.

Scheinbar hatten Engel eine Schwäche für das Böse. „Nun deine Hülle ist hübsch und selbst wenn der Engel immer noch einer Marmorstatue gleicht kann das hilfreich sein. Dennoch er kann dir immer noch entkommen wenn er merkt das etwas im Busch ist.“
Nach oben Nach unten
Meg Masters
avatar
Dämon
Anmeldedatum : 27.08.16
BeitragThema: Re: Dämonen unter sich   13.11.16 22:50

Das Cain mit ihm reden wollte, passte Meg nicht sonderlich. Immerhin wollte sie den Kerl Tod sehen und das am besten so schnell wie möglich. "Nun ich finde nicht das er es verdient hätte. Er könnte dich immerhin auch aus tricksen und versuchen an die Macht zu kommen. E will immerhin Abaddon vernichtet sehen, warum meinst du das du dann verschont wirst. Also ich glaube nicht das er sich als König der Hölle zurück ziehen wird. Auch wenn er jetzt nicht wirklich was macht, aber ich denke mal er Plant was und das nicht was kleines. Ich kann ihn gar nicht leiden, aber eins muss man ihm ja schon lassen, Er weiß dennoch was er tut.", meinte sie dann was nachdenklich. Sie wusste ja schon das er was drauf hatte. Immerhin war sie ja mal seine Gefangene gewesen. Und er wurde ja auch nicht ohne Grunde der König der Hölle.

"So so du findest also meine Hülle Hübsch. Na damit hab ich ja nicht mal gerechnet. Aber egal. Nun ich glaube die wissen schon das ich irgendwas plane immerhin kennen sie mich ja zu gut. Sie wissen nur nicht was ich wirklich vorhaben könnte. Das ich Lucifer aus dem Käfig haben will, wissen sie sicherlich schon.", kam es dann mit einem leichten grinsen. Ja sie ahnte schon das sie sicherlich was wissen, aber sie würde nicht wirklich verraten was sie vor hatte. "Naja wir können ja schauen ob er mir entkommen kann. Aber ich glaube selbst wenn, würde er es nicht wirklich schaffen mich zu töten. Er kannte mich ja auch immerhin schon, als ich gegen ihn gespielt habe und da konnte er es auch nicht wirklich und da hatte er noch mehr ein Stock im Hintern gehabt als jetzt.", musste sie leise lachen. Ja Castiel hatte sich wirklich schon ein wenig verändert gehabt. Wenn sie wusste das er wieder eine Gnade hatte, wäre der Spaß sicherlich vorbei gewesen. Oder vielleicht auch nicht.
Nach oben Nach unten
Cain
avatar
1. Ritter der Hölle
Anmeldedatum : 12.08.16
BeitragThema: Re: Dämonen unter sich   14.11.16 16:31

Was er tat und was nicht war Cain´s Entscheidung doch er bemerkte das es ihr mißfiel als er erwähnte das er evtl. mit Crowley reden wollte damit dieser wieder seinen alten Posten erhielt. „Könnte er aber die anderen Dämonen werden ihm nicht mehr folgen wenn sie wissen was gut für sie & die Hölle ist. Außerdem kennst du sehr wohl den Satz Freunde sollte man sich nah halten aber Feinde noch viel näher.“ Außerdem konnte Crowley nützlich sein. Cain würde das nutzen doch zuerst gab es ja da noch Abaddon. Eigentlich wollte er sie nicht töten andererseits hatte er keine andere Wahl. Evtl. könnte man sie aber auch überreden wieder in ihre Zeit zu gehen oder? Darüber würde Cain nachdenken wenn er hier noch ein Moment verweilen würde ehe er sich dem ganzen Höllenkram widmen würde. War schon seltsam darüber nachzudenken es tatsächlich zu tun anstatt das ganze laufen zu lassen wie es jetzt lief. Nur konnte er das nicht zulassen. Die Hölle war nicht mehr die Hölle. Es gab eindeutig zu viele Anwärter auf den Thron. Das Versprechen an Colette würde er dennoch einhalten nämlich nicht zu töten. Das Mal mußte nicht noch mehr gefüttert werden als jetzt schon. Ob er sich unten unter Kontrolle halten konnte war eine andere Frage.

„Ich habe kein Interesse an deiner Hülle. Ich habe nur eine Feststellung gemacht“, belehrte er sie und musterte sie streng. Nein er hatte wirklich kein Interesse an ihr. Die Liebe zu Colette war stark in ihm. So stark das es auch teilweise das Mal zurückhielt auch wenn es manchmal doch sein Recht einforderte. Blut und Tod. „Dennoch solltest du wie immer agieren und nicht zu offensichtlich.“ Wenn Lucifer wieder da wäre würde sich das mit der Hölle regieren für Cain erledigen worüber er wirklich froh wäre so das er sich wieder seinem normalen Leben widmen konnte. Auch wenn er nicht gerade ein Fan von Lucifer war. „Es kann auch an der inneren Veranlagung liegen das Engel das dunkle lieben. Das Böse. Wenn man bedenkt das sie sich gerne gegenseitig abschlachten. Dein Engel also so zu hinzubekommen das er dir richtig verfällt ich glaube das könnte nicht schwierig werden. Du solltest dennoch in Betracht ziehen das er dich trotzdem töten würde egal wie sehr er dich liebt falls Engel so etwas kennen.“ Er hatte auch versehentlich Colette getötet als Abaddon sie benutzt hatte um ihn zur Rückkehr zu bewegen. Gut er hatte auch etwas für Abaddon empfunden gehabt aber das war bevor er Colette kennengelernt hatte. Liebe konnte also auch einen töten. Darüber sollte sich also Meg im klaren sein. "Wenn du los legst...Niemand rührt die Winchesters an. Sie stehen unter meinen Schutz."
Nach oben Nach unten
 
Dämonen unter sich
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» O1 - Büro des Direktors
» er hat sich gemeldet
» Er nähert sich an, und dann wieder doch nicht
» Er hat sich für mich entschieden!! Happy ...
» Ex verändert sich wie kein zweiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 ::  :: Szenenfundgrube-
Gehe zu: