StartseiteFAQMitgliederAnmeldenLoginGetting Started

Austausch | 
 

 Der Jäger und die Bäckerin (beendet)

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4  Weiter
AutorNachricht
Sam Winchester
Jäger
Anmeldedatum : 30.12.15
BeitragThema: Der Jäger und die Bäckerin (beendet)   02.11.16 16:48

Der Jäger und die Bäckerin
22 August 2013
Cleveland
Sam & Penny




Die Suche nach Cain per Laptop hatte sich ziemlich schwierig gestaltet und anstatt das Cain unter einer anderen Adresse oder Namen auftauchen würde passierte nichts. Stattdessen kamen immer mal wieder mir Fälle unter die Nase. Fälle die so sehr nach Übernatürlich schrieen das ich mich schwer zusammenreißen konnte um nicht zu reagieren. Bloß als das ganze irgendwo in Ohio eindeutig nach dämonischen Aktivitäten schrie da konnte ich nicht anders. Ich mußte herausfinden was da los war. Also hatte ich Charlie darum gebeten Dean Bescheid zu sagen, der sich irgendwo aufhielt aber ich wußte nicht wo,  und war dann mit einen kleinen grauweißen Auto losgefahren. Ein Hoch auf die Autos in der Garage im Bunker. Unterwegs schrieb ich dann Dean doch eine SMS damit er sich keine Sorgen machte und ich hoffte er würde keine Dummheiten bezüglich Cain veranstalten. Was mich daran erinnerte das ich Castiel auch lange nicht mehr gesheen hatte. Hoffentlich war da nichts passiert.

Voll konzentriert fuhr ich also nach Ohio. Hielt mehrmals Kontakt mit Charlie und dann endlich kam ich in der kleinen Stadt an wo es letztens diese dämonische Aktivitäten gegeben hatte. Den Wagen stellte ich ab und ging dann genau dorthin wo die abgebrannte Bäckerrei gestanden hatte. Die Ruine war immer noch zu sehen obwohl es wohl ein Monat her war. Wahrscheinlich war die Besitzerin nicht in der Lage das ganze abtransportieren zu lassen. Der Schwefelgeruch war leider schon verschwunden so das ich also nur hoffen konnte das hier irgendwo tatsächlich noch die Dämonen waren oder eher weniger. Langsam ging ich ein paar Schritte um die Ruine herum.


Zuletzt von Sam Winchester am 08.01.17 21:45 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Penelope Carter
Prophetin des Herrn
Anmeldedatum : 09.09.16
BeitragThema: Re: Der Jäger und die Bäckerin (beendet)   03.11.16 20:05

Nach dem Gespräch mit dem Priester hatte Penelope tatsächlich ihre Taschen gepackt. Sie musste einfach zurück nach Hause um nach zu sehen ob es ihren Schwestern gut ging und ausserdem hatte er ihr klar gemacht das ihre Angst sie nicht schützen konnte weswegen sie auch genug davon hatte weg zu laufen. Sie hatte sich also von ihrer Freundin Amanda verabschiedet und war dann auch schon in ihr Auto gestiegen und war nach Ohio gefahren. Während der gesammten Fahrt hatte sie sich Gedanken um ihre Schwestern gemacht und darüber was sie jetzt tun sollte. Vielleicht wäre es eine gute Idee dierekt zu ihrer Schwester Lauren zu fahren um ihr einen Besuch ab zu statten um nach ihr zu sehen. Noch immer war sie überaus besorgt da sie sowohl Lauren als auch Judith schon einige Zeit nicht mehr gesehen hatte und daher gar nicht wusste ob es den beiden wohl wirklich gut ging. Diese Welt brachte nämlich viele Gefahren und deshalb war Penny der Meinung das die Sorgen um ihre Schwestern durchaus berechtigt war. Nach langem Überlegen entschloss sie sich doch dafür nach Cleveland zu fahren. Wahrscheinlich würde sie ihre Schwester zu sehr überfallen wenn sie plötzlich vor der Tür stehen würde.

Endlich erreicht Penelope Cleveland und um ehrlich zu sein war sie sogar etwas froh darüber endlich wieder hier u sein. Jetzt muss sie schließlich nicht mehr jede Nacht in irgendwelchen Motels übernachten sondern konnte sich gleich endlich wieder in ihrer Wohnung an zu kommen. Von Motels hatte sie mittlerweile nämlich echt die Nase voll. Sie konnte es kaum erwarten sich endlich Zuhause in ihr weiches Bett fallen zu lassen um erst mal zu schlafen. Sie war nämlich durch die Fahrt doch nun sehr erschöpft. Sie fuhr grade an der Ruine ihrer Bäckerrei vorbei. Sogleich fuhr sie etwas langsamer und blickte mit etwas traurigem Blick auf die Ruine. Noch immer tat der Anblick ihr sehr weh immhin war das einst ihre Bäckerrei gewesen, ihr absoluter Lebenstraum und jetzt war alles nur noch Schutt und Asche. Leise seufzte Penelope und stellte ihren Wagen in der Nähe der Runine ab. Sie wollte sich die Ruine nochmal ganz genau ansehen um saicher zu gehen das es nicht doch noch irgendetwas gab was sie doch noch retten konnte. Langsam stieg sie aus ihrem Wagen und ging zu der Ruine der Bäckerei. Vor der Ruine blieb Penny stehen und blickte sie sich mit unglücklichem Blick einfach nur einen Moment lang an. Es sah wirklich so aus als wäre nicht mehr viel übrig geblieben von ihrer gebliebten Bäckerrei. Dieser Anblick tat ihr wirklich sehr weh. "All die Harte Arbeit die ich in diese Bäckerrei gesteckt habe. Alles war umsonst." murmelte sie leise und musste leise seufzen. Noch immer stand sie bei der Ruine und sah sie mit unglücklichem Blick an.
Nach oben Nach unten
Sam Winchester
Jäger
Anmeldedatum : 30.12.15
BeitragThema: Re: Der Jäger und die Bäckerin (beendet)   04.11.16 15:27

Die Spur war eindeutig kalt. Was also nun? Sam brauchte dringend eine Idee gerade weil diese Dämonin evtl. etwas wissen könnte was wichtig sein könnte. Nachdenklich starrte er noch ein Moment lang auf die Ruine. Ging um sie herum und versuchte einen Hinweis zu finden während er sein Handy am Ohr hatte um mit der örtlichen Polizei zu sprechen. Wenigstens konnte die Polizei ihm einige Sachen mitteilen doch um genaueres zu erfahren würde er dann sofort zur Polizeistation losfahren und sich als FBI-Agent ausgeben.

Das Handy steckte er wieder in seine Jackentasche und ging in Richtung Auto als ihm eine langhaarige Blondine auffiel. Sie wirkte verloren und traurig. So als hätte sie alles verloren was ihr wichtig war. Und scheinbar, so wie er das Gemurmel verstand, war es wohl ihre Bäckerrei gewesen die nun als Ruine dastand. „Sagen Sie sind Sie Ms. Carter? Ich bin Agent Bones vom FBI.“ Er zeigte ihr den FBI-Ausweis den er aus seiner Jackentasche hervorzog obwohl er nicht einmal den üblichen FBI-Anzug anhatte. „Es geht um die Brandstiftung an der Bäckerei“, setzte er hinterher und blickte sie abwartend an.
Nach oben Nach unten
Penelope Carter
Prophetin des Herrn
Anmeldedatum : 09.09.16
BeitragThema: Re: Der Jäger und die Bäckerin (beendet)   04.11.16 18:06

Noch immer stand Penelope einfach da und blickte nun wieder schweigend auf die Ruine ihrer Bäckerei. Ein Gefühl von starker Traurigkeit machte sich in ihr bei diesem Anblick breit. Natürlich hatte ihr diese Bäckerei so viel bedeutet immerhin hatte sie so viel Arbeit darein gesteckt und juetzt war alles verloren.
Noch immer war sie unglaublich traurig das sie es nicht geschafft hatte ihren Laden zu retten auch wenn sie damals wirklich versucht hatte die Flamen zu löschen. Doch es war einfach zu spät gewesen und nun war nur noch eine Ruine übrig geblieben. Einen Moment lang versank Penny in ihren Gedanken ohne den Blick von der Ruine ab zu wenden und runzelte leicht die Stirn.

Noch immer machte sich Penelope Gedanken über das was mit ihrer Bäckerei passiert war als sie plötzlich eine männliche Stimme hörte. Das riss sie sogleich aus ihren Gedanken und drehte sich um. Ein unbekannter Mann stand nun bei ihr und blickte sie an, offenbar war er es gewesen der sie angesprochen hatte.Leicht nickte Penelope. "Ähm ja die bin ich. Guten Tag." grüßte sie etwas verunsichert und betrachtete ihn dann ganz genau. Er war also vom FBI, nun daran würde Penny keinesfalls zweifeln und doch verstand sie nicht was ausgerechnet jemand von FBI von ihr wollen könnte.Da aber sorach er auch schon weiter und sie hob leicht eine Augenbraue. "Sie sind hier wegen der Brandstiftung an meiner Bäckerei ?" fragte sie etwas ungläubig und blickte den angeblichen Agenten fragend an. "Das verstehe ich nicht. Ich meine ist das nicht eigentlich etwas womit sich die Polizei befassen sollte ? Ich meine, wieso wurde das FBI eingeschaltet? " fragte sie nach. Nein das konnte Penny wirklich nicht verstehen immerhin dachten die Leute doch das es nur Brandstiftung war was mit der Bäckerei passiert ist, oder etwa nicht ? Sie wusste wirklich nicht was sie von diesem Agent halten sollte.
Nach oben Nach unten
Sam Winchester
Jäger
Anmeldedatum : 30.12.15
BeitragThema: Re: Der Jäger und die Bäckerin (beendet)   04.11.16 19:44

Es war tatsächlich die richtige Person die ich angesprochen hatte. Also brauchte ich wirklich nicht lange nach ihr suchen. Die Frage war nur was sie wußte und was geschehen war als die Bäckerei abgebrannt war. Die Leichen in der Forensik hatte ich noch nicht gesehen doch das würde ich nachholen sobald ich konnte. Zuerst jedoch war die Befragung von ihr wichtig. „Guten Tag“, erwiderte ich und nachdem ich ihr die gefakte Marke vorgezeigt hatte um sie dann danach wieder wegzustecken ging auch gleich die Befragung los wobei sie wirklich verwirrt wirkte. Was das FBI damit zu tun hatte? In Wirklichkeit überhaupt nichts doch das konnte ich ihr ja schlecht erzählen oder? Von daher kam also der professionelle Lügner in mir hervor. „Wir befassen uns mit einer Reihe Brandstiftungen überall in den USA. Das gleiche Muster egal in welchen Bundesstaat. Wir hoffen natürlich das Sie uns evtl. weiterhelfen könnten. Gab es bei Ihnen etwas besonderes?“ Da war ich gespannt ob ihr etwas einfiel oder nicht. Und zur Not konnte ich ja so manche andere Sache erwähnen die man so mit dämonischer Aktivität verband.
Nach oben Nach unten
Penelope Carter
Prophetin des Herrn
Anmeldedatum : 09.09.16
BeitragThema: Re: Der Jäger und die Bäckerin (beendet)   05.11.16 17:02

Niemals hatte Penelope damit gerechnet das sich das FBI in die Angelegenheit mit ihrer abgebrannten Bäckerei einmischen würde und um ehrlich zu sein konnte sie auch gar nicht nachvollziehen. Man dachte ja schließlich das es sich einfach nur um Brandstiftung handelte und selbst die Polizei hatte es damals einfach geschluckt nachgdem Penny ihnen eine Geschichte aufgetischt hatte. Natürlich hatte sie ihnen jedoch nicht die Wahrheit erzählt sonern hatte denen eine Lüge erzählt. Eigentlich hatte Penny ja gehofft das man sie jetzt damit in Ruhe lassen würde, dem war aber nicht so immerhin war jett ein Agent des FBI vor ihr.
Aufmerksam hörte Penny zu und blickte ihn mit ernstem Blick am. Sie runzelte ihre Stirn noch etwas mehr als sie die Worte des Agent hörte. Über was für Muster sprach er bloss ? Penelope glaubte nicht wirklich das es nichts damit zu tun hatte was mit ihrem Laden passiert war. Nein sicher sprach er von anderen Dingen. Penny zögerte nicht lange bis sie antwortete. "Nein.Ich denke nicht wirklich das ich ihnen weiter helfen kann. An dem Vorfall mit meiner Bäckerei ist nichts besonderes. Es war einfach Brandstiftung gewesen." antworte sie und löste den Blick von dem Mann. Stattdessen blickte sie wieder zu der Ruine. Natürlich war es eine Lüge gewesen die sie ihm erählt hatte und innerlich hoffte sie das er jetzt nicht weiter nachfragen würde. Sie konnte ihm ja immerhin nichts von Dämonen erzählen, immerhin würde er sie dann sicherlich für Verrückt erklären. "Sie sollten sich an die Polizei wenden. Denen habe ich alles wichtige erzählt." sagte sie dann ziemlich ruhig und blickte noch immer auf die Übereste der Bäckerei.
Nach oben Nach unten
Sam Winchester
Jäger
Anmeldedatum : 30.12.15
BeitragThema: Re: Der Jäger und die Bäckerin (beendet)   05.11.16 19:24

Meine Gesprächspartnerin wirkte immer noch recht kritisch und mißtrauisch. Verständlich andererseits hatte ich auch schon Leute erlebt die sofort bereitwillig alles erzählten wenn sie nur die Worte FBI hörten. Das lag wohl auch in den Genen der amerikanischen Bürger. Dann jedoch meinte sie etwas was ich schon längst von der Polizei per Handy erfahren hatte. Und da war etwas in ihrem Blick. Doch ich wollte ihr wirklich zuerst langsam auf den Zahn fühlen.Nicht überfordern denn sie wirkte ziemlich nervös und leicht überfordert. „Sind Sie sicher? Möchten Sie mir nicht doch etwas erzählen was wichtig sein könnte?“ Und blickte sie abwartend an. Nur sie schien direkt in die Ruine zu blicken anstatt das sie mich ansah.

So sah sie weiterhin dorthin während ich ihr noch ein Moment Zeit ließ. Jedoch schien sie mich abwimmeln zu wollen. „Die Kollegen von dem örtlichen Polizeirevier habe ich schon befragt und auch die Leichen gesehen die ziemlich verbrannt waren. Jedoch konnte der Leichenbeschauer so einiges aus den Leichen erfahren. Sie haben mir nicht erzählt das in Ihrer Bäckerrei zwei Leichen lagen“, und erwartete das sie mich nun ansehen würde. „Sie wissen was darauf steht. Man könnte Sie glatt beschuldigen wenn das herauskommt. Ich kann Ihnen jedoch helfen. Erzählen Sie mir was tatsächlich geschehen ist.“
Nach oben Nach unten
Penelope Carter
Prophetin des Herrn
Anmeldedatum : 09.09.16
BeitragThema: Re: Der Jäger und die Bäckerin (beendet)   06.11.16 10:35

Noch immer blickte Penny auf die Ruine ihrer Bäckerei und schwieg einfach nur. Sie wollte nicht weiter mit diesem Agent sprechen immerhin hatte sie der Polizei schon alles erzählt und wollte jetzt nicht auch noch diesem Fremden die Lügen auftischen die sie auch den meisten anderen erzählt hatte. Man sollte sie einfach nur damit in Ruhe lassen. Sie presste die Lippen aufeinander als er nachfragte ob sie sicher wäre. Noch immer hatte sie ihm den Rücken zu gedreht da sie noch immer zu der Runine sah und weiterhin schwieg. Nein sie hatte ihm nichts zu sagen und wollte auch nicht weiter mit ihm reden. Hoffentlich lies er sie jetzt endlich in Ruhe wenn er merkte das sie nicht mehr mit ihm reden wollte.

Da aber sprach der Mann weiter und begann über die Leichen zu reden die in ihrer Bäckerei gefunden worden sind. Einen Moment zögerte Penny und schloss kurz die Augen. Wie soll ich das mit den Leichen bloss erklären.... schoss es ihr durch den Kopf. Wenn sie jetzt lügen würde dann würde er es ihr sicheransehen und sie womöglich sogar noch selbst beschuldigen. Sogleich stieg Angst in der Carter auf. Es konnte doch nicht wahr sein das man sie noch selbst beschuldigte, aber sie wusste gar nicht was sie sagen sollte. Immerhin würde ersie für Verrückt erklähren wenn sie ihm irgendwas über Dämonen erzählte. Tief atmete Penny durch und schlug die Augen wieder auf ehe sie sich langsam zu ihm umdrehte. "Sie wollen mir also helfen ? Dann lassen sie mich in Ruhe und verschwinden sie!" sagte sie mit ernster Stimme und blickte dem Agent ins Gesicht. "Sie haben doch nicht mal den Hauch einer Ahnung was wirklich passiert ist und selbst wenn ich es ihnen sagen würde dann würden sie mir doch nicht glauben. Sie würden mich nur für Verrückt erklären!" sagte sie dann noch etwas gereitzter und machte einen Schritt von dem Mann weg. Nein sie hatte wirklich genug. "Gehen Sie einfach. Ich werde ihnen nämlich überhaupt nichts erzählen. Die Wahrheit würden Sie nämlich sowieso nicht begreifen!"
Nach oben Nach unten
Sam Winchester
Jäger
Anmeldedatum : 30.12.15
BeitragThema: Re: Der Jäger und die Bäckerin (beendet)   06.11.16 17:13

Als ich die Sache mit den Leichen ansprach wirkte meine Gesprächspartnerin noch panischer. So als hätte sie Dinge gesehen die sie lieber nicht gesehen hätte. So waren auch ihre Worte auch wenn man es nicht genau heraushörte was sie gesehen hatte. Jedoch schien es etwas übernatürliches gewesen zu sein. Ich war also doch auf der richtigen Spur. Mir taten Menschen leid die mit dem Übernatürlichen in Kontakt gekommen waren und ein Schock fürs Leben hatten. Manche verkrafteten es auf ihre Art und andere die wollten lieber nichts mehr wissen. So wie Pennelope Carter.

„Ms. Carter warum versuchen Sie es nicht einfach? In meiner Arbeit als FBI-Agent habe ich schon vieles gesehen was nicht erklärbar war. Evtl. können wir dann so den Fall aufklären. Also helfen Sie uns damit wir andere Personen vor dieser Brandstiftung und diesen Morden schützen können.“ Auffordernd und dennoch sehr freundlich sah ich sie an. Hoffte sie würde darauf hören.
Nach oben Nach unten
Penelope Carter
Prophetin des Herrn
Anmeldedatum : 09.09.16
BeitragThema: Re: Der Jäger und die Bäckerin (beendet)   06.11.16 18:06

Noch immer schien dieser FBI Agent nicht einfach wieder gehen zu wollen und redete weiterhin auf sie ein. Das konnte doch nicht wahr sein das er noch immer keine Ruhe gab. Konnte ernicht einfach verschwinden so wie sie es von ihm verlangt hatte ? Anscheinend musste sie sich tatsächlich noch länger mit ihm herum schlagen. Mittlerweile wusste Penny aber wirklich nicht mehr was sie mit ihm machen sollte immerhin würde er sie wahrscheinlich nicht in ruhe lassen selbst wenn sie ihn wieder abweisen würde. Um ehrlich zu sein hatte sie ja gehofft das es leichter werden würde ihn ab zu wimmeln, aber da hatte sie sich wohl geirrt.

Noch hielt Penny abstand zu dem Agent und blickte ihn einen Moment lang einfach nur an. Soie presste die Lippen fest aufeinander und überlegte was sie jetzt bloss sagen sollte. Sie sollte helfen damit andere Personen von solchen Brandtiftungen und Morden beschütztwerden können. Sie wollte ja eigentlich auch das andere Menschen vor dem Beschützt was ihr wiederfahren ist. "Gut ich versuche zu helfen." kam es ihr nach einigem zögern leise über die Lippen. Sie seufzte leise und kam dann einen Schritt näher zu ihm. "Also erst mal, es war keine einfache Brandstiftung. Nein da hat viel mehr hinter gesteckt immerhin waren es keine normalen Menschen die meine Bäckerei in Brand gesetzt haben." Sie zögerte einen kurzen Moment und senkte leicht den Blick. "Es war eine Dämonin gewesen die das getan hat."sagte sie dann leise ohne ihn wieder an zu blicken.
Nach oben Nach unten
Sam Winchester
Jäger
Anmeldedatum : 30.12.15
BeitragThema: Re: Der Jäger und die Bäckerin (beendet)   07.11.16 18:39

Immer noch wirkte sie unschlüssig. Schien nicht zu wissen was sie sagen sollte. Verständlich also ließ ich ihr die Zeit die sie brauchte um sich zu entscheiden. Als ein richtiger FBI-Agent hätte ich ihr so richtig zusetzen müssen mit Verhör und alledem. Da war ich wirklich froh das ich nur jemand war der ein Fake-FBI-Agenten spielte. Mein Blick blieb weiterhin freundlich und verständnisvoll. Hoffentlich half das um sie dazu zu bringen zu reden.

Und dann endlich redete sie wobei sie wohl dachte ich wäre natürlich als FBI-Agent nie dem Übernatürlichen begegnet. Ich hörte zu und fragte mich warum ausgerechnet Dämonen ihre Bäckerei in Brand gesteckt hatten. Das war nicht typisch für sie andererseits Dämonen waren eben zu allerlei Mist in Stande. „Diese Dämonin und die drei anderen was wollten sie in Ihrer Bäckerei? Und wieso setzten die in Brand?“, fragte ich nach und versuchte nicht zu aufgeregt zu wirken. Vielleicht kam ich den ganzen ein Stückchen näher gerade was die Hölle betraf.
Nach oben Nach unten
Penelope Carter
Prophetin des Herrn
Anmeldedatum : 09.09.16
BeitragThema: Re: Der Jäger und die Bäckerin (beendet)   08.11.16 19:37

Er hörte Penny einfach zu als sie von Dämonen sprach. Immerhin behauptete er nicht das sie verückt wäre oder behauptete das sie sich einfach irgwendwelche Geschichten ausdachte nur damit man nicht behauptete das sie log. Nein er machte ihr keinen dieser Vorwüfe und stellte stattdesen weiterhin fragen. Irgendwie komisch das er auf das Gerede von Penny überhaupt ein ging immerhin glaubte sie nicht dass das FBI ihr glöauben schenken würde wenn sie von Dämonen sprach. Sicher wussten diese Leute nichts von übernatürlichen Wesen. Irgendwie kam es ihr etwas komisch vor das er weiter darauf einging und sie wieder mit fragen löcherte.

Penelope zögerte und musste überlegen was sie sagen sollte. Das was mit ihrer Bäckerei passiert ist war immerhin schon ein paar Wochen her."Mhm..." machte sie nach einigem überlegen einfach. "Ich weis gar nicht genau was diese Leute in meiner Bäckerei wollten. Eine von ihnen hat nur von mir verlang das ich den Laden verlassen sollte sollte aberich habe das nicht gemacht weil ich es nicht verstanden habe. Da aber kamen noch andere Leutte in die Bäckerei und plötzlich ist das absolute Chaos ausgebrochen. Immerhin haben sich diese Leute anscheinend gegenseitig umgebracht. Zumindest bei einem habe ich es mit angesehen bevor ich gegen die Wand geschleudert worden bin....." erklährte sie mit leise Stimme und senkte leicht den Blick. Ja sie hatte gesehen wie Leute in ihrer Bäckerrei getötet wurden und noch immer überforderte es sie sehr wenn sie daran zurück dachte. Sie seufzte schwer ehe sie kurz darauf wieder den Blick hob und ihn ansah. "Ich habe vieles nicht verstanden eigentlich kaum etwas. Ich habe nur mitbekommen wie zwei von diesen Leuten über irgendeinen Crowley geredet haben und die Dämonin die alles in Flammen hat aufgehen lassen hat behauptet das wenn ich sie wieder treffen würde sie die Königin der Hölle sein würde....." sagte sie etwas zögerlich.
Nach oben Nach unten
Sam Winchester
Jäger
Anmeldedatum : 30.12.15
BeitragThema: Re: Der Jäger und die Bäckerin (beendet)   08.11.16 20:10

Sie schien langsam vertrauen zu mir zu fassen so das ich hoffentlich wirklich viel erfahren würde. Anders wäre es wenn ich mich wirklich wie ein Elefant im Porzellan-Laden benommen hätte. Wäre Dean hier hätte er sicherlich sie schneller zum reden gebracht. Meist weil er so eine Art hatte gerade auch wegen seines Aussehens oder Charmes. Ob er sie tatsächlich geknackt hätte wußte ich nicht. Aber Frauen verfielen ihm eben manchmal. Manchmal auch Männer. Je nachdem. Also wartete ich ab und war froh das wirklich keine Polizei oder ähnliches in der Nähe war.

Dann endlich sprach sie und was sie sagte ließ mich nachdenken. Das klang wirklich konfus. Die Hölle schien sich wirklich noch uneiniger zu sein als die Engel die hier auch noch auf der Erde herumlief. Warum sonst brachten sich Dämonen gegenseitig um? „Sie sagten Crowley?“ Da hatte wirklich wohl einer ein Problem und ich konnte wirklich nur hoffen der hielt sich weiterhin von Dean oder Castiel fern. Oder allgemein von uns wenn man davon mal absah das er uns sowieso schon fast in die Sache gezogen hatte. Was er eben liebend gern tat wenn er selbst mit seinen Sachen nicht fertig wurde. „Hatte diese Dämonin lange rote Haare? Und trug Lederklamotten mitsamt einen T-Shirt das ein Logo hatte: The Devil made me do it?“ War das Abaddon gewesen? Wäre ihr zuzutrauen gewesen.
Nach oben Nach unten
Penelope Carter
Prophetin des Herrn
Anmeldedatum : 09.09.16
BeitragThema: Re: Der Jäger und die Bäckerin (beendet)   10.11.16 19:48

Leicht nickte Penelope. "Ja ich habe mitbekommen wie diese Leute über diesen Crowley geredet haben. Aber ich habe überhaupt keine Ahnung wer das sein sollte" erklärte sie und zuckte mit den Schultern. Ja sie hatte nicht die geringste Ahnung wer dieser Crowley sein sollte und um ehrlich zu sein interessierte es sie auch gar nicht wer das war. "Was sie über den aber genau gesagt haben weis ich aber um ehrlich zu sein auch nicht mehr. Das ist leider schon zu lange her fürchte ich." gab sie dann Wahrheitsgemäß zu. Ob ihm das wohl reichte ? Penny war sich nicht sicher aber sie konnte nicht mehr über diese Leute oder diesen Crowley erzählen da sie einfach nicht mehr alles wusste was damals Vorgefallen ist, es war doch schon zu lange her.

Da aber fragte er nach wegen dieser Dämonin. Er sprach von einer Rothaarigen die Lederklamotten trug. Nein das war nicht die Dämonin aus der Bäckerei. Leicht runzelte Penny die Stirn und blickte ihn irritiert an. "Moment mal Stopp! Von dem redest du da bitte ?" fragte sie sofort und man konnte deutlich in ihrer Stimme hören wie unglaublich verwirrt Penny war. Dann schüttelte sie gleich den Kopf. "Nein die war nicht in meiner Bäckerei. Die Dämonin war Dunkelhaarig und trug auch nicht solche Klamotten wenn ich mich richtig erinnere."
Nach oben Nach unten
Sam Winchester
Jäger
Anmeldedatum : 30.12.15
BeitragThema: Re: Der Jäger und die Bäckerin (beendet)   10.11.16 20:32

Da konnte sie wirklich froh sein das sie nicht wußte wer Crowley war denn das wäre ihr sicherlich nicht gut bekommen. „Das ist besser so das Sie nicht wissen wer das ist.“ Damit konnte sie jetzt darüber nachdenken ob ich meinte ob es ein Mafioso war oder eine andere Art von Gangster auch wenn sie jetzt wußte das sich Dämonen unter den Menschen bewegten. Besser war es eben das sie so dachte. Ich war wirklich froh das sie am Leben war und scheinbar keinen Schade davon getragen hatte wenn man davon mal absah das die Dämonen ihre Bäckerei in Brand gesteckt hatten. Mehr schien sie auch nicht zu wissen was die Dämonen gesagt hatten. „Denken Sie trotzdem nach. Manchmal fällt einen sicherlich was ein auch wenn es etwas her ist.“ So würden FBI-Agenten reagieren und Jäger gleichfalls. Also wartete ich ab. Vielleicht hatte sie ja doch etwas gehört was interessant war.

Plötzlich ging sie ins Du über und ich fragte mich gerade ob sie mich durchschaut hatte oder eher weniger. Jedenfalls wollte sie wissen von wem ich da redete. „Einer anderen Verdächtigen. Sie ist quasi diejenige die ebenfalls zu der Brandstifterbande gehört und die Macht über diese übernehmen will“, erwähnte ich um dann zu hören das es eine ganz andere Dämonin war. „Hat sie ihren Namen genannt?“ Wenn ja könnte es sein das ich erfuhr wer da noch im Spiel der Hölle mitspielte.
Nach oben Nach unten
Penelope Carter
Prophetin des Herrn
Anmeldedatum : 09.09.16
BeitragThema: Re: Der Jäger und die Bäckerin (beendet)   12.11.16 20:34

Ob dieses Crowley wohl auch einer von diesen Leuten war wie die in ihrer Bäckerei ? Womöglich war er ja auch ein Dämon. Möglich wäre es auf jeden Fall. Penelope machte sich Gedanken darüber auch wenn ihr dieser Agent ja gesagt das es besser war das Sie nicht wusste wer das war. Aber irgendetwas schien mit diesem Crowley nicht zu stimmen, sonst hätte ihr Gegenüber nicht so etwas gesagt. Das alles stimmte Penny sehr nachdenklich und sie machte sich jetzt erstmals richtig Gedanken wegen diesem Crowley und immerhin schien mit dem ja auch etwas nicht ganz zu stimmen. Sie fragte jedoch nicht mehr weiter wegen ihm nach da sie glaubte eh keine Antwort zu bekommen, zumindest nicht von diesem Agent. Da aber sprach er sie wieder an und riss sie wo wieder aus ihrem Gedanken. Sie blinzelte etwas und sah ihn dann wieder an. " Ähm ja das werde ich tun. Mir fällt nur leider grade wirklich nichts mehr ein. Zumindest grade nicht." gab sie etwas zögerlich zu. Ja so war es nun mal, ihr fiel grade wirklich nicht mehr ein, es war einfach zu lange her. Sie musste leise seufzen. "Es tut mir leid das ich ihnen nicht wirklich helfen kann."

Nachdem Penny nachgefragt hatte über wenn er überhaupt sprach bekam sie auch prompt eine Antwort von ihm. Leicht runzelte sie die Stirn als sie hörte was er über diese Rothaarige Frau sprach. Und was soll die bitte mit meiner Bäckerei zu tun haben ?" fragte sie ohne zu überlegen und sah den Agent mit großen Augen an. Nein sie musste das jetzt einfach wissen immerhin kam ihr das alles überaus seltsam vor da war sich Penny sicher. Dann aber schüttelte sieden Kopf. "Nein hat sie nicht und ich habe leider auch nicht nach ihrem Ausweis gefragt." antwortete sie dann prompt und sah den Agent mit ernstem Blick an. Sie hatte wirklich genug immerhin merkte sie das wirklich etwas nicht stimmte und das machte sie misstrauisch. Deswegen kam sie auch noch einen Schritt näher auf ihn zu. "Nun jetzt reicht es mit deinen Fragen. Jetzt habe ich Fragen an dich. Erzähl mir was es mit dieser Rothaarigen auf sich hat. Wieso denkst du das sie mit meiner Bäckerei zu tun hat ? Ich möchte die Wahrheit hören!"." sagte sie mit sehr ernster Stimme.
Nach oben Nach unten
Sam Winchester
Jäger
Anmeldedatum : 30.12.15
BeitragThema: Re: Der Jäger und die Bäckerin (beendet)   12.11.16 21:22

Es war schon selten das ein Jäger von jemanden enttarnt wurde. Da war man dann im Zugzwang entweder man offenbarte sich der Person oder log anderweitig. Je nach Situation und nach Gefühl. Mein Gefühl bei ihr sagte mir das ich ihr vertrauen konnte wenn ich ihr erzählen würde was tatsächlich los war. Nur fragte ich mich ob sie das verkraften würde. In diesen Moment wäre ich wirklich froh gewesen wenn sich eine meiner verlorenen Fähigkeiten zurückmelden würde auch wenn ich die Visionen nicht vermißte. Nicht mit diesen Kopfschmerzen. Doch meinen Bauchgefühl konnte ich vertrauen. Bloß mußte ich vorsichtig bei ihr vorgehen da sie in meinen Augen etwas zerbrechlich wirkte. Ein Wunder war sowieso das sie diese Auseinandersetzung in der Bäckerei überlebt hatte.

„Nicht hier“, sagte ich und schrieb ihr kurz die Adresse des Motels auf wo ich mich gleich einbuchen würde. „Dort können wir in aller Ruhe miteinander sprechen und ich verspreche dir etwas zu erzählen wenn auch nicht alles.“ Hoffentlich kam sie. Wenn nicht mußte ich anderweitig etwas herausfinden. Und evtl. später nach Lebanon zurückfahren. Wobei ich dann natürlich hoffte das Dean nicht alleine losgezogen war um Cain zu besuchen. Mit diesen Worten drehte ich mich um, stieg in den Wagen und fuhr zu dem Motel. Buchte mich dort ein, sorgte dafür das dieses Zimmer sicher war und erwartete dort dann Penny. Nebenbei recherchierte ich noch andere Dinge.
Nach oben Nach unten
Penelope Carter
Prophetin des Herrn
Anmeldedatum : 09.09.16
BeitragThema: Re: Der Jäger und die Bäckerin (beendet)   13.11.16 13:14

Penelope blickte auf die Adresse die dieser Agent ihr reichte und nickte dann leicht als er sagte das sie dort in Ruhe reden konnten. "Ich werde gleich dahin fahren." stimmte sie zu. Hoffentlich würde er ihr dort wirklich ihre Fragen beantworten, nicht das Penny umsonst dahin fahren würde. Nachdem er daraufhin in sein Auto gestiegen und abgefahren ist ging auch sie mit langsamen Schritten zu ihrem Wagen. Noch immer machte sich Penny Gedanken über diese Begegnung mit diesem Agent und sie nahm sich fest vor nachher wirklich zu ihm ins Motel zu gehen. Sie hatte ja immerhin noch viele Fragen an ihn. Nun aber stieg sie erst einmal in ihr Auto und fuhr los. Jedoch fuhr sie nicht gleich zu den Motel sondern erst mal zu ihrer Wohnung.

Nach wenigen Minuten erreichte sie ihre Wohnung mit dem Wagen und griff nahm ihre große Reisetasche von der Rückbank. Mit der Reisetasche in der Hand ging sie in ihre kleine Wohnung und stellte dierekt in dem kleinen Flur ihrer Wohnung erst mal ihre Tasche ab. Dabei fiel ihr Blick in den großen Spiegel der in dem Flur ihrer Wohnung hing. Sie sah ja mal wieder ziemlich erschöpft aus, wegen der ganzen Fahrerei. Leise seufzte Penny wegen ihres Anblicks und öffnete ihre Reisetasche und suchte ihr Makeup daraus. schnell hatte sie es gefunden und trug etwas Makeup aus, natürlich ganz dezent damit sie zumindest nicht so blass aussah und man die Augenringe der letzten Wochen nicht so stark bemerkte. Sie wollte ja schließlich nicht wie ein Zombie herum laufen. Nachdem sie das Makeup aufgetragen hatte band sie ihre langen blonden Haare zu einem hohen Zopf zusammen und betrachtete sich dann nochmals im Spiegel. So sah sie gleich viel besser aus als vorher. Das viele Reisen hatte sie ja schon etwas mitgenommen und sie hatte sich auch ziemlich gehen lassen während sie unterwegs war. Damit war jetzt aber Schluss immerhin war sie jetzt wieder Zuhause und da sollte sie schon etwas mehr auf sich achten, hier kannte man sie ja schließlich und Penelope hatte keine Lust auf irgendwelches Gerede über sie.
Die Tasche lies sie im Flur stehen und ging nun weiter in ihre Küche und erblickte eine Packung Schokokekse die noch immer auf ihrem Esstisch herum standen. Leicht grinste sie bei dem Anblick der Süßigkeiten . Sie hatte nämlich ziemlichen Hunger. Gleich griff sie daher nach der Packung Kekse und setzte sich auf den Tisch ehe sie einen aus der Packung fischte. Sogleich knabberte sie an dem Keks den sie heraus gezogen hatte und blickte dabei auf die Wanduhr in ihrer Küche. Mittlerweile war sie wohl schon fast eine halben Stunde hier in ihrer Wohnung weswegen Penny sich vornahm gleich zu diesem Agent ins Motel zu fahren. Er sollte ja schließlich nicht zu lange warten. Sie aß die Packung mit Keksen noch leer und warf die leere Packung wieder in den Müll. Dann aber verlies sie ihre Wohnung auch schon wieder und stieg in ihren Wagen um zu dem Motel zu fahren.

Es dauerte ein paar Minuten bis sie die Adresse des Motels erreichte und parkte ihren Wagen direkt auf dem Parkplatz des Motels. "So mal schauen wo Inch den hier finde." meinte Penny nachdenklich zu sich selbst ehe sie aus dem Auto stieg und die Autotür schwungvoll zuschlug. Sie ging über den Parkplatz zu dem Motel und betrat es. Sie fragte nach in welchem Zimmer sie ihn finden würde und bekam auch gleich die Zimmernummer. Kurz musste sie suchen bis sie das Zimmer mit der passenden Nummer endlich fang. Vor der Tür blieb sie stehen und klopfte dann leicht an die Tür.
Nach oben Nach unten
 
Der Jäger und die Bäckerin (beendet)
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 4Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» hab beziehung beendet(ex) ist aber schwanger
» Ex-Back beendet...und wie es da weiter geht...
» Fahrerrücktritte
» Ende einer kurzen Beziehung
» Wann wieder auf Ex zugehen?

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 ::  :: Szenenfundgrube-
Gehe zu: