StartseiteFAQMitgliederAnmeldenLoginGetting Started

Austausch | 
 

 Sweet Demon

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
Dean Winchester
Jäger
Anmeldedatum : 30.12.15
Alter : 37
BeitragThema: Sweet Demon   30.11.16 6:24

Sweet Demon

17. August
Cains Farm
Cain, Castiel & Dean




Es war eine ziemlich ruhige Autofahrt. Es beruhigte mich das der Engel neben mir die gesamte Fahrt über schlief wie ein Stein. Scheinbar brauchte sein Körper das um sich vernünftig heilen zu können. Zwar war es noch immer ungewohnt das er wirklich schlief wo er eine Gnade in sich trug, die Tatsache das er zuvor ein Mensch wie ich war wog das wieder aus. Ich hatte mich daran gewöhnt das auch Cas Schlaf und Erholung brauchte, das er als Engel ziemlich menschlich war. Irgendwo was das gut, denn so war er vorsichtiger als er es war. Gerade weil seine Gnade nicht stark genug war um ihn wie einen normalen Engel zu heilen und ihm diese Kräfte zu geben musste er auf sich aufpassen. Musste ich auf ihn aufpassen. Ich spielte sozusagen Schutzengel für meinen Engel im Trenchcoat.

Unterwegs nutzte ich die Zeit um einmal an einer Tankstelle zu halten. Ein paar Getränke und ein paar Informationen später hatte ich auch schon den Tipp erhalten den ich erhofft hatte. Dank Luna wusste ich das Cain sich ländlich nieder gelassen hatte und vermutlich sogar Bienen in der Nähe hatte. Charlie konnte diese Informationen verarbeiten und machte ein paar Orte aus die eine mögliche Heimat sein konnten. Mit ein wenig Charme und der Marke des FBI hatte sie beim Bauamt angefragt was für Gebäude auf dem jeweiligen Grundstück standen. Da ich stark bezweifelte das Cain in einem stillgelegten Sägewerk lebte, oder einer verlassenen Klinik blieb nur noch der letzte Ort übrig. Die Dame in der Tankstelle gab mir den entscheidenen Tip: Honig. Den weltbesten Honig bekam man bei einem Mann dessen beschreibung zu Cain passte. Der Dämon züchtete also Bienen und stellte Honig er. Welch seltsame Wendung.

Die letzten Meter führten einen ziemlich abgelegenen Waldweg entlang. Ich war froh das mein Baby ein allround Talent war was Straßen und Wege anging. Auf sie kommte man sich immer verlassen. Ich blickte immer wieder zu dem Engel rüber und musterte ihn, bis ich vor einem Holztor hielt und mich umsah. Es war wirklich abgelegen, doch das Haus erkannte ich schon. Es war nicht weit entfernt. "Cas?"
Nach oben Nach unten
Castiel
Engel/Admin
Anmeldedatum : 30.08.15
BeitragThema: Re: Sweet Demon   01.12.16 15:32

(das Datum am besten noch weiter nach hinten machen würde ich sagen oder? Also nach dem Treffen von Meg & Cain)

Zu schlafen war an sich erholsam auch wenn ich es selten getan hatte als Engel. Und wenn dann nur weil ich verletzt gewesen war um mich zu erholen. Eine Meditation hätte es auch getan auch wenn es wahrscheinlich weniger effektiv gewesen wäre. Jedenfalls als ich die Stimme von Dean hörte öffnete ich die Augen. Rührte mich und spürte zwar immer noch etwas Schmerzen doch nicht mehr so stark wie vor ein paar Tagen sondern nur noch recht latent im Hintergrund. Ob die Wunden verheilt waren bzw. nur noch Risse aufwiesen konnte ich nicht sagen auf alle Fälle war ich froh das ich bemerkte das meine Fähigkeiten gerade so 20% betrugen. Für die Zeit die ich ausgeruht hatte war es ok und später würde ich weiter ausruhen aber jetzt mußte ich wieder voll da sein.

Kurz musterte ich die Umgebung aus dem Fenster heraus. Was auch immer uns hier erwarten würde ich war bereit wenn auch nur auf einer Sparflamme. Was mich nicht aufhalten würde wenn es um Dean ging. Sein Schutz war mir am wichtigsten eben weil er meine Familie und mein bester Freund war. „Das ganze ist sehr abgelegen“, stellte ich fest um dann vorsichtig auszusteigen. Sofort fühlte ich mich erneut müde und etwas komisch. Das hatte nichts mit dem zu tun was ich durch die Verwundunen kompensieren versuchte oder? Innerlich flatterte etwas in meinen Körper und ich verstand nicht was es war. Konnte ich ja nicht ahnen das es schon begonnen hatte. Das die Gnade anfing sehr sehr langsam mich umzubringen. Ich schüttelte den Kopf und konzentrierte mich auf die Umgebung als ich neben der Tür des Impala stand. Die ganze Umgebung war abgelegen. Sehr schön und voller Natur. Doch das war nicht was mir auffiel sondern das diese Umgebung eine andere Aura hatte. Mächtig und uralt.

Nach oben Nach unten
http://route666.forumieren.com/
Cain
1. Ritter der Hölle
Anmeldedatum : 12.08.16
BeitragThema: Re: Sweet Demon   01.12.16 16:29

Cain hatte sich um seine Sachen weiter gekümmert und eigentlich konnte man nur hoffen das er keine weiteren Besucher erhielt. Er hatte noch andere Dinge zu tun und er machte sich Sorgen um Felica. Doch seine Ruhe währte nicht lange denn er bemerkte, als er auf einer der Weiden war um die Pferde zurück in den Stall zu bringen, das sich etwas geändert hatte. Eindeutig ein Engel und noch jemand. Jemand der scheinbar kein Engel war. Engel. Er mochte sie einfach nicht auch wenn er sie tolerierte. Jetzt fragte er sich natürlich welcher von denen jetzt hier gelandet war. Balthazar war das sicherlich nicht. Von daher also führte er die beiden Pferde über die Weide und direkt in die Richtung wo er die beiden spürte.

Wie erwartet standen dort zwei Männer und ein nachtschwarzer Impala. Ein sehr hübscher Wagen auch wenn Cain nicht gänzlich viel mit so etwas anfangen konnte. Was die beiden Männer betraf. Der eine war ein dunkelhaariger Mann in normalen Klamotten wobei Cain sehr genau sah das er dieser Engel war den er bemerkt hatte. Jedoch schien er nicht so ganz auf der Höhe zu sein. Der zweite Mann hatte etwas helleres Haar und trug ebenfalls zweckmäßige Klamotten. Was auch immer sie hier wollten Cain würde sie wieder ihrer Wege schicken. „Wenn ihr euch verfahren habt dort führt der Weg entlang und dann nach links“, erwähnte er und führte die beiden Pferde dann in den Stall ohne sich um die beiden Männer zu kümmern.

Als er dann, nachdem die Pferde versorgt waren, wieder zurück kam standen da die beiden immer noch. „Braucht ihr ein Telefon?“ Trotzallem versuchte er freundlich zu sein um so schneller war er sie wieder los.
Nach oben Nach unten
Dean Winchester
Jäger
Anmeldedatum : 30.12.15
Alter : 37
BeitragThema: Re: Sweet Demon   09.12.16 21:28

Mein Blick lag ruhig auf ihm und musterte ihn einige Augenblicke. Ich überlegte tatsächlich ob ich ihn wecken sollte oder doch schlafen lassen. Ich hatte gesehen wie fertig er war, seine Verletzungen nahmen ihn wirklich mit. Trotz dieser Gnade in ihm ging es ihm schlecht. Vielleicht sogar schlechter als in der Zeit als er ein normaler Mensch war. Seine Wunden waren zwar gut verbunden, aber ich zweifelte daran ob dies irgendetwas an der Tatsache seiner Verletzung änderte. Vermutlich nicht. Nach langer Überlegung entschied ich mich jedoch dagegen ohne den Engel zu gehen. Er würde nur beleidigt sein das ich ihn angelogen hatte. Außerdem konnte ich diesen angeschlagenen Engel nicht einfach allein lassen. Wer wusste schon was für Wesen sich hier herum trieben? Ich musste auf ihn aufpassen. Also rief ich seinen Namen um ihn zu wecken.

Er rührte sich langsam und blickte mich ein wenig verschlafen an. Ich sah ihm an das er noch immer Schmerzen hatte und deutlich angeschlagen war. Schwach. Jedoch sparte ich mir jeglichen Gedanken dazu, ich wusste das er doch wieder irgendeine Ausrede dafür hätte. Cas war eben genau so stur wie ich was diese Dinge anging. "Ich hoffe du hast dich ausreichend erholt." ,meinte ich lediglich und seufzte. Mein Blick glitt wieder durch die Fensterscheibe und musterte die ruhige Umgebung. Wir wussten beide nicht was uns hier erwarten würde. Ich nickte nur bei den Worten meines Mitstreiters. "Ziemlich abgelegen.. Ob das Vor oder Nachteil ist werden wir wohl sehen." Gemeinsam stiegen wir aus und verschlossen das Auto, blieben stehen um die Umgebung erneut zu mustern. Mein Blick wanderte zu Cas, ich legte die Stirn in Falten. "Spürst du irgendtwas?"

Noch während wir dort standen zeigte sich ein Unbekannter Mann mit Zwei Pferden an der Leine. Ich hob beide Augenbrauen und musterte ihn ein wenig irritiert. Der Mann hatte langes, graues Haar und stechend blaue Augen. Sein Bart trug dazu bei das er eine gewisse Ausstrahlung hatte die man nicht oft vorfand. Ob das der Dämon war? Als der Mann wieder ging blickte ich zu dem Engel. "Cas, was das Cain?" Sollte das wirklich der Dämon, der Ritter der Hölle gewesen sein? Mit Pferden?
Wenige Minuten später kehrte er wieder zurück, diesmal jedoch ohne Tiere im Schlepptau. Scheinbar hielt er uns für Reisende die sich verfahren hatten. Er ahnte nichts von dem was wir wirklich wollten. "Nein, wir brauchen kein Telefon. Aber danke." Ich ging einen kleinen Schritt auf ihn zu. "Du bist Cain? Wir wollen zu dir. Wir müssen etwas mit dir besprechen. Ich bin Dean Winchester." Ob er meinen Namen schon einmal gehört hatte?
Nach oben Nach unten
Castiel
Engel/Admin
Anmeldedatum : 30.08.15
BeitragThema: Re: Sweet Demon   10.12.16 16:16

Auch wenn es mir nicht gut gehen sollte würde ich dennoch immer so tun als ob ich gesund wäre. Ich konnte nicht anders. Es lag in meiner Veranlagung und zweitens wollte ich nicht als schwach gelten. Das konnte ich nicht zulassen. Menschen würden wahrscheinlich behaupten das ich ein Dummkopf war oder eben zu dick- und starrköpfig wäre. Vielleicht hatten sie Recht aber ich konnte nicht anders. Ich würde niemals meine Freunde oder Familie in Stich lassen egal wie angeschlagen ich war. Von daher also brauchte sich Dean keine Gedanken darum machen das ich ihn aufhalten würde aufgrund meines Gesundheitszustandes oder ähnliches. Aufpassen mußte man ebenfalls nicht auf mich. Ich tat es. Machte mir Sorgen und alles und nicht andersherum. Ich war eben zu sehr Engel. Zu sehr auf mich gestellt und kämpfte alleine. Falls ich jemals auch nur ansatzweise mich von jemanden zurückhalten lassen würde oder gar mich ausruhen sollte dann würde sicherlich etwas nicht stimmen. Dann konnte man sich Sorgen um mich machen. „Es geht mir gut.“ Wir konnten also aussteigen. Ob es mir tatsächlich gut ging oder nicht das stand auf einen anderen Blatt. Jedenfalls war ich froh weniger Schmerzen zu haben und mich besser bewegen zu können auch wenn ich ein komisches Gefühl in mir hatte. Wie ein Flattern. Es konnte alles sein oder nichts. „Er wird sicherlich ein Grund gehabt haben hierher zu ziehen.“

Gemeinsam waren wir nun ausgestiegen und die Luft war angenehm. Roch gut und wenn ich ehrlich war gefiel mir die Natur. Alles noch so ungefähr wie es mal gewesen war auch wenn hier wahrscheinlich dennoch Farmarbeit betrieben wurde. „Mit dem was ich an Fähigkeiten zurückgewonnen habe? Ja. Etwas altes und mächtiges.“ Ich hätte es Dean gerne spüren lassen durch unsere Verbindung damit er ungefähr wußte was ich meinte doch da meine Gnade fort war würde er es nicht merken. So mußte er sich auf meine Aussage verlassen. Bloß lange blieben wir hier nicht alleine stehen denn das was ich vorher so einigermaßen gespürt hatte näherte sich uns und offenbarte sich als ein etwas älterer Mann mit grauem Haar. Dennoch die Macht war eindeutig. Sie stammte von ihm und ich fühlte mich unbehaglich auch wenn ich es mir nicht anmerken ließ. Ritter der Hölle waren stark und mächtig aber wenn es um den allerersten Ritter ging dann stieg das ganze schon ins unermäßliche. Schwache Engel wie ich waren höchstens ein Leckerbissen für ihn auch wenn ich schon lange nicht mehr gehört hatte das er aktiv gewesen war. Auf alle Fälle redete er kurz mit uns um dann an uns vorbei zu gehen. „Ja“, antwortete ich Dean und fragte mich was das ganze nun werden sollte.

Bei der zweiten Rückkehr von Cain konnte sich Dean nicht zurückhalten und ich hoffte nicht das Cain das ganze falsch auslegen würde dennoch war ich bereit meinen Jäger zu beschützen. Mit allem was ich hatte. Schweigend trat ich neben Dean und blickte den ersten Ritter ernst an.
Nach oben Nach unten
http://route666.forumieren.com/
Cain
1. Ritter der Hölle
Anmeldedatum : 12.08.16
BeitragThema: Re: Sweet Demon   10.12.16 19:56

Was also wollte ein leicht angeschlagener Engel und ein Mensch von ihm? Das fragte sich Cain seit dem Moment als die beiden auf sein Grundstück gekommen waren. Leider hatten sie sich nicht verfahren und ein Telefon brauchten sie auch nicht. So einfach würde er sie wohl auch nicht loswerden obwohl er eigentlich vorgehabt hatte demnächst die Hölle zu übernehmen. Hoffentlich war Meg da irgendwo und kümmerte sich um alles wo sie doch Lucifer befreien wollte. Nur bis jetzt hatte er davon nichts gehört das geklappt haben könnte. Eigentlich war Cain kein Fan von Lucifer aber die Hölle brauchte den Erzengel denn da unten ging es zu wie auf dem Basar. Die Hölle und die Dämonen brauchte einen starken Anführer selbst wenn er die Dämonen verabscheute. Cain lenkte seine Gedanken wieder auf die Besucher und gerade wo er ihnen schon fast unhöflich des Geländes verwiesen hätte hörte er den Namen des hellhaarigen Mannes.

Sein Nachfahre also und wenn er richtig vermutete stand neben ihm dessen Schutzengel. Meg hatte ja von ihm erzählt und das sie mit ihm spielen wollte. Nur bis jetzt sah er nichts davon auch wenn der Engel innerlich angeschlagen wirkte. Was auch immer dem passiert war es interessierte Cain nicht im Geringsten. Stattdessen konzentrierte er sich nun auf seinen Nachfahren. „Ich weiß wer du bist aber du bist hier falsch. Du kannst gleich wieder gehen. Ich werde niemanden helfen. Nimm deinen angeschlagenen Engel mit. Du kennst ja den Weg.“ Cain gab sich bewußt so abweisend denn wenn er richtig lag würde Dean sicherlich nicht aufgeben sondern sich noch hartnäckiger erweisen. Doch wo war dessen jüngerer Bruder?
Nach oben Nach unten
Dean Winchester
Jäger
Anmeldedatum : 30.12.15
Alter : 37
BeitragThema: Re: Sweet Demon   11.12.16 23:20

Ich verdrehte leicht die Augen und atmete tief aus. Es war reine Selbstbeherrschung jetzt ruhig zu bleiben und dem Engel in seiner Behauptung nicht zu wiedersprechen. Ich wusste das es ihm nicht gut ging und er nur mit mir ging um sicher zu stellen das es mir gut ging. Ich wusste das er alles vor seine eigenen Bedürfnisse stellte, das es ihm wichtig war den Engel zu spielen der er war. Vermutlich würde er eher sich selbst opfern als zu verzichten zu helfen. Er war einfach unverbesserlich und würde das wohl auch immer bleiben. Ein wahrer Sturkopf, der Engel. "Vermutlich. Hier laufen ihm wohl weniger Bekannte über den Weg.." Hier musste man wirklich gezielt hin. Anders würde man den Dämon nicht finden.
Mit einem Blick bestätigte sich meine Annahme. Er konnte etwas spüren, und zwar deutlich. Alt und mächtig. Also genau das was der Dämon wohl war. Wenn es stimmte was ich über ihn gehört und gelesen hatte war dieser Dämon neben Crowley der Mächtigste Dämon dem ich begegnet war. Wobei der Ritter der Hölle wohl noch mächtiger als Crowley war. "Also sind wir richtig.. Das ist doch schon mal etwas." Ob es wirklich so gut war her zu kommen bezweifelte ich noch immer, aber manchmal musste man einfach in die Höhle des Löwen gehen. Für einen Dean Winchester war das nicht Neues.

Ich wusste nun das wir richtig waren und Cain scheinbar auch in der Nähe war, aber ob der Mann mit dem grauen Haar es war konnte ich noch nicht sicher sagen. Erst die Antwort des Engels gab mir diese Gewissheit. Ich nickte und fuhr mit der Hand durch mein Gesicht. Es war also genau das Wesen welches wir aufgespürt hatten. Ein schweres Gefühl breitete sich in meinem Magen aus. Nun standen wir also dem Löwen in seinem Käfig gegenüber. Ich hoffte das es kein hungriger Löwe war. Ich sah im Augenwinkel wie Cas dicht bei mir blieb und vermutlich auf alles gefasst war.

Als ich meinen Namen nannte horchte Cain scheinbar auf und blickte mich an. Er wusste also genau wer ich war. Sicher war ihm damit auch bewusst wer Cas war. Von Luna wusste ich das Meg hier gewesen war. Ich war mir sicher sie konnte es sich nicht nehmen lassen und irgendetwas über mich und Cas erzählen. Seine Worte gefielen mir jedoch nicht sonderlich, auch wenn ich nicht mit einer Freude gerechnet hatte. Vermutlich war es verwunerlich genug das wir überhaupt noch lebten. Ich räusperte mich und ging noch einen Schritt auf den Dämon zu. "Falsch sind wir nicht. Wir haben dich gesucht und letztlich auch gefunden. Es tut mir leid wenn ich dich enttäuschen muss, aber so einfach werde ich mich nicht abwimmeln lassen. Du weißt was in der Welt los ist. Der Himmel ist verschlossen, in der Hölle geht es drunter und drüber und Lucifer soll aus dem Käfig gelassen werden. Ich muss handeln, und du musst mir dabei helfen." Ich sah ihn ernst an. Er musste mir einfach helfen. Zumindest in der Himmelsgeschichte.
Nach oben Nach unten
Cain
1. Ritter der Hölle
Anmeldedatum : 12.08.16
BeitragThema: Re: Sweet Demon   12.12.16 14:08

(nicht wundern ich erwähne Cas mal mit da er gerade höchstens schweigend daneben steht und auf Dean aufpaßt....xd)

Und Cain lag richtig. Sein Nachfahre war eindeutig hartnäckig und wollte nicht gehen. Sein Engel stand neben ihm und wirkte zwar wie eine Mauer aber Cain hatte schon längst gesehen dieser Engel wohl nicht so ganz auf der Höhe war. Nun das war nicht seine Angelegenheit und er konzentrierte sich wieder auf Dean. Dessen Worte waren nicht gerade klug gewählt aber sagten aus das sich der ältere Winchester scheinbar wieder als Weltenretter betätigen wollte. Bei so viel Chaos wüßte man als normaler Mensch wo man anfangen sollte und wo alles beenden. Das mit Lucifer wußte Cain schon längst auch wenn er von Meg bis jetzt nichts gehört hatte ob es geklappt hatte oder nicht. Wie erwähnt Cain war nicht gerade ein Fan vom Erzengel aber die Hölle brauchte eine starke Hand damit alles so lief wie es sollte. Crowley hatte alles verweichlicht werden lassen und Abaddon machte alles eher schlimmer. Die alten Zeiten würden höchstens mit Lucifer zurückkehren.

„Und weswegen sollte mich das interessieren?“, fragte Cain mal nach und ging in Richtung Farmhaus ehe er sich umdrehte. „Warum sollte ich dir helfen? Bist du denn würdig genug auch wenn du & dein Bruder meine direkten Nachfahren sind?“ Das Dean ein Mörder war wußte er längst aber hatte er auch den Mumm sich anderen Dingen zu stellen? Das war eine andere Frage. Cain musterte die beiden wobei er bemerkte das der Engel sofort schon teilweise eine schützende Haltung gegenüber Dean einnahm und wohl darüber nachdachte ein paar Einwände zu machen auch wenn er noch nichts sagte.
Nach oben Nach unten
Dean Winchester
Jäger
Anmeldedatum : 30.12.15
Alter : 37
BeitragThema: Re: Sweet Demon   12.12.16 14:56

(Alles klar. Armer Schutzengel. Very Happy)

Mir war von vorne herein klar das cain nicht einfach einwilligen würde, mir wirklich zu hören würde oder sonstiges. Er war immerhin ein ziemlich alter und vor allem sehr mächtiger Dämon. Er hatte sicher schon einiges erlebt und gesehen, einiges getan und vieles erleiden müssen. Da wunderte es mich nicht das er sich nach so langer Zeit nun einfach mitten im Nichts, in der Wildnis in einem alten Farmhaus nieder gelassen hatte. Es war klar und deutlich das er von den ganzen Dingen die vor sich gingen nichts wissen wollte, das er wohl aus er hintersten Reihe zusehen wollte wie alles vor die Hunde gehen würde. Ich verstand ihn, doch nun war ich hier um um seine Hilfe zu bitten. Er hatte die Möglichkeit Abbadon zu töten, Metatron zu töten. Und das hatte Vorrang. Ich sah aus dem Augenwinkel wie Cas ziemlich angespannt neben mir stand, als würde er jede Sekunde los springen und mich vor möglicher Gefahr beschützen. Kurz sah ich ihn eindringlich an, er musste sich keine Sorgen machen. Zumindest noch nicht. Wenn Cain uns hätte töten wollen wäre dies längst geschehen.

Er blieb tatsächlich stehen und sah mich wieder an. Mein Blick war ernst und meine Körperhaltung entspannt jedoch fest und beständig. Ich würde diese Farm nicht verlassen ohne das, weshalb ich hier war. "Es interessiert dich vermutlich überhaupt nicht. Und das verstehe ich, wirklich. Nach so vielen Jahrtausenden ist es klar das du dem Schiff beim versinken zusehen willst. Aber mir ist es nicht egal. Metatron und Abbadon müssen sterben. Wir wissen beide, das es nur einen Weg gibt Abbadon zu töten. Und deshalb bin ich hier." Ich wusste das es ein besonderes Messer, eine Klinge benötigte um die Ritterin der Hölle zu töten. Ich wusste auch das es ein Mal dafür gab, um es benutzen zu können. Ich war bereit dafür, egal was Sam oder Cas dazu sagten. Die Welt war wichtiger als ich, es hatte Priorität dafür zu sorgen das Himmel und Hölle wenigstens einigermaßen unter Kontrolle standen. "Ich bin würdig. Würdig und bereit dazu." Ich sah ihn noch immer an, lenkte nur kurz den Blick zu dem Engel neben mir. Ich wusste nicht was er davon hielt und was er dachte. Aber selbst er würde mich nicht davon abhalten können, wenn es mir half Abbadon zu töten.
Nach oben Nach unten
Castiel
Engel/Admin
Anmeldedatum : 30.08.15
BeitragThema: Re: Sweet Demon   13.12.16 14:40

Meine Körperhaltung war weiterhin angespannt und mein Blick mehr als ernst. Ich würde alles tun um Dean zu schützen. Vor allen anderen und vor sich selbst wenn es sein mußte. Es war meine Aufgabe seit dem Moment als ich ihn aus der Hölle geholt hatte. Mittlerweile waren mindestens über 4 Jahre vergangen dennoch war ich für seinen Schutz verantwortlich auch wenn jetzt beste Freunde waren. Ich würde also nicht zulassen, egal wie angeschlagen ich war, das er in irgendeine Gefahr geriet. Meinen Dolch hatte nicht gezogen weil ich keine Gefahr spürte dennoch sollte Cain auf komische Gedanken kommen würde ich es tun auch wenn ich als jüngster Engel gegen den allerersten Ritter nicht ankommen würde. Und das ganze mit meinen Leben bezahlen würde. Dean´s Blick hatte ich wahrgenommen aber sagte nichts.

Ich beobachtete das ganze um dann die letzten Worte von Dean zu hören. Das gefiel mir überhaupt nicht. Was nützte es wenn er sich dem verschrieb was Cain wollte wenn die Welt dennoch untergehen drohte? Die Winchesters wurden gebraucht. „Dean....“, kam es mit Protest aus meinen Mund und man konnte es mir ansehen das es mir nicht gefiel was er sagte. Schon wieder kam diese Spontan-Aktion von ihm. Hatte er denn vergessen was vor ein paar Monaten geschehen war? Das wir ihn nur mit Müh & Not retten hat können vor Crowley´s Einfluß. Und jetzt wollte er schon wieder das tun was Crowley wollte. Der andere liebend gerne seine Kartoffeln aus den Feuer retten ließ als das er das selbst machte.
Nach oben Nach unten
http://route666.forumieren.com/
Cain
1. Ritter der Hölle
Anmeldedatum : 12.08.16
BeitragThema: Re: Sweet Demon   13.12.16 14:58

Cain musterte seinen Nachfahren. Jung & ungstüm. Ungeduldig und bereit in jede Gefahr zu springen die er finden konnte. Jäger. Weltenretter. Adrenalin-Junkie. Bruder und Freund. Ein Mörder. Es gab vieles was man über Dean Winchester hörte und erfuhr wenn man genauer nachforschte. Dean hatte viel Blut vergossen und dieses Blut war auch an seinen Händen auch wenn man es nicht sah. Seine Seele war zwar nicht ganz rein aber befreit vom dem was er in der Hölle erlitten hatte. Das er nun bereit war das zu tun ließ Cain nachdenken aber er würde es Dean nicht einfach machen. Denn das Mal hatte eine Bedeutung. Es war Schloß & Schlüssel zugleich zu etwas was lange eingesperrt war und eingesperrt bleiben sollte. Lucifer hatte Cain das Mal anvertraut und ihm auch, wohl um ihn vor der Dunkelheit zu warnen, erzählt was dieses Mal zu bedeuten hatte. Cain wußte es also während die Bibelgeschichte eine ganz andere Geschichte draus gemacht hatte. Zum Glück konnte Cain das Mal willentlich weitergeben wenn er wollte doch bis jetzt hatte er nicht den Willen verspürt es weiter zu geben eben weil er wußte was noch alles auf die Person zukam wenn er es weiter gab. Das Mal war hungrig und dürstete nach Blut. Würde jedes Mittel nutzen um Seelen zu verderben und umzudrehen. Würde sogar einen netten Menschen zu einem Monster machen. Und ihm klar machen was es bedeuten würde wenn dieser Abaddon umbrachte obwohl Cain später evtl. selbst vorhatte den Thron zu besteigen so lange jedenfalls bis Lucifer zurückgekehrt war.

„Dein Engel protestiert zurecht weil dir nicht bewußt ist was passiert sollte Abaddon sterben. Die Hölle braucht eine starke Hand denn mit Crowley ging die Hölle vor die Hunde. Du erinnerst dich sicherlich daran wie es vor einigen Jahren war als du dort unten warst. Mit den alten Dämonen herrschte Ordnung bis zu dem Moment als Crowley an die Macht kam. Er destabilsierte die ganze Hölle und es gab keine Ordnung. Doch mit Abaddon ist es so wie es sein soll. Also weswegen möchtest du sie töten? Metatron geht mich nichts an. Man kann ihn sicherlich auch anders besiegen.“ Wobei sein Blick auf Castiel lag dann sah er wieder zu Dean. Cain würde sich schon um Abaddon kümmern da brauchte man sich keine Sorgen machen. „Tatsächlich? Bist du bereit jeden Preis zu zahlen den ich verlangen würde? Ich entscheide wer würdig ist und wer nicht. Und bis jetzt hast du dich nicht bewiesen.“
Nach oben Nach unten
Dean Winchester
Jäger
Anmeldedatum : 30.12.15
Alter : 37
BeitragThema: Re: Sweet Demon   13.12.16 18:24

Ich konnte sehen wie Cain mich eine ganze Weile ziemlich genau musterte. Zu gern hätte ich gewusst was er genau gedacht hatte in diesem Moment. Er schien eine ganze Weile nachzudenken ehe diese unangenehme Stille voller Ungewissheit endlich wieder durchbrochen wurde. Ich legte die Stirn wieder in Falten und seufzte fuhr mit der Hand durch mein kratziges Gesicht. Ich musste mich dringend wieder rasieren, ansonsten würde ich bald wieder aussehen wie in der Zeit im Fegefeuer. Vollbärtig und somit wohl noch böser als manchmal sowieso schon. "Mein Engel protestiert nicht." Mein Blick glitt streng zu Castiel. Er sollte sich ruhig halten und mir nicht in meine Unterhaltung hinein pfuschen. Ich wusste das diese ganze Sache ziemlich gefährlich war und weder Sam noch Cas es wohl zulassen würden was ich im Kopf hatte. Es war wie immer. Ich war bereit dazu in die Gefahr zu springen, vielleicht in den sicheren Tod. "Mir ist im Grunde egal was mit der Hölle ist. Aber Crowley und Abbadon müssen sterben. Such dir einen aus der zuerst ins Nichts geschickt wird." Einer von beiden musste und würde sterben. Wer mir lieber war konnte ich gar nicht sagen. Vermutlich waren beide Dämonen ziemlich gleich weit unten in der Skala.

Wieder verengte sich mein Blick auf den Dämon vor uns. Ich hielmich für bereit und vor allem für einen würdigen Träger. Ich war bereit viel zu tun, denn ich wusste was alles an dieser Möglichkeit hing. "Welchen Preis soll ich zahlen? Ich bin bereit dazu, ansonsten wäre ich nicht hier. Und wenn du wüsstestas ich nicht würdig sein könnte würdest du nicht deine Zeit verschwenden und mit mir reden." ,meinte ichr ruhigund blickte den Dämon weiter genau an. Vielleicht lehnte ich mich weit aus dem Fenster, vielleicht war das ziemlich dünnes Eis. Aber ich war ein guter Schwimmer, also würde die Sache schon schief gehen.
Nach oben Nach unten
Cain
1. Ritter der Hölle
Anmeldedatum : 12.08.16
BeitragThema: Re: Sweet Demon   14.12.16 15:13

Man konnte sehr genau sehen das es dem Engel mißfiel was Dean von sich gab. Es lag an dessen Haltung und auch an der Ausstrahlung obwohl er nichts sagte. Noch nicht außer diesen Protest. Verständlich und auch wenn sich Cain kein Deut um so etwas scherrte tat ihm dieses Mal der Schutzengel von Dean leid. Der hatte wirklich keinen leichten Job. Doch das war nicht seine Sache. Castiel auf alle Fälle gefiel es wirklich nicht was Dean schon wieder vorhatte. Hatte er das vergessen was vor einigen Monaten geschehen war? Hatte er sein Versprechen gegenüber Sam & ihm vergessen? Scheinbar. „Dean wir finden auch eine andere Lösung als diese“, murmelte Castiel in Dean´s Richtung um dann ebenfalls den 1. Ritter anzusehen.

Cain hatte die Arme verschränkt. Oh ja mutig war sein Nachfahre wirklich und scheinbar kümmerte ihn sein Leben überhaupt nicht. „Du kannst auch Crowley einfach so töten“, gab er zu bedenken und war gespannt auf diese Antwort um dann die Augenbraue hochzuziehen als die Willigkeit aus den Worten hörte. Castiel runzelte ebenfalls die Stirn und blickte seinen Jäger an ehe er dann genauso zu Cain blickte. Er wollte nicht das sein bester Freund etwas tat was er später bereuen würde. Nur würde Dean sicherlich nicht jetzt auf ihn hören wenn er protestieren würde. Wann hatte Dean schon einmal auf ihn gehört? Selten bis gar nicht. „Mein Preis? Du willst wirklich meinen Preis wissen was ich verlange um zu wissen ob du würdig bist? Du und dein Bruder seid meine Nachfahren. Ihr seid Mörder wie ich. Du kennst meine Geschichte aus der Bibel auch wenn sie gänzlich anders ist. Mein Preis ist....Töte das was dir am meisten etwas bedeutet. Und deinen Engel dazu.“ Würde er es tun? Cain schätzte nicht aber das würde ihm zeigen wie weit Dean gehen würde. Ob er tatsächlich das tun oder sich zurückhalten würde. Ob er den seelischen Schmerz aushalten würde? Das Mal in Cain verlangte selbst nach Blut das vor ihm stand doch er bezähmte sich. Es war schwer und nur zu gerne würde er es weiter geben auch wenn er weiterhin derjenige sein würde der das Original in sich trug aber eben die Kopie nur weitergeben würde. Diesen Preis würde Dean sicherlich nicht zahlen wollen wenn es soweit war. Der Wille mußte stark genug sein dem Mal zu widerstehen und wenn man einmal nachgab war es vorbei. Dann überrannte es einen und man mußte immer weiter töten. Cain war ein Dämon aber Dean ein Mensch. Das würde der Jäger nicht lange aushalten.

Und selbst wenn Dean ablehnen würde dann fiel Cain etwas anderes ein um den Jäger zu testen. Ob er tatsächlich würdig war oder nicht. Zu töten war einfach doch das auch noch zu ertragen eine andere Sache.
Nach oben Nach unten
Dean Winchester
Jäger
Anmeldedatum : 30.12.15
Alter : 37
BeitragThema: Re: Sweet Demon   14.12.16 21:52

Im Augenwinkel sah ich deutlich die Gesichtszüge des Engels die sich zu einem großen Missfallen formten. Ich wusste auch ohne ihn richtig anzusehen was er dachte und das er diese Idee für unsinnig und Selbstmord hielt. Cas hatte Recht, immerhin hatte der Dämon wohl nicht umsonst dieses Mal so lange mit sich getragen. Ich wusste nicht genau was für Schwierigkeiten dieses Mal mit sich bringen würde, doch ich wusste genau welche Möglichkeiten man damit hatte. Man könnte nicht nur Crowley und Abbadon töten, sondern auch Metatron mit Leichtigkeit. Zumindest leichter als ohne dieses First Blade. Die Stimme des Engels ließ mich zu ihm blicken, doch ich schüttelte leicht den Kopf und blieb dort stehen wo ich war. "Nein, Cas. Das hier ist wichtig. Hier geht es um mehr als mich." ,meinte ich lediglich und sah somit wieder zu dem Dämon der vor uns stand. Natürlich wusste ich das ich Sam und Charlie gesagt hatte das ich mich nicht kopfüber in die Gefahr werfen würde. Aber das hier war etwas anderes. Wir waren Menschen, Jäger. Wie sollten wir Himmel und Hölle wieder zurecht biegen ohne eine spezielle Waffe wie diese hier?

Meine Gesichtszüge entspannten sich leicht, selbst meine Lippen formten sich zu einem schwachen Lächeln. Crowley einfach so zu töten war natürlich auch möglich, aber bisher zu umständlich gewesen. Auch wenn ich es nicht gern zu gab: Dieser verdammte König der Hölle war nicht so dumm wie er manchmal aussah. Da war es nicht einfach ihn einfach umzulegen. Nicht unmöglich, aber schwer. "Das könnten wir. Aber mit dieser Waffe wäre es um einiges einfacher und vor allem sicher das es funktioniert." Ich erkannte den Blick von Castiel und atmete einen Augenblick lang tief ein. Doch in diesem Moment ignorierte ich dieses deutliche Missfallen und konzentrierte mich auf Cain. Das war wichtig, das zählte. Er wollte mit kommen, also sollte er damit leben. Doch die Worte des Dämons gefielen mir gar nicht. Meine Lippen formten sich zu dünnen schlitzen, mein Kiefer schob sich leicht vor. "Wow, wie einfallsreich." ,gab ich abfällig von mir und entspannte meine zur Faust geballte Hand wieder. Mein Blick glitt kurz zu Castiel. Ihn töten? Nein. Das würde ich nicht tun. Ich blickte wieder zu Cain. "Ich denke wir beide wissen das ich das nicht tun werde. Ich bin ein Mörder, das steht außer Frage. Aber keiner der ohne Grund tötet, keiner der aus reiner Blutlust mordet." Ich wusste das ich für diese Waffe, für diese Chance etwas beweisen musste. Aber Castiel und Sam töten war keine Option die ich in Betracht zog. Ich würde mich dazu ringen diesem Dämon etwas zu beweisen, aber alles hatte seine Grenzen. Auch wenn ich diese Waffe, diese Möglichkeit mit der Waffe unbedingt bekommen wollte.

Nach oben Nach unten
Cain
1. Ritter der Hölle
Anmeldedatum : 12.08.16
BeitragThema: Re: Sweet Demon   15.12.16 15:25

Damit hatte Dean absolut Recht erkannte Castiel doch er wollte nicht das sein bester Freund das tat. Gerade weil Castiel wußte was aus jemanden werden würde der das Mal trug. Er kannte die Geschichte aus erster Hand, schließlich war er dabei gewesen, und wie es endete. Das der erste Ritter nun hier war anstatt unten in der Hölle hatte einen Grund gehabt den Castiel nicht wußte. Diese Ruhe hatte den 1. Ritter dazu gebracht mit dem Morden aufzuhören. „Ich weiß“, gab sich Castiel geschlagen. Ob nun aus Freundschaft oder weil er erkannt hatte das sie so keine Chance hatten wenigestens Abaddon zu töten. Eigentlich hatte Castiel vorgehabt sich herauszuhalten was Metatron anging und wollte es auch weiter versuchen aber wenn es keine Lösung gab dann mußte er eingreifen. Und wenn es sein mußte sein Leben geben damit alle Geschwister nach Hause zurückkehren konnten. Wenigstens das war er ihnen schuldig auch wenn sie ihn alle haßten.

Cain beobachtete das ganze. Sein Nachfahre war absolut stur und wollte nicht einsehen das jede Warnung oder ähnliches ein Grund hatte. „Dir scheint wirklich jedes Mittel recht zu sein jemanden töten zu wollen den man mit Cleverness beikommen kann“, meinte Cain leicht abschätzig und behielt seine Maske aufrecht schließlich wollte er nicht das man ihn durchschaute. Crowley wollte er ebenfalls loswerden das stand außer Frage. Als Cain dann den Vorschlag machte sah er sehr genau das der Engel sofort bereit war um Dean vor etwas zu schützen was nicht gut für ihn wäre. Um sein Leben schien sich der Engel kaum zu kümmern auch wenn sein Gesicht Bände sprach. Zu viel Leid und dennoch auch Mut war darin zu lesen. Der erste Ritter lächelte kühl weil er genau diese Aussage von Dean erwartet hatte. „Noch bist du nicht bereit deine Familie & Freunde zu töten aber das wirst du. Irgendwann wenn du merkst das du nicht mehr kannst.“ Wie erwähnt das war eine weitere Warnung die sicherlich in den Wind geschlagen wurde. „Wie willst du mir also beweisen das du würdig bist wenn du nicht einmal das kannst was dich aufhält“, wollte Cain von ihm wissen.
Nach oben Nach unten
Dean Winchester
Jäger
Anmeldedatum : 30.12.15
Alter : 37
BeitragThema: Re: Sweet Demon   15.12.16 20:49

Ich wüsste zu gern was genau in diesem Moment in dem Kopf des Engels vor sich ging. Es wunderte mich schon ziemlich das er nichts sagte. Keine Gegenwehr, keine Worte die ich erwartet hatte. EIgentlich dachte ich er würde mich mal wieder fragen ob ich nicht ganz dicht wäre das ich mich offensichtlich schon wieder direkt in mein selbst geschaufeltes Grab legen wollte. Doch es war eine angenehme Überraschung das doch nichts von dem eintraf was ich geglaubt hatte zu hören. Stattdessen stimmte er mir einfach zu. Vielleicht wusste er auch einfach nur das ich mich sowieso nicht von einer Idee abbringen ließ wenn ich erst einmal eine im Kopf gehabt hatte. Er kannte mich nach der Zeit nunmal ziemlich gut.

Cains Blick war aufmerksam und lag ununterbrochen auf mir. Er musste diese Situation ebenfalls ein wenig seltsam finden. Wann hatte man schon einen Engel und einen Jäger vor sich, die offensichtlich aufeinandr aufpassten? Wäre das Anliegen nicht so verdammt ernst gewesen hätte ich vielleicht sogar darüber lachen können. Vielleicht. Ich hob die Augenbraue und verschränkte die Arme fest vor meiner Brust. Ich würde Sam niemals töten. Ich würde Charlie niemals töten, oder Castiel. Meine Familie würde ich immer beschützen mit meinem Leben. Egal was dieser Dämon mir sagen wollte, meine Familie blieb unverletzt. "Das werden wir ja dann sehen." Es würde niemals einen Grund geben können, der mich dazu bringen könnte die Familie zu verletzen. "Ich muss Sam nicht töten um zu zeigen das ich würdig bin." ,meinte ich ernst. "Wir wissen beide das ich das nicht tun würde. Hast du deshalb diese Forderung gestellt? Hast du Angst das jemand würdig sein könnte? Das ich es bin?" Wieder näherte ich mich um einen Schritt. "Schlag doch etwas vor, was nicht in deiner Komfortzone liegt, liebster Ritter."

Nach oben Nach unten
Cain
1. Ritter der Hölle
Anmeldedatum : 12.08.16
BeitragThema: Re: Sweet Demon   16.12.16 13:21

Dean glaubte also immer noch das er seine Familie nicht töten würde. Cain hätte gelacht wenn es nicht so ernst gewesen wäre. Dean wußte gar nicht was auf ihn zukommen würde wenn Cain sich entschloß ihm die Kopie zu übertragen. Immer noch bewies Dean Mut indem er dem ersten Ritter widersprach und sich eben stur verhielt. So hatte Cain es erwartet und zog nur die Augenbraue hoch. „Du nimmst dir viel heraus obwohl du weißt das ich dich mit nur einer Bewegung töten kann. Die Geschichten und dein Charakter sind dir vorausgeeilt.“ Wobei Cain auffiel das der Engel immer noch neben Dean stand und versuchte den Jäger zu beschützen. Die Frage war nur vor wem? Vor sich selbst war wohl etwas zu spät. Und vor dem Ritter? Wie lächerllich. Dann glitt wieder der Blick zu Dean. „Ich glaube da fiele mir was ein um dich würdig zu erweisen denn scheinbar haben wir Besuch bekommen.“ Und wies auf vier Dämonen die gerade den Weg hinunterkamen. Ob die nun zu Abaddon oder Crowley gehörten erkannte man nicht. Oder waren es welche die Cain abholen wollten um ihn zum König der Hölle zu ernennen? Sicher war es nicht aber das hier war die Chance für Dean. „Kommt herein und drinnen wirst du ohne deinen Engel kämpfen. Ohne Exorzismuß sondern nur mit dem was du dabei hast.“ Castiel hatte seine Waffe schon in der Hand auch wenn er nicht fit war. Dennoch würde er kämpfen. Nur kam er nicht dazu.

Gemütlich teleportierte Cain Dean & Castiel hinein mitsamt sich selbst hinein. Drinnen im Wohnzimmer standen Cain & Castiel. Durch die Verbindungstür konnten sie zusehen. In der Küche war Dean gelandet und zwei Dämonen. „So dann wollen wir mal sehen. Engel du wirst bei mir bleiben und zusehen.“ Der Blick den Castiel den Ritter zuwarf war nicht begeistert. „Ich werde ihm dennoch helfen.“ „Das kannst du nicht. Und wirst du nicht weil du weißt was auf den Spiel steht.“ „Sein Leben und noch mehr.“ Castiel war störrisch doch als er versuchte den Dolch zu ziehen oder gar sich anderweitig zu bewegen konnte er es nicht.
Nach oben Nach unten
Dean Winchester
Jäger
Anmeldedatum : 30.12.15
Alter : 37
BeitragThema: Re: Sweet Demon   16.12.16 21:37

Wie erwartet merkte der Dämon an das ich ganz schön direkt und dreist war. Als mutig würde ich es nicht unbedingt bezeichnen wenn ich dem sicheren Tod trotzig entgegen kam. Ich wusste das dieser Dämon mich ohne einen einzelnen Muskel anspannen zu müssen mich und Castiel einfach töten konnte. Selbst ein grausamer, qualvoller Tod war so möglich. Doch es kümmerte mich nicht im Geringsten, es war immerhin nicht das erste mal das ich mich einer großen Gefahr so entgegen stellte und es auch noch in gewisser Weise heraus forderte. So war ich eben. "Das weiß ich. Aber es interessiert mich nicht. Du bist nicht der erste Dämon der mich mit Leichtigkeit töten könnte, wenn er wollte. Aber ich lebe noch, also gehe ich davon aus das wir beide auf einen gemeinsamen Nenner kommen wollen." Wenn dieser alte Dämon wirklich gewollt hätte und kein Interesse an einem Handel gehabt hätte wäre zumindest ich längst tot. "Freut mich das du nur Gutes von mir hörst." Bei seinen Worten drehte ich mich um und erblicke tatsächlich Dämonen. Ich wusste nicht ob sie wegen mir und Cas da waren, oder aber zu diesem Dämon wollten. Vermutlich war es egal, denn in dieser Situation sah er seine Chance für mich. Ich verdrehte die Augen innerlich. Was zur Hölle wollen diese Mistkerle jetzt hier? Verfluchte Bastarde. Ich sollte diese Dämonen also bekämpfen während Cain dabei zu sehen wollte? Nur mit meinem Dämonenmesser in meiner Jacke? Ich hätte mit viel gerechnet, aber ein Arenakampf stand nicht mit auf der Liste. Noch bevor ich etwas sagen konnte oder zu Cas blicken konnte fand ich mich in einer alten Küche wieder. Durch eine Tür konnte ich Cas und Cain sehen. Auf den zweiten lick erkannte ich das auch Zwei Dämonen mit in der Küche standen. Sie wirken genau so irritiert wie ich, doch nach einem kurzen Blickaustausch gingen sie auch schon auf mich los.

Ich spürte noch während ich mich wehrte eine Faust im Gesicht und spürte das diese Dämonen ziemlich stark waren. Dennoch traf ich einige male, konnte sie von mir weg stoßen. Jedenfalls bis mir einer der Beiden zwischen die Beine trat und ich einen Moment kampfunfähig war. Der Dämon hinter mir riss mich zu Boden und hielt mich am Boden fest, während der andere mein Messer aufhob und es mit einer schwungvollen Bewegung auf mich zurasen ließ. Mit aller Kraft zog ich den Dämonen der mich fest hielt über mich und sah wie das Messer direkt durch den Rücken des Dämons ging. Diese Ablenkung nutzte ich um auch den anderen Dämon zu entwaffnen und das Messer direkt in den Hals zu rammen. Schwer atmend blickte ich Cain an.

Nach oben Nach unten
 
Sweet Demon
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Zusammen sind wir die Demon Dogs
» 2. Digimon RPG
» Clans der Dämonentiere
» Konoha - Vor der Stadt
» Alice Doll , The Puppeteer

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 ::  :: Szenenfundgrube-
Gehe zu: